Saarbrücker Europa-Konferenz

Das wichtigste Instrument der Verbindung zwischen dem wissenschaftlichen Diskurs über Europa an der Universität und der Handhabung europabezogener Themen in Zivilgesellschaft und Politik ist die Saarbrücker Europa-Konferenz. Damit hat das CEUS ein geeignetes Format installiert, um auch den aktuellen gesellschaftspolitischen Europa-Diskurs an der Universität weiterzuführen. Das Konzept basiert deswegen auf der Verbindung von (internationaler) Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

Zielsetzung der Europa-Konferenz ist einerseits, die Zivilgesellschaft für Europathemen zu sensibilisieren. Sie soll mit objektiven, wissenschaftlichen Fakten versorgt werden, um eine sachliche Reflexion und Diskussion zu ermöglichen und um Bewusstsein zu schaffen für historische und kulturelle Zusammenhänge, die bei der individuellen Beantwortung europabezogener Fragen helfen können.

 

 

Europa, quo vadis? Was macht einen Europäer aus?

1. Saarbrücker Europa-Konferenz (10. und 11. November 2016)