Band 9/2009

Frankreich-Forum Band 9/2009

 

Europa zwischen Fiktion und Realpolitik/L’Europe - fictions et réalités politiques

 

Hg. von Roland Marti und Henri Vogt. Bielefeld: transcript, 2010. 320 S., kart., 30,80 €. ISBN: 978-3-8376-1420-6

 

Europa ist in den vergangenen Jahren zu einem dominierenden Thema geworden. Verantwortlich dafür ist vor allem der Prozess der europäischen Einigung, der zunächst wirtschaftlich, zunehmend aber auch politisch gesehen wurde. Ein kulturell fundiertes Europa-Verständnis hingegen wird zwar rhetorisch immer wieder ins Spiel gebracht, bleibt aber eigenartig unscharf.

 

Dieser Band bringt politische, historische und kulturelle Aspekte des modernen Europas zusammen und trägt so zu einem ganzheitlicheren Bild bei. Sein Titel spielt bewusst mit der Mehrdeutigkeit des Begriffspaars ‚Fiktion’ und ‚Realität’: Auf der einen Seite kann literarische Fiktion eng mit politischer Realität bzw. Realitätsdarstellung verbunden sein; andererseits ist ‚Realpolitik’ oft mit ‚Fiktion’ – Mythen, Stereotypen, Traditionen – durchsetzt.

 

Roland Marti ist Professor für Slavistik an der Universität des Saarlandes. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die historisch-vergleichende slavische Sprachwissenschaft und das ältere slavische Schrifttum, Sprachsoziologie und Sorabistik.

 

Henri Vogt ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Turku/Finnland und war 2008/2009 Inhaber der Gastprofessur Europaicum an der Universität des Saarlandes. Im Zentrum seiner Forschungsarbeit stehen Aspekte der Demokratisierung in Osteuropa und der europäischen Integration, speziell die Außenpolitik der Europäischen Union.

 

Mit Beiträgen von Marc Maufort, Ulrich Nortmann, Anne Tomiche, Hans Wassmund u. a.

 

 

Inhaltsverzeichnis und Abstracts

 

1 Vorwort der Herausgeber

 

2 Themenschwerpunkt: Europa zwischen Fiktion und Realpolitik

 

Sektion 1: Europa in der Fiktion

 

Anne Tomiche: Littérature européenne? Littérature occidentale? Littérature mondiale? [Europäische Literatur? Westliche Literatur? Weltliteratur?] (Abstract)

 

Marc Maufort: Performing Europe's ‚Others’: Towards a Postcolonial Reinterpretation of the Shakespearean Canon [Europas ‘Andere’ auf die Bühne bringen: Beiträge zu einer postkolonialen Neuinterpretation des shakespeareschen Kanons] (Abstract)

 

Roland Marti/Christian Prunitsch: ‚Petites littératures’ en Europe [Kleine Literaturen in Europa] (Abstract)

 

Sektion 2: Europa im Spannungsfeld von Kultur und Politik

 

Ulrich Nortmann: Philosophie in Europa: spezielle europäische Philosophie, Philosophie über Europa, oder was? (Abstract)

 

Christoph Flamm: Heimathafen Europa? Ästhetische und (geo-)politische Verankerungen der Musik im 20. und 21. Jahrhundert (Abstract)

 

Tero Erkkilä/Niilo Kauppi: L'Europe et la logique du palmarès dans le champ global de l'enseignement supérieur en formation: Acteurs, institutions, pratiques [Europa und die Logik des Rankings im sich formierenden globalen Feld der Hochschulausbildung: Akteure, Institutionen, Praktiken] (Abstract)

 

Sektion 3: Europa in der Realpolitik

 

Hans Wassmund: Frankreich und Deutschland zwischen Europa-Illusion und -Wirklichkeit (Abstract)

 

Claire Demesmay: Déclinaisons franco-allemandes: des récits européens à l'épreuve du réel [Deutsch-französische Variationen: europäische Erzählungen im Realitätstest] (Abstract)

 

Henri Vogt: Osteuropa 20 Jahre nach der Wende - zwischen Fiktion und Realpolitik (Abstract)

 

Matthieu Chillaud: Gulliver en Europe. La démarche identitaire des pays baltes et le paradoxe de la puissance européenne [Gulliver in Europa. Die Identitätsstrategie der baltischen Staaten und das Paradox der europäischen Macht] (Abstract)

 

Frank Wilhelm: Le Grand-Duché de Luxembourg au croisement des cultures européennes [Das Großherzogtum Luxemburg am Kreuzungspunkt der europäischen Kulturen] (Abstract)

 

3 Rezensionen

 

Abstracts