- by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by - by -by - by - by - by - by - by - by -

5.

Patriarch P(ilgrim) von Aquileja an Papst I(nnozenz II.):
zeigt eigene Wahl an und bittet um Zustimmung zu seiner Einsetzung.
(Aquileja?, vor 24. April 1132)
Ü: S fol. 19r-v; V fol. 29r-v.
D: Wattenbach 70f.
R: Wattenbach S. 41-50 (zu 1132).

Epistola patriarche ad papam

I. 1) reverentissimo ac sanctissimo patri ac domino, sancte Romane et apostolice sedis universali pontifici P. 2) Aquiliensis electus patriarcha licet indignus reverentiam et omnimodam obedientiam.

Sicut iustum et rationale est, pater sanctissime et mitissime, et canonum censura precipit, electionem meam apostolicis auribus intimare saluberrimum putavi. Sancta namque Romana et apostolica sedes de omnibus iudicat et ipsa a nemine iudicatur, in cuius solidissimo firmamento, angulari videlicet lapide Christo Iesu vos confirmatum et consolidatum esse cognovi.

Noscat itaque vestra sanctitas, quia Aquiliensis clerus et populus una cum consensu omnium comprovincialium episcoporum personam meam, licet indignam, sibi in loco pastoris elegerunt et me clamantem et renitentem invitumque inthronizaverunt. Quibus tamen assensum non prebui, nisi vestram voluntatem prius scriptis consultam et rescriptis cognitam animadvertissem. Indignum namque valde est, ut, qui nescit sicut ego sue vite modia [= modica] moderamina tenere, iudex vite fiat aliene; et salubrius mihi putavi in humili loco salvari quam in alto periclitari.

Eapropter pietatem vestram deposco, ut fragilitati ac saluti mee consulendo, quid mihi faciendum sit, describere non pigritemini, quia in omnibus et per omnia vestris preceptionibus obtemperabo.

Brief von Patriarch an Papst

I(nnozenz II.), dem hochverehrten und heiligsten Vater und Herrn, des heiligen apostolischen Stuhles uneingeschränktem Papst, (entbietet) P(ilgrim), der - wenngleich als Unwürdiger - zum Patriarchen von Aquileja Erwählte, (seine) Verehrung und Gehorsam in jeder Hinsicht.

So wie es recht und sinnvoll ist, heiligster und gütigster Vater, und die Vorschrift der Canones vorsieht, habe ich es für hilfreich gehalten, meine Wahl euch zu Gehör zu [wörtlich: euren apostolischen Ohren nahe zu] bringen. Denn der heilige römische und apostolische Stuhl urteilt über alles, ist aber selbst niemand Rechenschaft schuldig, und auf dieser soliden Grundlage, nämlich dem Eckstein Jesus Christus, weiß ich euch fest und unerschütterlich stehen.

Eure Heiligkeit soll daher wissen, dass Klerus und Volk von Aquileja in Verbindung mit der Zustimmung aller Bischöfe der Kirchenprovinz meine Person, obgleich unwürdig, sich zum Hirten erwählt haben und mich trotz meiner vehementen Weigerung inthronisiert haben. Dennoch habe ich ihnen meine endgültige Zustimmung noch nicht gegeben, bis ich nicht euren Willen auf der Grundlage unserer Korrespondenz in Erfahrung gebracht hätte. Denn es wäre [wörtlich: ist] höchst unwürdig, dass einer zum Richter über fremdes Leben gesetzt wird, der nicht wie ich weiß, den Rahmen seines eigenen Lebens in bestehende Vorschriften einzupassen; und es schien mir heilsamer, aus niedriger Position hochgehoben zu werden, als aus der Höhe herabgestürzt zu werden.

Deshalb bitte ich (um) eure Gnade, dass ihr nicht zögert, mir zu raten, was meinem körperlichen und seelischen Heil dient, und mir daher eingehend zu schreiben, wie ich mich verhalten soll, da ich in allem und mit allem euren Anweisungen Folge leisten werde.


  1. Papst Innozenz II. (s.o.)
  2. Vermutlich Erzbischof Pellegrinus=Pilgrim von Aquileja (ca. 1130 - 1161); Verleihung des Palliums 1132.

 Zurück zum Register     - by - by(e) - by - by(e) - by - by(e) - by - by(e) - by - by(e) - by -       ... zum nächsten Brief ...