Philipp Didion

Universität des Saarlandes
Frankreichzentrum
Campus A4 2, Raum 2.06
66123 Saarbrücken
philipp.didion(at)uni-saarland.de

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes

Frankreichforschung

Vita
  • 2014-2019: Binationaler Lehramtsstudiengang für Französisch und Geschichte an der Université de Lorraine (Metz) und der Universität des Saarlandes
  • 2017: Licence (französisches Bachelor-Äquivalent) im Fach Geschichte an der Université de Lorraine in Metz (mention très bien)
  • Juni 2019: Staatsarbeit in Geschichte zum Thema "'Gute Deutsche in Paris' - Fußball-Länderspiele zwischen Frankreich und der Bundesrepublik in den 1950er Jahren und die Wiederaufnahme der bilateralen Sportbeziehungen"
  • November 2019: Abschluss mit Erstem Staatsexamen
  • November 2017 - Dezember 2019: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte (Prof. Dr. Dietmar Hüser)
  • Juli - Dezember 2019: Studentische Hilfskraft am Frankreichzentrum
  • seit Januar 2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Frankreichzentrum sowie am Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte (Prof. Dr. Dietmar Hüser)
  • seit Juli 2022: Koordinator der DFG-FNR-Forschungsgruppe 2475 „Populärkultur transnational – Europa in den langen 1960er Jahre“
Forschungsschwerpunkte
  • europäische Zeitgeschichte
  • deutsch-französische Geschichte
  • Sportgeschichte, speziell Fußballgeschichte
  • Geschichte der Populärkultur
  • Lokal- und Regionalgeschichte
Publikationen

Artikel

  • Hüser, Dietmar / Dietschy, Paul / Didion, Philipp: ‚Aimez-vous toujours les stades?‘ – Ansätze, Themen und Perspektiven einer deutsch-französischen und europäischen Stadionforschung im ‚langen‘ 20. Jahrhundert, in: dies (Hrsg.), Sport-Arenen – Sport-Kulturen – Sport-Welten. Deutsch-französisch-europäische Perspektiven im 'langen' 20. Jahrhundert (Vice versa. Deutsch-französische Kulturstudien 7), Stuttgart (Franz Steiner) 2022, S. 9-38.
  • Didion, Philipp: Mehr als ‚kalte Betonschüsseln‘. Die Stadien in Kaiserslautern / Reims und Mönchengladbach / Saint-Étienne im emotionshistorischen Vergleich von den 1950er- bis zu den 1980er-Jahren, in: ders. / Dietmar Hüser / Paul Dietschy (Hrsg.), Sport-Arenen – Sport-Kulturen – Sport-Welten. Deutsch-französisch-europäische Perspektiven im ‚langen‘ 20. Jahrhundert (Vice versa. Deutsch-französische Kulturstudien 7), Stuttgart (Franz Steiner) 2022, S. 303-340.
  • Didion, Philipp: Emotionen im Stadion. Einige emotionshistorische Anmerkungen zu den ersten Fußballbegegnungen zwischen bundesdeutschen und französischen Vereinsmannschaften nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Valérie Dubslaff / Jasmin Nicklas / Maude Williams (Hrsg.), Emotionen, Politik und Medien im 20. und 21. Jahrhundert. Ein deutsch-französischer Blick auf eine europäische Emotionsgeschichte, Brüssel (Peter Lang) 2022, S. 129-162.
  • Didion, Philipp: Zwischen Erinnerung und Verständigung. Der Racing Club de Strasbourg und die Wiederaufnahme der deutsch-französischen Fußballbeziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Stadion. Internationale Zeitschrift für Geschichte des Sports 45/1 (2021), S. 32-54.
  • Didion, Philipp: Zwischen Sport und Diplomatie. Französisch-westdeutsche Fußball-Länderspiele in den ‚langen‘ 1950er-Jahren, in: Trajectoires. Revue de la jeune recherche franco-allemande 14 (2021), https://doi.org/10.4000/trajectoires.6658.

Herausgeberschaft

  • Hüser, Dietmar / Dietschy, Paul / Didion, Philipp (Hrsg.): Sport-Arenen – Sport-Kulturen – Sport-Welten. Deutsch-französisch-europäische Perspektiven im ‚langen‘ 20. Jahrhundert (Vice versa. Deutsch-französische Kulturstudien 7), Stuttgart (Franz Steiner) 2022, 499 S.