Saturday, 28. January 2017

Ulrich Herb von der SULB im Gespräch mit Deutschlandfunk: Der Streit der Wissenschaftscommunity mit den Fachverlagen

deutschlandfunk.de

Wer in der Wissenschaft was werden will, muss vor allem eins: veröffentlichen. Und zwar nicht irgendwo, sondern in einer der etablierten Fachzeitschriften. Nur dann wird er wahrgenommen, von anderen Forschern zitiert - und im Glücksfall auf eine Professur berufen. Viele Wissenschaftler, Hochschulverbände, auch die EU fordern "Open Access" für wissenschaftliche Arbeiten, also einen freien und vor allem kostenlosen Zugang zum Wissen. Ein Gesprächsgast zu diesem Thema ist Ulrich Herb, Informationswissenschaftler und Open Access Experte der Uni Saarbrücken.

Den vollständigen Beitrag finden Sie hier:
deutschlandfunk.de