BK 031. Grenzgebiete der Psychologie – eine kritische Sicht (Teil 1)

BK 031: Grenzgebiete der Psychologie – eine kritische Sicht (Teil 1)

Ziele / Inhalte / Arbeitsweisen:
Die Beschäftigung mit Grenzgebieten der Psychologie beinhaltet ein weites Spektrum an außergewöhnlichen Erfahrungen, die über Kulturen und Epochen hinweg berichtet werden. Die Erforschung dieser Phänomene bedeutet jedoch immer noch, sich auf eine Gratwanderung am Rande des gängigen Forschungsbetriebes zu begeben, auch wenn namhafte Physiker wie Wolfgang Pauli oder Carl F. von Weizsäcker sich aufgeschlossen zeigten. In jüngerer Zeit werden verschiedene Meditationsformen losgelöst von ihrem weltanschaulichen Kontext wissenschaftlich untersucht und innerhalb der modernen Hirnforschung diskutiert.

Nach einem kurzen Einblick in das Bewusstseinsproblem werden wir uns dem Konzept der veränderten Bewusstseinszustände zuwenden und ausgewählte Manifestationsformen hinsichtlich Befundlage und Erklärungsansätzen diskutieren. In diesem Semester beschäftigen wir uns mit Hypnose und Meditation.

Weitere außergewöhnliche Bewusstseinszustände wie Außerkörper- und Nahtoderfahrungen werden Gegenstand einer Fortsetzungsveranstaltung im Sommersemester 2020 sein.

Dozentin: Dr. Waltraud Klauck

Zeit: 8 Termine, jeweils dienstags, ab dem 15.10.2019 von 14:00 - 15:30 Uhr

Ort: Universität des Saarlandes, Gebäude B2 2, R 1.08

LSF- Nr.: 120547

Semesterwochenstunden: 2

Hier gelangen Sie zur Kursanmeldung.

Achtung! Die Kursnummer "BK 028" wurde im Studienführer leider 2x vergeben. Verwechslungsgefahr mit Kurs "Potentiale entdecken".

Kontakt ZelL

Campus A4 2, Zi. 2.13
Tel.: 0681/ 302 3533
Mail: zell-gh[at]mx.uni-saarland.de

Das sind wir...

Informationen per Telegram

Das ZelL nutzt u.a. Telegram, um Sie möglichst schnell über die aktuellen Entwicklungen in unserem Bereich zu informieren.

https://t.me/UniSaarZelL