AG "(Europäische) Aufklärung(en)"

Relevanz und Aktualität des Themas und Begriffs „Aufklärung“, insbesondere im Zusammenhang mit interkulturellen Fragestellungen (Migrationsprozesse und Globalisierung, „Werte“-Diskurs und Debatte um die Notwendigkeit einer „neuen“ oder „dritten“ Aufklärung), stehen außer Frage. Historische Forschungen dazu waren bisher vor allem fokussiert auf die europäische Aufklärung im 18. Jahrhundert. Die AG „(Europäische) Aufklärung(en)“ der Universität des Saarlandes setzt hier an, will jedoch durch einen dezidiert interdisziplinären Zugang  und durch den Blick auf „Peripherien, Strategien und Kontroversen“ einerseits und Epochen übergreifende transkulturelle Prozesse andererseits die Frage nach unterschiedlichen Konzeptionalisierungen von „Aufklärung“ neu stellen und zur begrifflichen wie inhaltlichen Klärung in globaler Perspektive beitragen. Insgesamt geht es gleichermaßen um eine Weitung wie Schärfung des Aufklärungsbegriffs und nicht zuletzt darum, den Europaschwerpunkt der UdS – speziell die Frage danach, „in welcher Weise ‚Konzepte‘ Europas projiziert, transformiert und reflektiert“ werden – durch innovative Zugänge zu öffnen und so für aktuelle gesellschaftliche und wissenschaftliche Diskurse anschlussfähig zu sein.

An der AG „(Europäische) Aufklärung(en)“ sind Wissenschaftler*innen der Literatur-, Bildungs- und Medienwissenschaften sowie der Theologien beteiligt.

 

Forschungsaktivitäten und Mitglieder der AG "(Europäische) Aufklärung(en)"

Aktuelle und kommende Veranstaltungen und Projekte
Vergangene Veranstaltungen und Projekte
  • Interdisziplinäre Tagung „KAMPFBEGRIFF ‚AUFKLÄRUNG‘. Intellektuelle Strategien und transkulturelle Kontroversen“ vom 30.09.2020­­–02.10.2020. Weitere Infos zum Tagungsprogramm hier. Die Tagung hat erfolgreich stattgefunden und eine gute Resonanz gefunden. Einen Tagungsrückblick finden Sie hier.
  • Ringvorlesung zum Thema "Europäische Aufklärung(en) im Wintersemester 2019/2020, nähere Informationen hier.
Beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
  • Dr. Johannes Birgfeld (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
  • Dr. Stephanie Blum (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
  • Prof. Dr. Stephanie Catani (Neuere deutsche Literaturwissenschaft / Medienwissenschaft)
  • Prof. Dr. Anne Conrad (Katholische Theologie)
  • Dr. Margit Ernst-Habib (Evangelische Theologie)
  • Prof. Dr. Astrid Fellner (Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen)
  • Prof. Dr. Michael Hüttenhoff (Evangelische Theologie)
  • Prof. Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink (Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation)
  • Dr. Alexander Maier (Katholische Theologie)
  • Dr. Sophia Mehrbrey (Graduiertenkolleg "Europäische Traumkulturen")
  • Prof. Dr. Christoph Nebgen (Katholische Theologie)
  • Jun.-Prof. Dr. Jonas Nesselhauf (Europäische Medienkomparatistik)
  • Dr. Magdalena Pfalzgraf (Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen)
  • Dr. Patrick Poppe (Religionstheologie und Religionswissenschaft)
  • Dr. Laurens Schlicht (Romanistik)

Kontakt: apl. Prof. Dr. Anne Conrad, a.conrad@mx.uni-saarland.de
Koordinatorin: Berit Clauer, berit.clauer@uni-saarland.de