Saarbrücker Europa-Konferenz

Wissenschaft | Politik | Gesellschaft

Alle zwei Jahre lädt das Cluster für Europaforschung der Universität des Saarlandes renommierte Gäste aus Wissenschaft und (politischer) Praxis zum Gespräch über Europa nach Saarbrücken ein und bringt so (internationale) Europaforschung mit Politik und Zivilgesellschaft in den Dialog. Die Zielsetzung der Saarbrücker Europa-Konferenz ist dabei eine doppelte: Einerseits geht es um die Bereitstellung wissenschaftlicher Erkenntnisse für das europabezogene Handeln politischer Akteur*innen und andererseits um eine Sensibilisierung der Zivilgesellschaft für Europathemen. Adressat*innen der Konferenz sind sowohl Wissenschaftler*innen als auch die Politik auf Landes- und Bundesebene sowie die Zivilgesellschaft im Saarland und in der Großregion SaarLorLux.

 

 

3. Saarbrücker Europa-Konferenz am 12. und 13. Mai 2022

Solidarität in Europa | Europäische Solidarität

Solidarität ist ein zentraler europäischer Wert, der in der Europäischen Grundrechtecharta fest verankert ist. Zugleich erweist sich Solidarität als ein äußerst vielschichtiges, auch umstrittenes Konzept und Handlungsprinzip und wird – je nach Situation, Perspektive und Solidaritätsverständnis – unterschiedlich definiert und umgesetzt. Evident wird dies besonders in europaweiten und globalen Krisen, in denen Solidarität regelmäßig eine Konjunktur erfährt: Als Einstellung, Handlungsform, aber auch als Zeichen von Zusammenhalt und Ausdruck eines Wirgefühls rückt Solidarität sowohl auf zivilgesellschaftlicher als auch auf institutioneller Ebene verstärkt in den Fokus und wird gefordert. Zugleich läuft Solidarität aber gerade auch in Krisenzeit Gefahr, ausgehöhlt zu werden, wenn Solidarisierungen mit Exklusion oder einem Rückzug auf eigen- und nationalstaatliche Interessen einhergehen. 

Anschließend an unsere Vortragsreihe 3. Europa-Diskurse im Sommer 2021 beschäftigen wir uns im Rahmen der 3. Saarbrücker Europa-Konferenz „Solidarität in Europa | Europäische Solidarität“mit solidarischen Praktiken in Europa aus einer interdisziplinären Perspektive und diskutieren die Entwicklung eines europäischen Solidaritätsverständnisses speziell auch in Krisenzeiten, wie wir sie in der jüngsten Zeit mit der „Flüchtlings“-, Corona- und Klimakrise erleben.

Das Programm umfasst Vorträge, Podiumsdiskussionen und ein kulturelles Rahmenprogramm mit einer Lesung von Sharon Dodua Otoo (Adas Raum).

Vorträge von

  • Prof. Dr. Christian Calliess, Professur für Öffentliches Recht und Europarecht, Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration (Freie Universität Berlin)
  • Prof. Dr. Emmanuel Droit, Professur für zeitgenössische Geschichte der internationalen Beziehungen (Sciences Po Paris) und Europa-Gastprofessor im Sommersemester 2021
  • Prof. Dr. Edgar Grande, Professur für Vergleichende Politikwissenschaft (LMU); Gründungsdirektor des Zentrums für Zivilgesellschaftsforschung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • Prof. Dr. Udo Lehmann, Professur für Praktische Theologie und Sozialethik (Universität des Saarlandes, Saarbrücken)
  • Prof. Dr. Roman Petrov, Leiter des Jean Monnet Centre of Excellence an der National University of Kyiv-Mohyla Academy (Ukraine); Europa-Gastprofessor im Sommersemester 2022
  • Prof. Dr. Hans-Jörg Trenz, Professur für Kultur- und Kommunikationssoziologie (Scuola Normale Superiore, Florenz)

Podiumsdiskussionen mit

  • Prof. Dr. Julien Dubarry, Professur für französisches Zivilrecht und angewandte Rechtsvergleichung (Universität des Saarlandes, Centre juridique franco-allemand)
  • Dr. med. Cem Özbek (SHG-Kliniken Völklingen)
  • Staatssekretär Roland Theis (Ministerium für Finanzen und Europa, Bevollmächtigter für Europaangelegenheiten)
  • Jun.-Prof. Dr. Florian Weber, Professur für Europastudien mit Schwerpunkt Westeuropa und Grenzräume (Universität des Saarlandes)
  • Prof. Dr. Thomas Giegerich, Professur für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht (Universität des Saarlandes)
  • Laura Gorriahn (SOS Méditerranée)
  • Gerald Knaus (European Stability Initiative)
  • Barbara Meyer, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Saarbrücken
2. Saarbrücker Europa-Konferenz 2018

Am 9. und 10. November 2018 fand unter dem Titel Flüchtlingskrise, Migrationskrise, Europakrise? Die Auswirkungen der Flüchtlingskrise auf die europäischen Gesellschaften die 2. Saarbrücker Europa-Konferenz statt.

Weitere Informationen

1. Saarbrücker Europa-Konferenz 2016

Am 10. und 11. November 2016 fand unter dem Titel Europa, quo vadis? Was macht einen Europäer aus? die 1. Saarbrücker Europa-Konferenz statt.

Informationen und Programm

Kontakt

Dr. Kristina Höfer
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Gebäude C5 3, Raum 2.23
Tel.: 0681 302-70440
kristina.hoefer(at)uni-saarland.de

 

Sara Zimmermann
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Gebäude C5 3, Raum 2.23
Tel.: 0681 302-70337
sara.zimmermann(at)uni-saarland.de