► Materialchemie: Was ist das?

Die Materialwissenschaften als Querschnittsdisziplin zwischen Ingenieur- und Naturwissenschaften beschäftigen sich mit dem Verständnis und der Optimierung von Materialeigenschaften, die Chemie mit der Synthese und Charakterisierung neuer Verbindungen mit Hauptaugenmerk auf dem Zusammenhang von chemischer Struktur, Reaktivität und Eigenschaften.

 

Die Materialchemie stellt ein Verständnis von Materialeigenschaften insbe-sondere durch Schaffung chemischer Zusammenhänge her. Dies basiert auf vier Schritten ausgehend vom Design eines Materials über dessen Synthese und Charakterisierung bis hin zu einer potentiellen Anwendung. Während Letzteres eher Thema der ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen ist, basieren die ersten drei Schritte im Wesentlichen auf chemisch-physikalischen Grundprinzipien. Einen Schwerpunkt der Materialchemie bildet daher die methodische Kombination aus chemischer Synthese und Charakterisierung im Zusammenspiel mit materialwissenschaftlichen Thematiken.

 

► Mehr über Materialchemie lesen

► Was erwartet mich im Studium?

Der Masterstudiengang "Materialchemie" an der Universität des Saarlandes ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fachrichtungen Chemie und Materialwissenschaften und steht Bachelor-Absolventen beider Fachrichtungen gleichermaßen offen. Das Studium ist gezielt interdisziplinär ausgerichtet und gleichzeitig stark forschungsorientiert.

 

Im viersemestrigen Masterstudium sind 120 Kreditpunkte zu erbringen, über die Hälfte davon in frei wählbaren Modulen. Das Lehrangebot gliedert sich grob in Module mit Schwerpunkt "Moderne Materialien" (z. B. Nano- Komposit- und Polymermaterialien) und "Moderne Methoden" (z. B. Ober- flächentechnologie und Materialverarbeitung), sodass jeder seinen Studienschwerpunkt individuell setzen kann. Besonderer Wert wird auf praktische Anteile gelegt, die als interdisziplinäre Verbundpraktika realisiert sind. Diese beinhalten beispielsweise die Materialsynthese in der Chemie während die Charakterisierung mit entsprechenden Methoden in den Materialwissenschaften erfolgt.

 

► Studiengangsflyer "Master of Science Materialchemie"

 

 

► Mehr zum Studiengang "Materialchemie"

► Warum in Saarbrücken studieren?

Die Verknüpfung der Fachbereiche Materialwissenschaften und Chemie im Rahmen des Masterstudiengangs "Materialchemie" an der Saar-Uni ist deutschlandweit bislang einzigartig. Durch die daraus resultierende Inter-disziplinarität genießt die Saarbrücker Materialchemie weiterhin eine Vor- reiterposition. Diese wird untermauert durch Einbindung von An-Instituten auf dem Gebiet der Materialwissenschaften, die im Rahmen von Praktika und Vorlesungen in die Lehre involviert sind, z. B. das Leibniz-Institut für Neue Materialien.

 

Im Großraum Saarbrücken sind weiterhin zahlreiche Unternehmen im Bereich der Nanotechnologie angesiedelt, bei denen in enger Absprache die Möglichkeit eines forschungsnahen Praktikums oder der Durchführung einer Abschlussarbeit besteht.

 

► Leibniz-Institut für Neue Materialien

Aktuelles

Ansprechpartner

Studienkoordinator

Dr. Christian Völzing

Campus Saarbrücken

Gebäude C4 2, Raum U1.06

Tel.: 0681 302-2413

c.voelzing(at)mx.uni-saarland.de