4. Woher bekomme ich meinen Stundenplan?

Wie zu Schulzeiten so gibt es auch im Studium einen Stundenplan, der sich jedes Semester ändert. Woher man weiß, welche Lehrveranstaltungen belegt werden müssen, woher man einen Stundenplan bekommt oder was man bei der Planung der Lehrveranstaltungen beachten sollte, erklären die folgenden Punkte.

Vorbereitungen zur Stundenplanerstellung

Wichtig ist es, sich mit den sogenannten Studiengangsdokumenten vertraut zu machen. Dies sind die Studienordnung und Prüfungsordnung, das Modulhandbuch und der Studienplan.

Alle genannten Studiengangsdokumente findet man für sein jeweiliges Studienfach bzw. den Studiengang im Studienangebot des jeweiligen Faches.

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung regelt alle relevanten Aspekte zu dem großen Komplex des Themas „Prüfung“. Sie beinhaltet also Rechte und Pflichten der Studierenden und erklärt formale Abläufe. Die Prüfungsordnung regelt unter anderem, wie oft eine Prüfung wiederholt werden darf oder wann Fortschrittskontrollen durchgeführt werden und wie hoch sie sind.

Studienordnung

Jedes Studienfach bzw. jeder Studiengang hat eine eigene Studienordnung, die den Aufbau und Inhalt des Studiums regelt. Die Studienordnung ist das wichtigste Dokument zur Erstellung eines Stundenplans und sollte von allen Studierenden gelesen werden.

Sie gibt zum Beispiel einen Überblick über alle zu besuchenden Veranstaltungen, über Leistungsanforderungen, Pflichtpraktika und Auslandsaufenthalte.

Modulhandbuch

Das Modulhandbuch ist ein Dokument, in dem alle Module, also die einzelnen inhaltlichen Bausteine des Studienfachs, detailliert erklärt werden. Es stellt eine wichtige Ergänzung zur Studienordnung dar, da man sich ausführlich über Inhalte, Anforderungen, Umfang, verantwortliche Lehrende und in einigen Fällen sogar über empfohlene Fachliteratur informieren kann, was eine gute Vorbereitung auf die jeweiligen Lehrveranstaltungen darstellt.

Studienplan

Die Fachrichtungen haben Studienpläne entwickelt, die den Studierenden als Orientierungshilfe zur Stundenplangestaltung dienen sollen. In diesen Plänen sind auf der Basis der Studienordnung die Lehrveranstaltungen so verteilt, wie es aus der Sicht des Faches sinnvoll ist, sie zu studieren. Diese Muster sollten aber keinesfalls als starre Vorlage verstanden werden, sondern als Empfehlung, der im optimalen Fall gefolgt werden sollte. Manchmal stellen sie lediglich Beispiele dar. Zu beachten ist außerdem, dass diese Studienpläne sich meist nur auf den Studienstart zum Wintersemester beziehen und demnach nicht immer in vollem Umfang auf das erste Fachsemester in einem Sommersemester übertragen werden können.

Online-Vorlesungsverzeichnis LSF

Auf dem Studierendenportal LSF-POS findet sich das Online-Vorlesungsverzeichnis.  Hier sind, sortiert nach  Abschlüssen, Fakultäten und Sonstigem, alle Lehrveranstaltungen des aktuellen Semesters erfasst. Im Online-Vorlesungsverzeichnis findet man beispielsweise die Angaben, wo und zu welcher Zeit die jeweiligen Lehrveranstaltungen beginnen und ob man sich dafür vorab anmelden muss.

Stundenplanerstellung

Anders als in der Schule muss man sich im Studium eigenständig um den Stundenplan für das jeweilige Semester kümmern. Wichtig ist dafür zu verstehen, wie Studienordnung, Studienpläne und das Vorlesungsverzeichnis LSF zusammenhängen. Ein Beispiel dafür ist in der Dokumentation zur Stundenplanerstellung für


Schritt für Schritt erklärt.

In manchen Fächern gibt es explizit vorgeschlagene Stundenpläne für den Studienbeginn, vor allem in naturwissenschaftlichen (Chemie, Biologie, Pharmazie), ingenieurwissenschaftlichen (Materialwissenschaft und Werkstofftechnik), medizinischen (Medizin, Zahnmedizin) sowie rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen (Rechtswissenschaft, Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaft und Recht) Fächern. Diese werden häufig auf den Webseiten der Fachrichtungen bereitgestellt oder sind im Studienangebot auf den Unterseiten des entsprechenden Fachs unter „Aktuelles“ zu finden.

Wer Unterstützung bei der Erstellung seines Stundenplans braucht, kann einen Termin bei der Zentrale Studienberatung vereinbaren oder sich zu einem ihrer Stundenplankurse, die vor Beginn des Wintersemesters angeboten werden, anmelden. Detaillierte Hilfe erhält man auch in der Fachrichtung bei den Studienfachberatern, mit denen man den persönlichen Stundenplan besprechen kann. Dies ist besonders beim Studienstart zum Sommersemester zu empfehlen.

Noch ein letzter Hinweis: Der fertige Stundenplan mag weniger Präsenzstunden beinhalten als zu Schulzeiten, aber die Vor- und Nachbereitungszeit zu Hause, in Lerngruppen etc. ist wesentlich höher! Daher ist generell zu beachten, dass das Leistungspensum des Stundenplans, also die Gesamtsumme der Credit Points (abgekürzt CP), die alle ausgewählten Lehrveranstaltungen zusammen betragen, etwa 30 CP pro Semester ergibt.

 

 

Zentrale Studienberatung

Campus Center
Geb. A4 4, EG
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken
Tel.: +49 681 302-3513
Fax: +49 681 302-4526
studienberatung(at)uni-saarland.de