Universität der Großregion

Grenzüberschreitend studieren - das ist die große Vision des Verbunds "Universität der Großregion", an dem auch die Universität des Saarlandes beteiligt ist. In der Großregion (Saarland, Lothringen, Luxemburg, Wallonien und Rheinland-Pfalz) entsteht ein gemeinsamer Hochschulraum, in dem die Mobilität der Studierenden zwischen den Universitäten zum Hochschulalltag gehört und Abschlüsse ein Siegel der Großregion tragen - ein unschätzbarer Vorteil auf dem europäischen Arbeitsmarkt. Die Universitäten Saarbrücken, Lüttich, Luxemburg, Lothringen sowie Kaiserslautern und Trier bauen in den nächsten Jahren den gemeinsamen Hochschulraum aus. 


Mehr Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Universität der Großregion
.

Anschubfinanzierung für Bottom-Up-Aktivitäten an der Saar-Uni


Wenn Sie Ideen für Kooperationen haben, gemeinsame Studiengänge entwickeln wollen, Symposien, Workshops, Doktorandenseminare und andere Veranstaltungen planen, neue Partner in bereits bestehende Kooperationen integrieren wollen, gemeinsame Forschungsförderanträge schreiben oder noch andere Möglichkeiten der Vernetzung innerhalb der Großregion nutzen wollen – wir werden Sie als Akteure dabei gerne unterstützen.

Hier finden Sie den Antrag (Word-Dokument).

Eine weiteres Angebot besteht darin, dass wir Sie auch "im Kleinen" in der Zusammenarbeit in der Großregion unterstützen wollen, wenn Sie z.B. eine Seminargruppe von den UniGR-Unis in die Mensa einladen wollen oder einen Zuschuss für einen kleineren Kooperationsbesuch benötigen – hier kommt der Fonds "Gelebte UniGR" zum Tragen, aus dem wir formlos kleinere Summen finanzieren können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das UniGR-Büro – wir freuen uns auf Sie!

Carola Hodyas
c.hodyas(at)ugr.uni-saarland.de
Tel.: 0681 302-5039

Nadja Ickert
n.ickert(at)ugr.uni-saarland.de
Tel.: 0681 302-3612

Foto: Uwe Bellhäuser

Öffnung des Studienangebots und Mobilitätsfonds

Ab dem Wintersemester 2011/2012 können Studierende Lehrveranstaltungen an den Partneruniversitäten besuchen und so in das Studium in einer Nachbarregion hineinschnuppern. Auch die Bibliotheken und Mensen stehen ihnen zu den örtlichen Bedingungen offen. 

Darüber hinaus verfügen die Partneruniversitäten über eine Vielzahl anderer Angebote, wie Konferenzen, Seminare oder Sommerschulen, die für sowohl Studierende als auch Doktoranden interessant sein können. 

 

Daher wurde in Zusammenarbeit mit dem AStA und dem International Office ein Mobilitätsfonds eingerichtet, über welchen Studierende und Doktoranden Fahrtkostenzuschüsse erhalten können.

 

Die Antragsformulare, Einzelheiten zu der Höhe der Zuschüsse sowie den Rückerstattungsmodalitäten erhalten Sie hier.

Koordination

Sonja Karb-Ressing
Tel.: +49 (0)681 302-3316
E-Mail: s.karb(at)ugr.uni-saarland.de