Our Alumni: Testimonials

Vera Brand

Studiengang: Trinationaler Master of Arts: Literatur-, Kultur- und Sprachgeschichte des deutschsprachigen Raums; Zertifikat Gender Studies

Bachelor of Arts: Französische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation;  Zertifikat Wissen und Kommunikation

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: 2011 - 2021

Aktuelle Tätigkeit: Lektorin in der philologischen Abteilung des Erich Schmidt Verlags in Berlin

„Der interkulturelle Standort Saarbrücken mit seiner Nähe zu Frankreich und Luxemburg prägt nicht nur den Alltag, sondern auch das Studium an der Universität des Saarlandes. Einen Zwischenstopp mitten in der Nacht bei „Chez Jérôme“ sollte man sich bspw. nicht entgehen lassen. Wer seine Sprachkenntnisse auffrischen möchte, ist wiederum am Sprachenzentrum auf dem Campus gut aufgehoben: Es gibt kaum eine Sprache, die hier nicht angeboten wird – und das kostenlos. Auch Sportbegeisterte kommen  (ebenfalls gratis) auf ihre Kosten. Wer lieber ins Theater oder die Oper geht, hat z. B. mit der Alten Feuerwache und dem Staatstheater auch tolle kostenlose (!) Optionen. Die einladende Art der Saarländerinnen und Saarländer tut ein Übriges, um das kleinste Bundesland Deutschlands schnell ins Herz zu schließen. Und auch Saarbrückens offene LGBTQIA*-Community ist etwas besonderes, weshalb ich die Landeshauptstadt liebevoll „das kleine Köln“ nenne.

Das (Master-)Studium an der Universität zeichnet sich aus durch den persönlichen, quasi 1:1-Kontakt zu den Professorinnen und Professoren. 100 Studierende und mehr in einem großen Hörsaal – das gibt es hier nicht. Besonders gefallen haben mir die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten der Fächer und Zusatz-Zertifikate: Diese ermöglichten mir, auch in fachfremde Disziplinen zu schnuppern und über den Tellerrand hinauszuschauen. Ich kann ein Studium an der Universität des Saarlandes wärmstens empfehlen!“

 
Sylvie Hamard

Studiengang: Germanistik, Deutsch-Französischer Studiengang

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Vollzeitstudium

Aktuelle Tätigkeit: Künstlerische Leiterin des Festivals Perspectives in Saarbrücken und Produktionsleiterin der Königlichen Oper des Schlosses von Versailles

„Je me souviens, dès mon arrivée, avoir beaucoup apprécié le côté cosmopolite de l’université. Je me suis retrouvée, dès la première année, avec des étudiants du Burkina Faso avec qui j’avais rapidement sympathisé. J’ai beaucoup apprécié la manière d’enseigner des professeurs allemands, nous amenant à réfléchir, à débattre davantage qu’à l’université française. J’ai trouvé les enseignants très accessibles et à l’écoute des étudiants. J’ai le souvenir d’une université assez familiale. La situation frontalière de l’université m’a beaucoup intéressée, la coopération entre l’Université de la Sarre et celle de Metz était et est vraiment un atout. Le cursus franco-allemand nous a à tous ouvert de nombreuses portes. “
 

 
Jason Van De Weghe

Studiengang: International Management und Deutsch

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: März bis Juli 2014 im Rahmen eines Austauschprogramms mit dem Hillsdale College in den USA

Aktuelle Tätigkeit: Leiter Geschäftsentwicklung und Key Account Management bei der Firma SurFunction GmbH in Saarbrücken

"Die Universität des Saarlandes zeichnet sich besonders durch die Nähe zu anderen Ländern, die multikulturelle Mischung der Studierenden und die Vielfalt der Kurse aus. Obwohl ich als internationaler Student auf dem Campus war, habe ich enge Freundschaften knüpfen, am Universitätsleben teilnehmen und eine neue Kultur erleben können."

