- by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by -by - by - by - by - by - by - by -

4.

Papst (Innozenz II.) an Kaiser (König Lothar III.):
fordert zu baldigem Romzug auf, um aus den Händen des Papstes die Kaiserkrönung zu empfangen.
(vor Sept. 1132)1)
Ü: S fol. 19r; V fol. 29r.
D: Kortüm 370; Wattenbach 70; Watterich S. 208 (zu 1131).
R: JL +7508 (zu 1131); Wattenbach S. 41-50 (zu 1132); RI Lo.III. +271 (zu 1131).

Responsio pape ad imperatorem

Quanta circa nos et apostolicam sedem, illustrissime princeps, tue dilectionis sit affectio, et sepe missis litteris significasti et mandatorum nostrorum exsecutione demonstrasti, missis etiam regiis muneribus exhibuisti. Quocirca divina providentia alterum Iustinianum legislatorem et, sicut alterum Constantinum contra perfidiam Iudeorum, adversus hereticam pravitatem te elegit et statuit ac per hoc quadam prerogativa dilectione te amplectimur et diligimus et singularis amoris privilegio te nobis unimus. De status tui incolumitate non admodum gratulamur;2) gratulando divinam clementiam, ut illam conservet et augeat, iugiter imploramus.

3) Age itaque, quod agis, bonum; quod incepisti, perfice; quod in epistola significasti, adimplere accelera rebus, ut imperialem coronam de manibus nostris Deo donante Rome 4) suscipias et cum Davide et Ezechia ceterisque sanctis regibus in celesti palatio coroneris.

Antwort des Papstes [Innozenz' II.] an den Kaiser [Lothar III.]

Wie groß deine Zuneigung gegenüber uns und dem Apostolischen Stuhl ist, hoch gerühmter Fürst, hast du uns sowohl oft durch deine Briefe demonstriert als auch durch die Ausführung unserer Aufträge bewiesen und auch durch die Übersendung königlicher Geschenke gezeigt. Daher hat dich die göttliche Vorsehung als Gesetzgeber zu einem zweiten Justinian und ebenso zu einem zweiten Konstantin (als Kämpfer) gegen die Gottlosigkeit der Juden (und) gegen die Verruchtheit der Ketzer erwählt und eingesetzt, und deswegen umarmen wir dich in Liebe und Hochachtung, sind dir sehr gewogen und bleiben durch den Vorzug einzigartiger Liebe im trauten Einvernehmen mit dir. Zu deinem Wohlergehen wünschen wir dir weiterhin recht viel Glück; verbunden mit diesem Wunsch bitten wir (für dich) um Gottes Gnade, dass er sie (dir) erhalte und noch vermehre.

Tu also recht gut, was du tust; was du angefangen hast, bringe zu einem (guten) Ende; was du im Brief angekündigt hast, setze rasch in die Tat um, damit du aus unseren Händen, so Gott will, in Rom die Kaiserkrone empfangen und mit David und Ezechias und den übrigen seligen Königen im Himmelspalast gekrönt werden kannst.

  1. RI +271 ordnet die Fiktion zu 1131 (vor 13. April) ein und datiert sie grundsätzlich "vor 4.6.1133" - freilich mit der Einschränkung , dass das Rubrum ("imperatoris") eher einen späteren Zeitpunkt voraussetzen würde.
  2. Vgl. Brief von Papst Calixt II. an Erzbischof Ulrich von Mailand vom 27. Dezember 1122 (Pflugk-Harttung 1886, II, S. 234, Nr. 277): ...
  3. Vgl. Rom. 7, 15-19.
  4. Kaiserkrönung Lothars III. durch Innozenz II in Rom am 4. Juni 1133 (RI Lo.III. 345).

 Zurück zum Register     - by - by(e) - by - by(e) - by - by(e) - by - by(e) - by - by(e) - by -       ... zum nächsten Brief ...