lundi, 10. juillet 2017

Workshop zum Städteaufbau an der Saar-Uni: Wie Franzosen das Saarland wiederaufbauten

Saarbrücker Zeitung

Die Saar-Uni veranstaltet einen öffentlichen Workshop zur Städtebaupolitik nach dem Zweiten Weltkrieg.

Saarbrücken. Nach dem Zweiten Weltkrieg lag das Saarland in Trümmern. Die französische Militärregierung hegte einen ambitionierten Plan zum Wiederaufbau. Saarlouis und Neunkirchen sollten im Zeichen des funktionalistischen Urbanismus und Saarbrücken als Hochhausstadt wiedererstehen. Hierfür wurden führende französische Architekten rekrutiert: Jean Prouvé, Georges-Henri Pingusson, Edouard Menkès, Pierre Lefèvre, Marcel Roux und andere.

Der öffentlicher Workshop „Der französische Städtebau im Saarland 1945-1956“ möchte Teilnehmern die Verbindung von Geschichte, Architektur, Bildender Kunst und Denkmalpflege in der städtebaulichen Entwicklung der Nachkriegszeit näherbringen und aktuelle Fragestellungen zum Umgang mit dem baulichen Erbe diskutieren. Der Workshop in der Mensa auf dem Saarbrücker Campus (Gebäude D4 1) am 14. Juli dauert von 9.30 Uhr bis 17 Uhr. Alle, die Interesse haben, sind eingeladen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle: Saarbrücker Zeitung