Mittwoch, 08. November 2017

Neuer Fitness-Parcours auf dem Uni-Campus: Individuelles Training unter freiem Himmel

Zwischen zwei Vorlesungen schnell in die Sportkleidung schlüpfen und vor der Tür ein Fitnessprogramm absolvieren: Diese Möglichkeit haben jetzt Studenten, Wissenschaftler und Mitarbeiter auf dem Saarbrücker Uni-Campus. Für sie und alle sportbegeisterten Bürger hat das Hochschulsport-Team mit dem Projekt „Campus in Bewegung“ einen Fitness-Parcours mit fast drei Kilometern Länge und neun Trainingsstationen unter freiem Himmel eingerichtet. Unterstützt wurden sie dabei von den Forschungsinstituten auf dem Campus und weiteren Sponsoren, die damit die Gesundheit und Fitness der Mitarbeiter und Studenten fördern wollen. In einem ergänzenden Projekt werden noch Videos erstellt, die sich jeder zu Trainingsprogrammen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zusammenstellen kann.

 „Mit dem Fitness-Parcours ‚Campus in Bewegung‘ wollen wir zum einen den Sportbegeisterten auf dem Campus eine Möglichkeit bieten, an der frischen Luft zu trainieren. Uns geht es aber auch um die Bewegungsmuffel, die sich erst aufraffen müssen, den  Schreibtisch zu verlassen. Sie können nun mit wenig Aufwand etwas für die Gesundheit tun“, erläutert Rolf Schlicher, Leiter des Hochschulsports an der Universität des Saarlandes. Die Trainingsstationen wurden so ausgewählt, dass auch Ungeübte die Bewegungsabläufe nachvollziehen und auf ihre Leistungsfähigkeit anpassen können. Wie bei einem klassischen Trimm-Dich-Pfad weisen Informationstafeln auf die Übungen hin. In den kommenden Monaten wird das Hochschulsport-Team zusätzlich Videoanleitungen erstellen, die sich jeder vor Trainingsbeginn oder auch am Smartphone vor Ort anschauen kann. Dafür wurden auf den Info-Tafeln bereits QR-Codes platziert, über die man das zum jeweiligen Gerät passende Programm abrufen kann.

Die verschiedenen Bewegungsinseln sollen nicht nur den Muskelaufbau und die Beweglichkeit fördern, sondern auch  die Gleichgewichts- sowie die Koordinationsfähigkeit. „Die Übungen wurden von Sportwissenschaftlern erstellt und werden nun im Internet durch Trainingsvorschläge ergänzt, so dass sich jeder Nutzer sein individuelles Programm zusammenstellen oder auf vollständige Trainingsprogramme zurückgreifen kann. Wer zum Beispiel viel am Computer arbeitet, kann Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur auswählen“, erläutert Schlicher. Alle Trainingsstationen sind mit mehreren Sportgeräten ausgestattet, so dass Studenten und Mitarbeiter auch in Kleingruppen gemeinsam trainieren können. Da der gesamte Parcours frei zugänglich und rund um die Uhr geöffnet ist, können zudem Sportinteressierte aus Saarbrücken und Umgebung von dem kostenlosen Angebot profitieren.

Der Rundweg wurde mit Schildern markiert, an den Eingängen zur Uni wie dem Hauptparkhaus und den zentralen Bushaltestellen befinden sich Übersichtstafeln. In die rund drei Kilometer lange Jogging-Strecke zwischen den Gerätestationen wurden zwei Treppen, eine Steigungsstrecke und eine Boulderwand als weitere Trainingsstationen eingeplant, zudem müssen rund 60 Höhenmeter überwunden werden. „Wir werden den Fitness-Parcours auch in unser Kursprogramm des Hochschulsports integrieren und neben regelmäßigen Trainingsterminen auch Einführungskurse anbieten, um noch unerfahrenen Nutzern die verschiedenen Trainingsvarianten zu vermitteln“, sagt Rolf Schlicher.

Der neue Fitness-Parcours wurde von der Techniker Krankenkasse sowie verschiedenen Forschungsinstituten auf dem Campus gefördert. Dazu zählen die beiden Max-Planck-Institute für Informatik und Softwaresysteme, das Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP) sowie das Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS). Außerdem hat Gregor Horacek, ein Alumnus des Sportwissenschaftlichen Instituts, eine größere Summe gespendet.

Im Rahmen der bundesweiten Bewegungs- und Gesundheitsförderung in der Lebenswelt Hochschule fördert die Techniker Krankenkasse auch das weitergehende Projekt, bei dem Videos und Bewegungsprogramme erstellt werden. Das Hochschulsportzentrum hatte sich mit diesem Projekt an einer Ausschreibung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes und der Techniker Krankenkasse beteiligt. Das Projekt wird nun für eineinhalb Jahre gefördert.

Pressefotos unter: www.uni-saarland.de/pressefotos

Fragen beantwortet:

Rolf Schlicher
Leiter des Hochschulsportzentrums
Tel.: 0681/302 57571
E-Mail: rolf.schlicher(at)mx.uni-saarland.de


Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Sie können Telefoninterviews in Studioqualität mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes führen, über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681/302-3610).