Thursday, 19. October 2017

Vortrag: "Die Reformation: Zerstörung eines intakten religiösen Kosmos und/oder Meilenstein auf dem Weg zur Moderne?“

um 19 Uhr in der Villa Europa

Die Auswirkungen der Reformation auf das religiöse Leben an der Saar sind Thema einer öffentlichen Vortragsreihe, die die Kommission für Saarländische Landesgeschichte im Wintersemester gemeinsam mit der Universität des Saarlandes veranstaltet. Die Vorträge finden jeweils donnerstags um 19 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Den Anfang macht Professor Wolfgang Behringer am 19. Oktober in der Villa Europa. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Den 500. Jahrestag der Wittenberger Reformation nehmen die Veranstalter zum Anlass, um – vor dem Hintergrund der Regionalgeschichte – das Gegeneinander und Miteinander der Kirchen und Konfessionen an der Saar seit dem reformatorischen Umbruch zu beleuchten. In insgesamt zehn Vorträgen schlagen die Referenten den Bogen bis hin zu den neuesten Herausforderungen für beide Konfessionen durch Säkularisierungsprozesse und religiösen Pluralismus. Den generellen Bezugsraum bildet das Saarland in seinen heutigen Grenzen, vielfach werden aber auch Diözesangrenzen wichtiger sein als politische Grenzen, die sich für das Saarland ja erst im 20. Jahrhundert verfestigt haben.

Beim ersten Vortrag am 19. Oktober spricht der Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit, Wolfgang Behringer, über „Die Reformation: Zerstörung eines intakten religiösen Kosmos und/oder Meilenstein auf dem Weg zur Moderne?" um 19 Uhr in der Villa Europa, Kohlweg 7, 66123 Saarbrücken.

Seinen Vortrag fasst Prof. Wolfgang Behringer so zusammen: „Die Jubiläumsbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland war in der ZHEUS-Ringvorlesung im vergangenen Jahr der These gefolgt, dass von der lutherischen Reformation ein direkter Weg in die Moderne führe. Im Lichte der jüngsten Publikationen zum Reformationsjubiläum könnte man aber doch fragen, ob das nicht einfach ein großes Missverständnis ist. Spielen wir also den Luther und packen das Problem an der Wurzel!“

Veranstaltungsort bis einschließlich 30. November ist die Villa Europa (Kohlweg 7, 66123 Saarbrücken). Ab 11. Januar 2018 findet die Vortragsreihe im Sitzungssaal des Landesamtes für Zentrale Dienste statt (Hardenbergstraße 6, 66119 Saarbrücken). Zum Abschlussvortrag am 15. Februar sind die Zuhörer in den Festsaal des Saarbrücker Rathauses eingeladen (Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken).

Die Veranstaltung wird vom Kirchenkreisverband an der Saar unterstützt.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Kontakt:
Prof. Dr. Gabriele B. Clemens
E-Mail: kommission@landesarchiv.saarland.de oder d.kurz@mx.uni-saarland.de
Telefon: 0681 501-1938 oder 0681 302-2339