Tag der offenen Tür 2020 — Online!

Wegen der COVID-19-Pandemie findet in diesem Jahr der Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes online statt. Obwohl wir bedauern, dass wir zurzeit keine Gäste auf dem Campus begrüßen dürfen, freuen wir uns über die Möglichkeit, Infos zum Studium und besondere Highlights interessanter Projekte der Lehrstühle und Studierenden der Fachrichtung Systems Engineering unten zu präsentieren.

Vorstellung des Studiengangs Systems Engineering

Der Bachelor und Master-Studiengang Systems Engineering bietet eine breite ingenieurwissenschaftliche Ausbildung, der die Gebiete Mechanik/Maschinenbau, Elektrotechnik/Elektronik, Informations- & und Systemtechnik verbindet. Er verfolgt einen interdisziplinären Ansatz, um komplexe technische Systeme zu entwickeln, zu realisieren und entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu optimieren. Dabei wird nicht nur das technische System adressiert, sondern auch das zur Entstehung erforderlichen Projekt nebst erforderlicher Prozesse und Methoden. 

mehr zu den Studiengängen

 

LAB-Studiengang Technik – Lehramt an beruflichen Schulen

Der LAB-Studiengang Technik ergänzt den fachwissenschaftlichen Studiengang Systems Engineering. Wie in jedem Lehramtsstudiengang werden drei Fächer im Studium verknüpft, neben der beruflichen Fachrichtung – Elektrotechnik, Mechatronik oder Metalltechnik – umfasst der Studiengang ein allgemeinbildendes Fach und die Bildungswissenschaften. Der Beitrag stellt die Struktur und Besonderheiten des Studiengangs dar sowie die Quereinstiegsmöglichkeiten für Absolventen einschlägiger Bachelor- und FH-Diplom-Studiengänge.

mehr zum Thema

 

Auf der Suche nach einer künstlichen Nase

Die Gasmesstechnik stellt einen der Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls für Messtechnik dar. Die unscheinbaren Halbleiter-Gassensoren bieten viele Anwendungspotentiale u.a. in der Umweltmesstechnik, der Sicherheitstechnik sowie für die Innenraumluftqualität. Caroline Schultealbert, Doktorandin am LMT, stellt das Anwendungsspektrum vor und erläutert die verschiedenen Forschungsfragestellungen bei der Optimierung der Messsysteme vom temperaturzyklischen Betrieb bis zur Mustererkennung.

mehr zum Thema

 

Verschleißerkennung mit smarten Sensoren

Die Zustandsbewertung auf Basis von Sensordaten ist eines der großen Versprechen von Industrie 4.0 - man spricht von Condition Monitoring oder vorausschauender Wartung. Im Beitrag stellt Tizian Schneider, Gruppenleiter für diesen Bereich am LMT, unsere Ansätze und beispielhafte Lösungen auf Basis smarter Sensoren vor.

mehr zum Projekt MoSeS-Pro  ZeMA

 

Faszination Technik – vom Lötworkshop bis zu Citizen Science

Bereits seit vielen Jahren engagiert sich der Lehrstuhl für Messtechnik in der Nachwuchsförderung. Das Schülerlabor SinnTec bietet vielfältige Angebote rund um die Sensorik, die technischen Sinnesorgane. Daraus haben sich die Experimentierplattform VenDASys, das Schülerbetriebspraktikum IngFo und das DBU-Projekt SUSmobil entwickelt. Der Beitrag stellt die verschiedenen Angebote und didaktischen Konzepte vor, die auch die Forschungsthemen des Lehrstuhls in anschaulicher Form präsentieren.

SinnTec SUSmobil Schülerforschungszentrum

 

Schülerlabor SinnTec: Lötanleitung Kippschaltung

Das Schülerlabor SinnTec bietet in Zusammenarbeit mit dem Schülerforschungszentrum Saarlouis verschiedene Lötworkshops an, die auch für kleinere Kinder geeignet sind, z.B. die Blinkschaltung als Einstieg in die Elektronik. Die Komponenten für den Bausatz können vom Schülerlabor SinnTec angefordert werden, um diese Schaltung zu Hause zu löten.

mehr zum Thema

 

Schülerforschungszentrum Saarlouis: Lötanleitung elektronischer Würfel

Das Schülerlabor SinnTec bietet in Zusammenarbeit mit dem Schülerforschungszentrum Saarlouis verschiedene Lötworkshops an, um Jugendliche an die Elektronik heranzuführen. In dieser Videoanleitung wird der Aufbau eines elektronischen Würfels gezeigt. Die Komponenten für den Bausatz können vom Schülerlabor SinnTec angefordert werden, um diese Schaltung zu Hause zu löten.

mehr zum Thema

 

3 Trikopter transportieren gemeinsam eine Last

Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurde der Flugtransport von aufgehängten Lasten theoretisch untersucht und experimentell validiert. Besonders dabei ist, dass die Verformung der Seile berücksichtig wird, um die Schwingung der Last zu vermeiden. Der Trikopter mit drei schwenkbaren Propellern, der ebenfalls am Lehrstuhl entwickelt wurde, ist für die Anwendung besonders gut geeignet.

mehr zum Thema

 

Quadkopter mit Schmackes

Im Gegensatz zu handelsüblichen Quadkoptern ist der LSR-Quadkopter erheblich agiler. Aufgrund seines geringen Eigengewichts (1kg) und hohem Gesamtschubs (ca. 3kg) kann er Manöver mit mehr als doppelter Erdbeschleunigung absolvieren. Vor allem besitzt er eine Folgeregelung für Position und Orientierung, der im Gegensatz zu etablierten Algorithmen keine Probleme bei extremen Beschleunigungen und/oder Orientierungen hat. Damit lassen sich Trajektorien wie Loopings oder Flips beherrschen.

mehr über die Multikopter am LSR

 

Virtuelle Führung durch das Labor der Technischen Mechanik

Die zentralen Forschungsprojekte am Lehrstuhl für Technische Mechanik befassen sich mit der experimentellen Charakterisierung und der kontinuumsmechanischen Modellierung von Materialverhalten sowie der numerischen Umsetzung der Modelle. Damit wird die Grundlage für Simulationen geschaffen, mit denen das Bauteilverhalten vorhergesagt werden kann. In der Laborführung werden die größtenteils selbst konstruierten und gebauten Versuchsstände, die am LTM vorhanden sind, vorgestellt. Versuchsergebnisse werden leicht verständlich präsentiert.

weitere Videos  mehr zum Labor

 

The Big Race - Schnelle Komponenten für das Internet der Zukunft

In dem EU Projekt plaCMOS werden neuartige Ansätze zur Kombination elektronischer und photonischer Schaltkreise erforscht. Ziel ist es, die Geschwindigkeit der nächsten Generation des Internets um das Achtfache zu steigern. Damit liefert das Projekt den Motor zur Beschleunigung der Visionen zu Themen wie Internet of Things, Internet of Everything oder Industrie 5.0.

mehr zum Thema