Friday, 22. September 2017

Pharmazeuten-Treffen an der Saar-Uni

Saarbrücker Zeitung

Über 400 Forscher diskutieren von Dienstag an neue Forschungsergebnisse.

Saarbrücken.
Von Dienstag an kommen rund 400 Wissenschaftler zur Jahrestagung der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft nach Saarbrücken an die Universität des Saarlandes. Dies ist die größte Veranstaltung dieser Art in Deutschland, teilte die Saar-Uni jetzt mit. Vier Tage lang werden die Pharmazeuten hier neueste Forschungsergebnisse diskutieren. Zum Teil zu drängenden medizinischen Themen – etwa dem Einsatz von Antibiotika und damit eng verbunden der Frage, wie sich multiresistente Keime behandeln lassen. Daneben wird es auch um neue Wege gehen, wie sich Wirkstoffe in der so genannten „Nanomedizin“ mittels winziger Partikel im menschlichen Körper exakt dorthin bringen lassen, wo sie benötigt werden.

Der Samstag, 30. September, richtet sich dann mit dem „Tag der Offizinpharmazie“ vor allem an die Praktiker: Ärzte und Apotheker können sich insbesonder über Arzneimittelsicherheit im Praxis-Alltag informieren. Die Fachveranstaltung öffnet sich am 26. September aber auch einem breiteren Publikum. Von 14 bis 18 Uhr beleuchtet dann ein Bürgersymposium die Geschichte der Saarbrücker Pharmazie sowie des Apothekerwesens in der Region. Seit gut 50 Jahren kann man in Saarbrücken Pharmazie studieren; 20 Studenten begannen 1966 ihr Studium hier. Am Bürgersymposium kann man ohne vorherige Anmeldung und kostenlos teilnehmen. Es findet im Raum 0.27 des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung (Gebäude E81) auf dem Uni-Campus statt. Auch die Teilnahme am „Tag der Offizinpharmazie ist kostenfrei (Gebäude E22).

Quelle:
Saarbrücker Zeitung