Tuesday, 13. June 2017

Campus-Porträt: Im Studium reisen und forschen

Saarbrücker Zeitung

Wiebke Lehnert (23) aus Saarbrücken studiert den trinationalen Masterstudiengang „Literatur, Kultur- und Sprachgeschichte des deutschsprachigen Raums“ an der Universität der Großregion.

Im Mittelpunkt des Fachs steht:

Die Auseinandersetzung mit der deutschen Literatur, Sprache und Kultur in einer mehrsprachigen Grenzregion. Das Spektrum reicht von der Arbeit am Text und anderen Medien über Fragen der Sprachvermittlung und Übersetzung bis hin zu kulturtheoretischen und -geschichtlichen Überlegungen.

Darum habe ich mich für dieses Studium entschieden:


Ich habe mich für den Studiengang entschieden, da er meine Freude am Reisen und Kennenlernen verschiedener Kulturen unterstützt und mir gleichzeitig Abwechslung im Stundenplan bietet. So konnten ich viele Wünsche unter einen Hut bringen.

Die wichtigste Erkenntnis meines bisherigen Studiums ist:

Die Arbeitsmethoden und -bedingungen unterscheiden sich an den verschiedenen Universitäten der Großregion teils sehr stark, was eine gewisse Flexibilität erfordert.

Das möchte ich beruflich machen:


Als Journalist oder als Sprach- und Kulturvermittler (DaF) tätig sein.

Das Studium an der Saar-Uni zeichnet sich aus durch:

Eine große Auswahl an Kursen, einen engen Kontakt zwischen Studenten und Lehrenden, eine offene Kurs-Atmosphäre mit viel Raum für Diskussionen und eine gute Vernetzung der verschiedenen Studiengänge auf dem Campus.

Quelle:
Saarbrücker Zeitung