Wednesday, 19. July 2017

Die Romane von Umberto Eco, Sten Nadolny und Patrick Süskind

Abschlussvortrag der literaturwissenschaftlichen Ringvorlesung am 24. Juli

Mit dem Ende der Lehrveranstaltungen des Sommersemesters findet in der kommenden Woche auch der letzte Vortrag der Saarbrücker literaturwissenschaftlichen Ringvorlesung statt: Am Montag, 24. Juli, spricht der Literaturwissenschaftler Hermann Gätje über „A Role for History“ – Das neue Paradigma des historischen Romans seit den 1980er Jahren und seine stilbildenden Texte. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Rathausfestsaal. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

„A Role for History“ – „Eine Rolle für die Geschichtsschreibung“ lautet der vieldeutige Titel des ersten Kapitels von Thomas Kuhns einflussreicher Studie „Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen“ aus dem Jahre 1962. Unter der Prämisse seines Begriffs des Paradigmas betrachtet Dr. Hermann Gätje die Romane von Umberto Eco („Der Name der Rose“), Sten Nadolny („Die Entdeckung der Langsamkeit) und Patrick Süskind („Das Parfum“) – und zwar vor dem Hintergrund der Frage, inwieweit sie zeitgemäße, neue Vorstellungen der Geschichtswissenschaft, Philosophie und Literatur aufgreifen und repräsentieren.

Hintergrundinfos zur Ringvorlesung unter: http://literaturarchiv.uni-saarland.de/ringvorlesung

Kontakt:
Prof. Dr. Sikander Singh: Tel. 0681 302-3327
Dr. Manfred Leber: Tel. 06897 728640