Dr. Manfred Leber

Ansprechpartner für das Zertifikat Wissen und Kommunikation sowie die Saarbrücker literaturwissenschaftlichen Ringvorlesungen; Lehrveranstaltungen: Lektürekurs für Erasmus-Studierende sowie gemeinsam mit der Klassischen Philologie (Prof. Dr. Christoph Kugelmeier) interdisziplinäre literaturwissenschaftliche Seminare (Das Lehrangebot stets aktuell unter HIS-LSF der UdS).

Kontaktinformation:

Sprechstunde während der Vorlesungszeit:

Di, 14.15 – 15.15 Uhr in Gebäude C5 3, Raum 424

in der vorlesungsfreien Zeit:
nach Vereinbarung

m.leber(at)mx.uni-saarland.de

zertifikat.wissen(at)mx.uni-saarland.de
(für Fragen speziell zum Zertifikat „Wissen und Kommunikation“)

Vita: Geboren 1953 in Freiburg, dort 1972 humanistisches Abitur, 1972 bis 1973 Militärdienst in Immendingen und Pfullendorf, 1974 achtmonatige Rucksackreise durch Südamerika, danach Studium der Germanistik und Anglistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und an der University of Massachusetts at Amherst (zunächst als DAAD-Stipendiat, dann als „teaching assistant“), dort 1979 Master of Arts, in Freiburg 1982 Staatsexamen und 1989 Promotion (Dissertation „Vom modernen Roman zur antiken Tragödie. Interpretation von Max Frischs Homo faber“ von der Studienstiftung des Deutschen Volkes gefördert und 1990 bei de Gruyter erschienen; Doktorvater: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Gerhard Kaiser), 1987 – 1989 Kustos der „Stiftung Nietzschehaus in Sils Maria“, 1989 – 1990 Zusatzqualifikation „Journalist in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ an der Fortbildungsakademie der Wirtschaft in Köln, 1990 – 2009 Pressesprecher der Universität des Saarlandes sowie verantwortlicher Redakteur u.a. des Universitätsmagazins campus. 2009 Rückkehr in die Wissenschaft. Entwicklung und Koordination des Zertifikats „Wissen und Kommunikation“ der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften. 2010 zusammen mit Prof. Dr. Ralf Bogner Begründung der Reihe „Saarbrücker literaturwissenschaftliche Ringvorlesungen“ (findet  jährlich im Sommersemester im Rathausfestsaal der Landeshauptstadt Saarbrücken statt; seit 2015 zusammen mit Prof. Dr. Sikander Singh). Schwerpunkte des wissenschaftlichen Interesses: G.E. Lessing, J.W. Goethe, F. Schiller; antike Stoffe und Motive der neueren deutschen Literatur seit Lessing; rezeptionsästhetische sowie mentalitäts- und kulturgeschichtliche Fragestellungen.