„Interkulturalität in Literaturen, Medien und Organisationen“

PhD-Track „Interkulturalität in Literaturen, Medien und Organisationen“

Forschungsinteressierte Studierende mit einem Bachelorabschluss in den Kultur- und Geisteswissenschaften oder den Sprach- und Literaturwissenschaften können ab dem Wintersemester 2015/16 ein interdisziplinäres und grenzüberschreitendes Masterstudium beginnen, das auch die Möglichkeit einer daran anschließenden Promotion bietet. Die Doktorandenausbildung mit dem Titel „Interkulturalität in Literaturen, Medien und Organisationen“ wird gemeinsam mit der Université de Lorraine in Metz und in Kooperation mit der Universität Luxemburg durchgeführt. Die Promotion wird als „PhD- Track“ von der Deutsch-Französischen-Hochschule (DFH) finanziell gefördert und führt zu einem deutschen und französischen Doktortitel. Bewerber und Bewerberinnen müssen gute bis sehr gute französische Sprachkenntnisse besitzen. Sie können sich bis zum 20. August bewerben. 

Studienverlaufsplan

Studienplan während der Studienphase

Mobilitätsbeihilfe

 Der PhD-Track wird von der Deutsch-Französischen-Hochschule (DFH) gefördert. Deutsche und französische Studenten und Studentinnen können daher während des Studiums eine Mobilitätsbeihilfe erhalten.

Weitere Infos unter: Trinationaler Germanistik-Master 

Bewerbung

Wer sich für den PhD-Track interessiert, muss der obligatorischen Masterbewerbung über das Master-Portal der Universität des Saarlandes zusätzlich ein Motivationsschreiben beifügen, in dem auf ein bis zwei Seiten die wissenschaftlichen Interessen dargestellt werden.

Bitte schicken Sie unbedingt Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen zusätzlich per E-mail an b.braun(at)mx.uni-saarland.de 

Einsendeschluss ist der 20. August. 

Pressemitteilung