Aktuelle Veranstaltungen des Europa-Kollegs CEUS

Wintersemester 2018/2019

2. Saarbrücker Europa-Konferenz

Abschluss-Keynote von Herrn Minister Peter Altmaier

„Flüchtlingskrise, Migrationskrise, Europakrise? Die Auswirkungen der Flüchtlingskrise auf die europäischen Gesellschaften“

Freitag, 9. November & Samstag, 10. November 2018
Villa Europa (Kohlweg 7, 66123 Saarbrücken)

Die Fluchtbewegungen haben unsere Idee von Europa aus diversen Gründen auf den Prüfstand gestellt. Die hierdurch aufgeworfenen Fragen wurden während der Konferenz in drei Sektionen betrachtet:

Sektion I: Flüchtlingsrecht und Fluchtursachen

Sektion II: Europa und Afrika: Ökonomische Analysen und Perspektiven

Sektion III: Der soziokulturelle Impact der Flüchtlingskrise auf die europäischen Gesellschaften

Mit zahlreichen Gästen aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft diskutierten wir über Fluchtursachen, Asylrecht, Chancen und Risiken der Entwicklungshilfe sowie Auswirkungen der Krise auf Europas Arbeitsmärkte, Sozialsysteme und Gesellschaften.

Die Abschluss-Keynote hielt Herr Minister Peter Altmaier (Bundesminister für Wirtschaft und Energie).

Hier geht's zur Pressemitteilung und zum Programm der Konferenz.

Gefördert wurde die Konferenz von der Stiftung ME Saar, der IHK des Saarlandes, der Staatskanzlei des Saarlandes, dem Justizministerium des Saarlandes, dem Ministerium für Finanzen und Europa des Saarlandes, der ASKO EUROPA-STIFTUNG sowie der Universitätsgesellschaft.

Eine Simultanverdolmetschung Englisch-Deutsch wurde während der gesamten Konferenz zur Verfügung gestellt.

Vorlesung: Europäisches und deutsches Medienrecht

Dr. Thomas Haug
Mittwochs, 16-18 Uhr
Gebäude A4 2, Seminarraum 1.12.1 (Raumänderung!)

In dieser Veranstaltung sollen die rechtlichen Grundlagen vermittelt werden, die den Berufsalltag von Journalisten und Medienschaffenden quer durch Europa prägen.
Gegenstand der Veranstaltung sind dabei insbesondere Fragestellungen des presserechtlichen Äußerungsrechts, des Fotografie- und Bildnisschutzes, des Urheber- und Lizenzrechts, des Rundfunkrechts oder des Internetrechts.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auch die Gelegenheit haben, sich auf freiwilliger Basis mit aktuellen rechtspolitischen Themen aktiv einzubringen, wie zum Beispiel zur Frage, ob das Geo-Blocking von Streaming-Angeboten mit dem EU-Binnenmarkt vereinbar ist, oder ob die Netzneutralität ein zwingendes Gebot europäisch geprägter Grundfreiheiten ist. Die Abschlussklausur kann ggf. durch ein freiwilliges Referat ersetzt werden.
Die Vorlesung richtet sich an Studierende aller Fakultäten, insbesondere an diejenigen, die das Zertifikat 'Europaicum' anstreben. Juristische Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Weitere Infos und Anmeldung über LSF

Übung: „Wind of Change“. Die Wende in Europa (1989 bis 1991)

Dr. Alexander Friedman
Termine (donnerstags): 18.10. (fällt aus) + 25.10. + 8.11. + 22.11. + 29.11. + 13.12 + 17.1 (jeweils 10-14 Uhr) + 24.1. (10-12 Uhr)
Gebäude B3 1, Seminarraum 1.30

Im September 1989 schrieb der Sänger der Hannover Band Scorpions Klaus Meine seine Rockballade „Wind of Change“. Das im Frühjahr 1991 veröffentlichte Lied wird oft als „Hymne der Wende“ bezeichnet und spiegelt die Aufbruchstimmung in Europa nach dem Ende des Kalten Krieges wider.
Die Perestrojka in der UdSSR, der Zusammenbruch des Kommunismus in Osteuropa, die deutsche Wiedervereinigung, die blutige Revolution in Rumänien, der Zerfall Jugoslawiens und der Sowjetunion sind zentrale Schwerpunkte der Veranstaltung. Darüber hinaus wird die Rezeption der Wende in Westeuropa, in den USA und in Israel sowie die Rolle der Wende in der europäischen Erinnerungskultur thematisiert.

Weitere Infos und Anmeldung über LSF

Übung: Macht euch die Erde untertan! – Mensch und Natur in der europäischen Kulturgeschichte

Kerst Walstra
Donnerstags, 14-16 Uhr
Gebäude B3 1, Seminarraum 2.05


Das Verhältnis des Menschen zur Natur ist seit je ein gespanntes. Einerseits ist die Natur Lebensraum und somit überlebensnotwendig, andererseits Ressource für den zivilisatorischen Fortschritt, also Gegenstand der Ausbeutung. Zudem ist sie Objekt ästhetischer Betrachtung, Sehnsuchtsort der Zivilisationsmüden und Gegenbegriff zu Kultur.
Wie der Mensch die Natur sieht, in ihr, mit ihr und gegen sie lebt, soll Thema der Übung sein. Dabei wird an ausgewählten Beispielen das Verhältnis zu Natur und  Umwelt in den verschiedenen Epochen der europäischen Kulturgeschichte untersucht.

Weitere Infos und Anmeldung über LSF

Vorlesung: Europäische Integration I

Sebastian Zeitzmann & Christina Backes
Freitags, 12-14 Uhr (Beginn: 2. Semesterwoche, 26.10.2018)
Gebäude B3 2, Hörsaal 0.03


Was bedeutet "Europa" geografisch, historisch, politisch und wie verhält es sich mit der Europäischen Integration? Deren Entwicklung wird im Folgenden in mehreren Einheiten, beginnend mit dem Mittelalter, starkem Fokus auf die Zeit ab 1945 bis heute erläutert. Auf philosophische und politologische Konzeptionen und Überlegungen wird ebenso eingegangen wie, v.a. ab den 1950er Jahren, wirtschaftliche Notwendigkeiten. Ein kleiner Schwerpunkt in der Betrachtung ab 1950 liegt auf dem deutsch-französischen Verhältnis und der besonderen Rolle des Saarlandes im Integrationsprozess. Mit den 1950er Jahren erfolgt auch die Fokussierung auf die Entstehungsgeschichte der EG bzw. EU.
Nach einem allgemeinen Überblick über die EU, wie sie heute existiert, wird das Verhältnis zu ihren 28 Staaten und zu den Bürgern erläutert. Es folgt eine Betrachtung der allgemeinen Funktionsweisen (was darf die EU, wie übt die ihre Zuständigkeiten aus?), gefolgt von einem detaillierten Blick auf die sieben Organe und etwa 50 weiteren Einrichtungen der EU. Abschließend wird das Rechtssystem der EU betrachtet.

Start der Veranstaltung in der 2. Semesterwoche: Fr, 26.10.2018

Weitere Infos und Anmeldung über LSF

2. Saarbrücker Europa-Konferenz