Sunday, 02. April 2017

Interview mit dem Sportsoziologen und -ökonomen Eike Emrich

Deutschlandfunk

Der Sportsoziologe und -ökonom Eike Emrich hat die Bedingungen für Jugendliche im Hochleistungssport kritisiert. Die Hatz nach Medaillen präge den Sport zunehmend, Unterlegene würden ungerechtfertigt gescholten. "Auch der, der keine Medaillen gewinnt, soll sagen können: Es hat sich für mich gelohnt", sagte Emrich im Deutschlandfunk.

Eike Emrich im Gespräch mit Philipp May können Sie hier hören: www.deutschlandfunk.de