11/12/2020

Vize-Präsidentin Polzin-Haumann begrüßt den ersten Jahrgang im neuen Bachelor Europawissenschaften

Die neuen Studierenden Europawissenschaften starten im "Corona-Semester" 2020/21 (Bild: CEUS).

Am 29. Oktober 2020 begrüßte die Vize-Präsidentin für Europa und Internationales, Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann, die 27 neuen Studierenden in den drei Bachelor-Studiengängen Europawissenschaften, die im Wintersemester 2020/21 an der Universität des Saarlandes mit dem Studium beginnen.

Nach einer Campusführung und dem Grußwort der Vize-Präsidentin gaben die Lehrenden aus den einzelnen Fachdisziplinen den Erstsemestern wichtige Tipps und Infos für den Studienstart mit auf den Weg. Europawissenschaften kann an der Universität des Saarlandes in drei Ausrichtungen studiert werden: Geographien Europas, Neu-Zeit-Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft. Ein fakultätsübergreifender Kernbereich mit Grundlagen und Überblickswissen zu europäischen Themen ist allen drei Studiengängen gemeinsam. Die neu eingeschriebenen Studierenden verteilen sich wie folgt: 16 Studierende in den Geographien Europas, sechs Studierende im Schwerpunkt Neu-Zeit-Geschichte und fünf Studierende in der Vergleichenden Literaturwissenschaft. Die Studiengänge sind am Europa-Kolleg CEUS (demnächst Cluster für Europaforschung) angesiedelt und werden von der dort angesiedelten Studienkoordinationsstelle betreut.