Dienstag, 21. Dezember 2010

Saarländische Forscher: Fluorid wirkt anders als vermutet

Saarbrücker Zeitung

Physiker und Zahnmediziner der Universität des Saarlandes haben nachgewiesen, dass der Zahnpasta-Wirkstoff Fluorid anders wirkt, als bisher angenommen.

Saarbrücken. Wie die Uni mitteilte, ist demnach die Zahnschmelzschicht, in die das Fluorid eindringt, bis zu 100-fach dünner, als bisher vermutet. Auch fanden sie heraus: Wenn Fluorid in saurem Milieu aufgetragen wird, vergrößert sich zwar die Eindringtiefe, aber die Materialstruktur wird poröser. red

Quelle:
Saarbrücker Zeitung (bitte den Titel des Textes in die Suchmaske eingeben).