Corona: Aktuelle Informationen

Umgang mit Forschungsprojekten während der SARS-CoV-2-Pandemie an der UdS

Programme des Forschungsausschusses
Die Projektlaufzeiten der Bewilligungen des Forschungsausschusses des Haushaltsjahres 2020/2021 wurden im Programm "Anschubfinanzierung" kostenneutral um pauschal zwei Monate verlängert. Für die Bewilligungen im "Investitionsprogramm Forschung" und im "Investitionsprogramm Lehre" bestehen keine zeitkritischen Fristen, so dass keine zeitverlängernden Maßnahmen notwendig sind.

Härtefallanträge an den Sonderfonds Forschung
Die Projektleitung ist dazu angehalten, finanzielle Verluste in den Projekten so gering wie möglich zu halten, z.B. durch Anpassungen von Arbeitsplänen, Arbeiten im Home Office, etc. Sollte gegen Ende der Projektlaufzeit trotz aller Maßnahmen ein Defizit absehbar sein, das auf den pandemiebedingten Notbetrieb zurückzuführen ist, kann ein entsprechend begründeter Härtefallantrag an die Vizepräsidentin für Forschung und Technologietransfer gestellt werden (vp-forschung(at)uni-saarland.de). Vor Einreichen eines Härtefallantrages ist zu prüfen, ob die entstandene Lücke durch den Fördermittelgeber oder auch aus eigenen Mitteln, z.B. freien Restmitteln oder Overheadmitteln, gedeckt werden kann.

Pandemie-bedingten Regelung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes
Der Bundestag hat am 07.05.2020 eine Anpassung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) beschlossen, um Nachteile für befristet beschäftigte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch die Schutzmaßnahmen im Kontext der Corona-Pandemie zu verhindern. Die UdS hat somit die Möglichkeit, Arbeitsverträge auch über die bisher geltende Höchstgrenze hinaus zu verlängern. Somit wird rückwirkend zum 1. März 2020 die Höchstbefristungsgrenze nach dem WissZeitVG für das wissenschaftliche und künstlerische Personal, das sich in der Qualifizierungsphase befindet, um sechs Monate verlängert. Die Verlängerungsmöglichkeit gilt für Arbeitsverhältnisse, die zwischen diesem Zeitpunkt und dem 30. September 2020 bestehen. Der Qualifizierungsrahmen kann außerdem auf der Grundlage einer Rechtsverordnung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) um weitere sechs Monate verlängert werden, soweit dies aufgrund fortbestehender Auswirkungen der COVID-19-Pandemie in der Bundesrepublik Deutschland erforderlich werden sollte. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an Dezernat P (personal(at)uni-saarland.de).

Informationen einzelner Fördergeber zum Umgang mit Forschungsprojekten während der SARS-CoV-2-Pandemie

Einzelne Fördergeber haben Richtlinien und Hinweise zum Umgang mit Projekten während der SARS-CoV-2-Pandemie veröffentlicht. Andere Fördergeber machen hingegen eine Einzelfallbetrachtung.
Sollten Sie Fragen zu einem konkreten Projekt haben oder eine Beratung benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Förderberatung des Dezernates Forschungsmanagement und Transfer auf (forschung(at)uni-saarland.de).

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt unter der Überschrift Coronakrise & Projektförderung Informationen für Zuwendungsempfänger bereit.

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Horizon 2020 - FAQs der EU Kommission

Die EU Kommission aktualisiert regelmäßig Informationen auf ihrer "European Research Area Corona Platform".
Auch dazugehörige FAQs  werden regelmäßig ergänzt und überarbeitet.

Zu MSCA-Projekten (ITNs, Individual Fellowships) gibt es ebenfalls eine Übersichtsseite.

Eine Übersicht aktueller Fördermaßnahmen zu Covid-19 finden Sie auf der Website von Route2025.

Erasmus+

Der DAAD hat als Nationale Agentur eine Übersicht aller wichtigen Punkte erstellt. Die Übersicht mit weiterführenden Informationen und Links finden Sie hier.

Interreg VA GR

Das Gemeinsame Sekretariat für Interreg VA Großregion hat auf seinen Webseiten  Informationen bereitgestellt.

Corona-Pandemie: Aktuelle Hinweise zu Guter wissenschaftlicher Praxis

Hinweise zu Guter wissenschaftlicher Praxis zu Zeiten der Pandemie finden Sie auf den Seiten der Ombudsperson.