Angebote an der UdS

Die Zentrale Studienberatung berät in Zusammenarbeit mit den Kontaktdozenten in den Fachbereichen zu Fragen der Studienvorbereitung, studienbegleitend und bei persönlichen Problemen. Die Beratung erfolgt in vertraulichen Einzelgesprächen. Das Studienzentrum verfügt über umfangreiches Informationsmaterial auch anderer bundesdeutscher Hochschulen. Darüber hinaus hilft es Behinderten bei Bewerbungs-, Zulassungs- und Einschreibeformalitäten sowie bei allen Fragen, die mit der Integration in Universität und Studium im Zusammenhang stehen.

Aufgabe der PPB ist die Betreuung aller Studierenden in Problemsituationen - im Arbeits-, Kontakt-, Beziehungs- oder Persönlichkeitsbereich. Die therapeutischen Angebote umfassen Einzel- und Gruppentherapie, Lern- und Examenstraining sowie Informationsveranstaltungen für Studienanfänger. Das Sekretariat steht für weitere Auskünfte zur Verfügung.

In Fragen zur Studienfinanzierung (BAföG etc.), insbesondere hinsichtlich der Sonderregelungen für Behinderte, gibt das Studentenwerk Auskunft. Die Mensen in Saarbrücken und Homburg (Essensausgabe und Speisesaal) sind entweder über Aufzug oder ebenerdig zu erreichen. Für Behinderte gelten Sonderregelungen bei der Aufnahme in die Studentenwohnheime und bei der Festlegung der allgemeinen Wohnzeit. Behindertengerechte Wohnungen werden im Wohnheim Saarbrücken-Dudweiler, Richard-Wagner-Straße 91, und in Heim E auf dem Saarbrücker Campus angeboten. Auskunft erteilt die Wohnheimabteilung des Studentenwerks.

Auf studentischer Ebene helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Referats für Gleichstellung der Studierendenschaft an der Universität des Saarlandes (AStA). Sie sorgen unter anderem dafür, dass ein behindertengerechtes Studium möglich ist. Außerdem unterhalten sie Kontakte zu maßgeblichen Stellen in- und außerhalb der Universität, um möglichst schnell und unbürokratisch helfen zu können.

Das Mentoren-Programm möchte den Studierenden den Einstieg ins Studium erleichtern. Über einen Zeitraum von 1 bis 2 Semestern werden die Studierenden eine Mentorin oder einen Mentor als persönliche Ansprechperson haben, welche/r Fragen zum Studienbeginn und studentischen Leben beantwort.

Das Qualitätsbüro der Universität des Saarlandes initiiert, koordiniert und unterstützt Maßnahmen zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität in Studium und Lehre.


Weitere Angebote

Recherche, Information, Beratung, Weiterbildung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit – die Aufgaben der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) sind umfassend und vielfältig. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ist die IBS das bundesweite Kompetenzzentrum zum Thema "Studium und Behinderung".

Die Beauftragte für behinderte und chronisch kranke Studierende steht Studieninteressierten und Studierenden sowie deren Bezugspersonen durch Beratung, Betreuung und Unterstützung zur Seite. Das Aufgabengebiet umfasst zudem die Beratung von Lehrenden und Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern im Umgang mit behinderten, chronisch oder psychisch kranken Studierenden.

Der Landesbehindertenbeirat besteht aus 28 Mitgliedern verschiedener Verbände und Institutionen, die auf Landesebene tätig sind. Neben den Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen sind die Vertreter von Behindertenvereinen und Selbsthilfeorganisationen, der Freien Wohlfahrtspflege und Sozialverbände, der Träger der Sozialversicherung, von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen.

Wir sind ein bundesweites Netzwerk, das sich für Selbstverantwortlichkeit, Toleranz, unbedingte Barrierefreiheit, Dialog, Integration, Unabhängigkeit und Mitbestimmung einsetzt.

Hast du es auch satt, deine Probleme mit dir selbst auszumachen? Dann such dir andere, denen es genauso geht! Selbsthilfegruppen gibt es zu vielen verschiedenen Erkrankungen und Problemen. Auch in schwierigen Lebenssituationen tun sich Leute mit anderen zusammen, die die gleichen Erfahrungen gemacht haben. Und ja - viele von ihnen sind in Deinem Alter. Und nein - sie sitzen nicht nur im Kreis rum und labern! Sie helfen und stärken sich gegenseitig und werden zusammen aktiv. Hier findest Du Beispiele junger Selbsthilfe und erfährst, wie du eine Gruppe finden oder gründen kannst.


Magazine und Ähnliches

 

Handbuch Studium und Behinderung (Herausgegeben vom deutschen Studentenwerk)

rollingplanet (kostenloses Internetmagazin mit interessanten Beiträgen für aktive Behinderte, Senioren und Freunde)

kobinet (Nachrichtenmagazin von und für Behinderte und Freunde)

Studieren mit Behinderung: „Geht nicht!“ – Gibt es nicht! (Ein Ratgeber zum Studieren mit Behinderung von www.fernstudieren.de)

Kontaktstelle Studium und Behinderung

Universität des Saarlandes
Campus Center, Gebäude A4 4
Zimmer 1.06
66123 Saarbrücken

Tel.: +49 681 302-5025
Fax: +49 681 302-5026
ksb(at)uni-saarland.de