Friday, 14. July 2017

Anthropologin Prof. Barbara Krug-Richter diskutiert im SWR2 Forum: Warum ist das Jagen so beliebt?

SWR2 Forum

Jagen ist "in": Fünf Millionen Wildtiere, so die offizielle Angabe, werden in Deutschland pro Saison erlegt. Inoffizielle Schätzungen gehen sogar von bis zu acht Millionen Tieren aus. Wie die Zahl der Abschüsse, so steigt auch die Zahl der Jäger Jahr für Jahr. Über 380.000 Deutsche haben aktuell den Jagdschein - mehr als je zuvor. Ein Trend, der in Zeiten von Veggie-Wurst und Tofu-Schnitzel paradox erscheint. Woher kommt die Begeisterung für das Töten von Tieren? Warum verbringen immer mehr junge Leute ihre Zeit mit Fernglas und Flinte auf den Hochsitzen der Republik? Und welche Folgen hat es für das männerbündische Jäger-Image, wenn immer mehr Frauen den Kerlen das Revier streitig machen? Im SWR2 Forum diskutiert die Professorin für Historische Anthropologie und Europäische Ethnologie der Saar-Uni Barbara Krug-Richter mit Experten anderer Universitäten über diese Themen.

Den vollständigen Beitrag finden Sie hier: swr.de