Wintersemester 2020/21

Videobotschaft des Universitätspräsidenten

Universitätspräsident Manfred Schmitt begrüßt alle Studierenden und Uni-Beschäftigten zum Start des Vorlesungsbetriebs.

YouTube-Video

 

Regelung bis 31.03.2021

  • Lehrveranstaltungen finden grundsätzlich online statt.
    Ausgenommen hiervon sind Praxisformate, die nicht in digitaler Form durchführbar sind. Hierzu zählen Labor- und Werkstattpraktika sowie praktischer Unterricht und Kleinstarbeitsgruppen (max. 10 Teilnehmer*innen). Ausnahmen jenseits von Lehrveranstaltungen sind weiterhin Einführungsveranstaltungen sowie Beratungsangebote für Studienanfängerinnen und Studienanfänger. Angesichts der aktuellen Entwicklung im Kontext der Corona-Pandemie ist für den Semesterbetrieb des Sommersemesters 2021 die Weiterführung der zuletzt getroffenen Regelungen des Wintersemesters 2020/21 vorgesehen.
  • Für die Durchführung von Prüfungen gilt: Die Durchführung von Präsenzprüfungen an der UdS ist weiterhin zulässig, sofern die hierzu notwendigen Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten werden. Klausuren, bei denen die Verwendung von Hilfsmitteln nicht zugelassen ist, müssen aus rechtlicher Sicht in Präsenz abgehalten werden, wenn eine vollständige Überwachung der Prüfungsdurchführung ansonsten nicht gewährleistet werden kann, wie dies z.B. durch individuelle Überwachung per MS Teams bei mündlichen Prüfungen der Fall  ist. Die Nutzung einer für diesen Zweck kommerziell erhältlichen speziellen Software, sogenanntes "Proctoring", ist datenschutzrechtlich als hochproblematisch zu bewerten und wird daher an der UdS aktuell zentral nicht angeboten. Die Corona-Ordnung erlaubt jedoch grundsätzlich in den hierüber geregelten Studiengängen auch die Durchführung alternativer Prüfungsformen. Hierzu gehören auch digitale Klausuren, sofern deren Konzeption die Nutzung von Hilfsmitteln erlaubt (z. B. Open Book- oder Take Home Klausuren). Handreichung Online-Klausuren
  • An allen Standorten der Universität besteht innerhalb der Gebäude wie auch bei der Teilnahme an allen Veranstaltungen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Im Außenbereich wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen. Während Präsenzprüfungen herrscht die Pflicht zum Tragen eines medizinische Mund-Nasen-Schutz (MNS) - mit Ausnahme bei Vorlage eines begründeten ärztlichen Attests. Die Universität stellt für die Durchführung von Präsenzprüfungen MNS zur Verfügung.  In allen Bereichen, in denen ein erhöhtes Personenaufkommen im Außenbereich vorhanden ist, unter anderem beim Ein- und Austritt in die Gebäude sowie in Wartebereichen soll die Mund-Nasen-Bedeckung im Sinne der Eigenverantwortung und Eigenverpflichtung genutzt werden.
  • Bitte melden Sie einen positiven Corona-Test umgehend unter der Mailadresse coronafall(at)uni-saarland.de und geben Sie an, welche Kontakte Sie zuletzt an der Universität hatten (z.B. Präsenzlehrveranstaltungen, Praxisprojekt etc.). Hinweise hierzu finden Sie unter dem Link zum Infektionskettenmanagement. Ihre Meldung wird natürlich vertraulich behandelt! Die Universität wird dann Ihre Kontaktpersonen umgehend und anonymisiert informieren, um weiteren Infektionen möglichst vorzubeugen.
  • Bitte minimieren Sie die sozialen Kontakte und halten Sie strikt und überall an den Standorten der Universität des Saarlandes die Hygieneregelungen ein!

Außerdem gilt weiterhin:

  • Im Infektionsfall dürfen alle Personen, die sich im selben Raum wie die infizierte Person aufgehalten haben, die Standorte der Universität für eine entsprechend der Quarantäne-Regelungen festgelegte Dauer nicht mehr betreten (derzeit 14 Tage bzw. bei Vorliegen eines negativen Testergebnisses fünf Tage). Gleiches gilt auch für Personen, die innerhalb der letzten 48 Stunden unmittelbaren Kontakt mit der infizierten Person hatten.
  • Für Präsenzlehrveranstaltungen (sofern vorgesehen) gilt eine Anmeldepflicht.

Corona-Ordnung der UdS

In der für das Wintersemester aktualisierten Ordnung zur Umsetzung der allgemeinen Durchführungsbestimmungen an der Universität des Saarlandes (Corona-Ordnung) vom 15. Oktober 2020, finden Sie die Regelungen zu folgenden Punkten:

Lehrveranstaltungen, Prüfungen, mündliche Prüfungen per Videokonferenz, Auslandsaufenthalt und berufspraktische Phasen, Fortschrittskontrollen, Wiederholungen von Prüfungen, Regelstudienzeit, Erfüllen von Auflagen, Einschreibung

Bitte beachten Sie, dass die Regelungen der Corona-Ordnung unabhängig davon gelten, ob es eine Covid-19 Erkrankung im näheren Umfeld gab. 

Grundsatzposition zum Wintersemester 2020/21

"Auch das Wintersemester 2020/21 wird uns absehbar noch vor große Herausforderungen stellen, die wir zum Wohle unserer Studierenden und Mitarbeitenden bewältigen müssen. Das Sommersemester 2020 hat gezeigt, dass dies durch gemeinsame Anstrengungen aller Mitglieder der Universität, insbesondere der Lehrenden und Mitarbeitenden in den dezentralen und zentralen Prüfungs- und Verwaltungseinrichtungen gelingen kann. Die aktuelle Krise gilt es auch als Chance zu verstehen, um neu entwickelte Formate und innovative Ideen zu verstetigen und mit den investierten Anstrengungen Studium und Lehre an der UdS dauerhaft voranbringen zu können." (Auszüge aus dem Positionspapier des Präsidiums)

Wenn das Infektionsgeschehen dies erlaubt, soll der Standard für das Wintersemester 2020/21 ein hybrider Ansatz sein (Blended Learning), bei dem digitale Anteile und Präsenzanteile miteinander kombiniert werden.

Es gelten folgende Grundsätze:

  • Das Einhalten der Sicherheits- und Hygienemaßnahmen muss weiterhin überall und ständig gewährleistet werden.
  • Der Semesterbetrieb ist auch im Falle eines temporären Lockdown zu gewährleisten.
  • Die während der pandemiebedingten Situation im Sommersemester 2020 erreichten technischen und didaktischen Neu- und Weiterentwicklungen sollen weitergeführt werden.