Mittwoch, 29. November 2017

Vortrag: "Von Gurlitt zu Marlitt – Überlegungen zum Boom der Provenienzforschung"

Öffentliche Ringvorlesung zur Provenienzforschung, um 18 Uhr in der Schlosskirche

„Herkunft ungewiss? – Kunstwerke und ihre Besitzergeschichte“ heißt die öffentliche Ringvorlesung zur Provenienzforschung, die das Institut für Kunstgeschichte der Saar-Uni und die Stiftung Saarländischer Kulturbesitz veranstalten. Hochkarätige Gastreferenten sprechen an insgesamt acht Terminen mittwochs um 18 Uhr in der Schlosskirche Saarbrücken. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

29. November: Dr. Bernd Mohnhaupt, Universität des Saarlandes: Von Gurlitt zu Marlitt – Überlegungen zum Boom der Provenienzforschung

Binnen weniger Jahre ist Provenienzforschung von einem Randphänomen zu einer florierenden Sparte insbesondere an Museen geworden: Fast täglich berichten Medien über das Thema, zahlreiche neue Stellen werden geschaffen, schon richtet man sogar eigene Studiengänge ein. Welche Konsequenzen hat das? Wie wird Provenienzforschung in der Öffentlichkeit verkauft? Welche Rolle spielt der sogenannte Fall Gurlitt? Verändert die blühende Provenienzforschung  auch die Wissenschaft Kunstgeschichte? – In seinem Vortrag versucht Bernd Mohnhaupt ein vorläufiges Fazit und eine Prognose, beleuchtet aber auch teils befremdliche, teils erheiternde Begleiterscheinungen des Booms.

Alle Termine finden Sie hier.

Weitere Informationen: PD Dr. Salvatore Pisani
Institut für Kunstgeschichte
s.pisani@mx.uni-saarland.de 
Tel.: (0681) 302-3317
www.uni-saarland.de/institut/kunstgeschichte.html