Nachwuchskolleg Europa

Das Nachwuchskolleg Europa des Clusters für Europaforschung fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich Europa und dient zugleich der nachhaltigen und strukturellen Verankerung der Europaforschung an der Universität des Saarlandes. Promovierenden und Postdocs der Geistes-, Kultur-, Rechts-, Politik- und Sozialwissenschaften, die im Rahmen der übergreifenden CEUS-Forschungsthematik „Europa-Welt(en) – Projektionen, Reflexionen, Transformationen“ forschen, bietet das Nachwuchskolleg ideale Möglichkeiten zum interdisziplinären Austausch und zur individuellen wissenschaftlichen Qualifizierung.

Der erste Kollegsjahrgang startet im Januar 2023.

 

Beteiligte

Promovierende und Postdocs der Geistes-, Kultur-, Rechts-, Politik- und Sozialwissenschaften, deren Promotions- und Postdoc-Projekte im Kontext der Forschungsthematik „Europa-Welt(en) – Projektionen, Reflexionen, Transformationen“ angesiedelt sind.

Qualifizierungsprogramm
  • Regelmäßiger interdisziplinärer Austausch im Rahmen von Kolloquien, Workshops und Arbeitsgruppen
  • Einbindung in ein interdisziplinäres und internationales Forschungsumfeld
  • Qualifizierung in der Lehre (Lehrveranstaltungen z. B. im Bachelor Europawissenschaften und im Zertifikat Europaicum)
  • Austausch mit weiteren bestehenden Graduiertenprogrammen
  • Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen des Graduiertenprogramms der Universität des Saarlandes GradUS und des Zentrums für Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik ZeSH
Betreuungsmodell: interdisziplinär und international

Die fachliche Erstbetreuung der Promovierenden bzw. das Mentoring der Postdocs erfolgt durch Professorinnen und Professoren im Europa-Schwerpunkt der Universität des Saarlandes. Eine externe Zweitbetreuung wird begrüßt und kann ggf. im Cotutelle-Verfahren erfolgen (z. B. durch die Einbindung von Professoren und Professorinnen aus den Konsortien der Universität der Großregion, Transform4Europe oder aus anderen europäischen Universitäten). Zusätzlich soll es ein Mentoring durch ein fachfremdes Mitglied des CEUS geben.