Dr. Daniel Kazmaier

Universität des Saarlandes
Frankreichzentrum
Campus A4 2, Raum 2.06
66123 Saarbrücken
Tel.: +49 681 302-4854
Fax: +49 681 302-4963
daniel.kazmaier(at)uni-saarland.de

 

Geschäftsführer des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes

Vita
  • 2003–2010: Studium der Germanistik und Romanistik in Tübingen
  • 2006/2007: Studium der Lettres modernes und der Langues étrangères appliquées an der Université Lumière Lyon 2
  • 2010: Erstes Staatsexamen für die Fächer Deutsch und Französisch
  • 2011–2014: Promotion im Graduiertenkolleg Religiöses Wissen im vormodernen Europa (800–1800) an der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • seit 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Frankophone Germanistik der Universität des Saarlandes
  • seit 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes
  • seit 2019: Geschäftsführer des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes
Forschungsschwerpunkte
  • deutsch-französische Komparatistik
  • Schreibprozesse und Mediologie
  • Literaturtheorie (insbesondere französische)
  • Beziehungen zwischen Philosophie, Religion und Literatur
  • Blaise Pascal
Publikationen (in Auswahl)

Monographie

  • 2016_Poetik des Abbruchs. Literarische Figurationen von Negativität im 17. und 18. Jahrhundert (Pascal-Greiffenberg-Pyra), Würzburg. [Dissertation]

Beiträge

  • Berühren und Beschreiben. Pluralität und Integralität der Sinne bei Diderot und Goethe. In: Stephanie Catani, Jasmin Pfeiffer (Hrsg.): Mit allen Sinnen. Künstliche Welten zwischen Multisensorik und Multimedialität. Berlin: de Gruyter 2021, S. 59-76.
  • Wüste (Jacques Derrida, Johannes Scheffler). In: Hanna Sohns, Johannes Ungelenk (Hrsg.): Berühren lesen. Berlin: August-Verlag 2021, S. 234-241.
  • 2020_Vom Bann zum singulär plural sein – Giorgio Agambens Auseinandersetzung mit Jean-Luc Nancy von Homo sacer zu The Use of Bodies. In: Martin Kirschner: (ed.): Subversiver Messianismus. Interdisziplinäre Agamben-Lektüren, Nomos, 27–55.
  • 2019_Was bedeutet « prendre de la parole »? Michel de Certeaus Gleichnisreden über die 68er Bewegung. In: Sikander Singh (ed.): 1968. Literatur und Revolution, Hannover, 229–262.
  • 2018_Julien Sorel, Travis Bickle, Carl Gross und Isa Schmidt. Zu intertextuellen und intermedialen Aspekten in Wolfgang Herrndorfs Schreiben, in: Matthias N. Lorenz (ed.): "Germanistenscheiß." Beiträge zur Werkpolitik Wolfgang Herrndorfs, Berlin, 163–180.
  • 2015_(How) leisure works. Writing as an ethical practice in Pascal, in: MLN 130 (4), 791–806.

Herausgeberschaften

  • 2018_An den Grenzen der Disziplinen. Literatur und Interdisziplinarität, Hannover, mit Caroline Frank und Markus Schleich.
  • 2016_Warten als Kulturmuster, Würzburg, mit Julia Kerscher und Xenia Wotschal.

Vollständige Liste der Publikationen