mercredi, 26. juillet 2017

Neues interdisziplinäres Zertifikat „Angewandte Pop-Studien“ an der Saar-Uni

Gemeinsame Pressemitteilung des PopRat Saarland e.V. und der Universität des Saarlandes

Die Universität des Saarlandes führt in Kooperation mit dem PopRat Saarland e.V. zum Wintersemester 2017/18 das interdisziplinäre Zertifikat „Angewandte Pop-Studien“ ein. Es umfasst derzeit die Bereiche Amerikanistik, Musikwissenschaft und Kunstgeschichte und hat einen starken Praxisbezug. Das Angebot richtet sich an Studierende im Bachelor-Optionalbereich der Saar-Uni.

Das Zertifikat „Angewandte Pop-Studien“ vermittelt einerseits wissenschafts-theoretische Grundlagen durch eine „interdisziplinäre Einführung in die Popkultur“. Sie behandelt die Popkultur-Theorien und -Klassiker und stellt Popkulturgenres vor. Dabei wird die Entfaltung ihrer Kommunikations- und Durchdringungskraft durch das Zusammenwirken dieser Genres ebenso untersucht wie ihr weltweiter Siegeszug und ihre regionalen Eigenheiten. Das Zertifikat befasst sich mit inhaltlichen Stärken und Schwächen der Popkultur, mit Massentauglichkeit und Pop-Avantgarde, mit ihrer Fähigkeit zur Abbildung und Bedienung des Massengeschmacks genauso wie ihrer Stärke, den Puls der Zeit fühlbar zu machen und inhaltlich starke Zukunftsentwürfe zu produzieren.

Andererseits beinhaltet das Zertifikat eine starke Praxisorientierung: zum einen durch die Pop-Projekte in Zusammenarbeit mit dem PopRat Saarland in „Pop in der Praxis“ (Modul 2) und zum anderen durch die Vermittlung von Grundlagen für die Selbständigkeit in „Wirtschaftliche Grundlagen der Pop- und Kreativ-Wirtschaft“ (Modul 3), getragen durch den Gründer-Campus der Universität des Saarlandes und flankiert durch den PopRat Saarland.  

Geografisch hat das Zertifikat zwei Schwerpunkte: die USA als Wiege der Popkultur, jahrzehntelanger Teilchenbeschleuniger und gnadenloser Distributor dieser Kultur sowie Heimat der weltweit bedeutendsten Produzenten und Exporteure von Pop-Kultur, andererseits das Saarland und die Großregion und die Chancen und Risiken eines möglichen „Poplandes Saarland“ mit seinen starken Popkulturgenre-Clustern „Musik“, „Urban Art/Street Art“ und „Fantastik“ sowie „Musical“.

Das Zertifikat, das ab dem ersten Semester studiert werden kann, hat einen Umfang von 24 Credit Points. Belegt werden müssen Veranstaltungen aus allen drei Modulen:

Modul 1: „Interdisziplinäre Einführung in die Popkultur“ wird getragen durch Veranstaltungen zum Beispiel in der Amerikanistik, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft. Die Angebote befassen sich mit der Geschichte und Theorie der Popkultur oder Klassikern der Popkultur und den Popkulturgenres. Anhand von Beispielen werden Entstehung und Entwicklung von Pop-Kultur anschaulich vermittelt. Die Studierenden werden befähigt, Pop-Kultur in einem gesamtgesellschaftlichen Kontext zu verankern und aus diesem heraus zu konzeptualisieren. Medientheoretische Grundlagen werden ebenso vermittelt wie Kernkonzepte der Kultur- und Musikwissenschaft und der Kunstgeschichte. Neben Aspekten ästhetischen Ausdrucks wird dabei die Vernetzung kultur-historischer Dimensionen mit der Rolle des technologischen Wandels sowie der Wirkmacht politischer und staatlicher Akteure analytisch aufgezeigt.

Modul 2: „Pop in der Praxis“ wird in Kooperation mit dem PopRat durchgeführt. Es besteht aus einem Pop-Projekt zu aktuellen Themen in der Popkultur. Studierende erarbeiten Themen eigenständig, reflektiert durch die Expertise von Mitgliedern des PopRats und präsentieren einen Abschlussbericht zum Pop-Projekt. Im Modul kann ein zweites Pop-Projekt absolviert werden oder eine regelmäßig stattfindende Vortragsreihe (Ringvorlesung) zu spezifischen Themen aus der Pop-Kultur besucht werden.

Modul 3: „Wirtschaftliche Grundlagen der Pop- und Kreativ-Wirtschaft“ soll Grundlagen zur Selbständigkeit im Pop-Bereich vermitteln. Inhalte werden durch den Gründer-Campus der Universität des Saarlandes getragen und von Experten aus der Praxis begleitet. Berufsfelder im Pop-Bereich können in diesem Modul durch ein mindestens vierwöchiges Praktikum im Pop-Bereich mit Unterstützung des Career Centers erkundet werden.

Weitere Infos zum Zertifikat und zum Inhalt der Module finden Sie auf der Website für das Zertifikat "Angewandte Pop-Studien" und unter www.poprat-saarland.de.

Kontakt:
Peter Meyer
PopRat Saarland
E-Mail: electricity.pm(at)gmail.com


Prof. Dr. Astrid Fellner
Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen
Tel.: 0681 302-2330
E-Mail: fellner@mx.uni-saarland.de