 
François Van Roekeghem

Studiengang:  Deutsch-Französische Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Ab Oktober 2019 - 2021

Aktuelle Tätigkeit: Masterstudium "Interkulturelle Kommunikation und Museologie" an der Sorbonne Université in Paris

"Am meisten hat mir gefallen, dass man an der deutschen Universität seinen Stundenplan selbst aufbauen kann. Dank der breiten Auswahl an Fächer hatte ich die Möglichkeit, viele spannende Vorlesungen und Seminare zu belegen. Ich fand auch besonders bereichernd, dass die Mehrsprachigkeit so eine große Rolle auf dem Campus spielt. Das ist ein Zeichen von Inklusion, weil man sich an der Universität des Saarlandes immer willkommen fühlt, unabhängig von Identität oder Aussehen. Außerdem gibt es zahlreiche Vereine, die regelmäßig sehr interessante Veranstaltungen organisieren. Der Campus und die Universität zeichnen sich also als dynamisch aus."

 

 

 
Adeline Bousch

Studiengang: Bachelor of Arts der Université de Lorraine und der Universität des Saarlandes: Deutsch-Französische Studien - Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation 

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Eingeschrieben an der Saar-Uni: 2016 bis 2019. In Praxis: von 2018 bis 2019 an der Universität des Saarlandes, aufgrund der besonderen Gestaltung des Bachelors (zwei Jahre Metz, das dritte Jahr Saarbrücken). Es handelte sich hierbei um einen integrierten Studiengang der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH).  

Aktuelle Tätigkeit: Am 30. November 2021 habe ich mein Studium nach einem Praktikum beim trinationalen Eurodistrict Basel abgeschlossen. Aktuell bin ich also auf Job-Suche im Bereich Projektmanagement und Kommunikation im europäischen Kontext.

"Ich fand den Campus immer sehr schön und angenehm sowie auch die Bibliothek, wo ich sehr viel Zeit verbracht habe. Das Uni-Kino ist eine meiner schönsten Erinnerungen: Es gab so eine tolle Auswahl an Filmen. Im Sommer 2019 wurde in diesem Rahmen ein Open-Air Kino in der Nähe vom See organisiert und der Film Bohemian Rhapsody wurde ausgestrahlt. Der AStA hatte die Technik gut im Griff, dementsprechend hatte ich die Möglichkeit, einen Film in hoher Qualität zu bestaunen, inmitten einer entspannten, sommerlichen Stimmung und das alles zu einem Schnäppchenpreis.
Ich denke, dass die Universität des Saarlandes sich insbesondere durch ihre Diversität auf dem Campus auszeichnet. Die Studierenden kommen aus vielen verschiedenen Ländern und man bekommt es im Alltag hautnah mit: Im AC-Café hört man die englische Sprache, an der SULB öfter mal Französisch oder auch Polnisch und im Sprachenzentrum ist das Sprachenangebot so groß, dass man sogar mit Russisch anfangen könnte. Dort habe ich Leute aus ganz Europa kennengelernt! Das macht die Universität des Saarlandes zu dem, was sie heute ist."
 

 

 
Riccardo Guiglia

Studiengang: Studium der Rechtswissenschaften an der Sapienza Università di Roma

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Erasmus+ Austauschprogramm von Oktober 2016 bis August 2017

Aktuelle Tätigkeit: Zurzeit absolviere ich mein juristisches Refendariat und arbeite am Lehrstuhl für parlamentarisches Recht an der juristischen Fakultät der Sapienza Universität in Rom. 

"Es gibt vor allem zwei Punkte, die ich bei der Universität des Saarlandes hervorheben möchte: Die Organisation sowie der Empfang der Erasmus-Studierenden. Ich kam nach Saarbrücken, konnte praktisch kein Wort Deutsch und als ich das Land verließ, habe ich mein Niveau mithilfe von mehreren Sprachkursen erheblich verbessern können. Dies wäre ohne das starke Engagement der Lehrenden die mir ebenfalls bei schwierigen Momenten zur Seite standen, nicht möglich gewesen. Sowohl die DaF-Kurse als auch der allgemeine Unterricht an der juristischen Fakultät waren gut organisiert. So wurden Kurse und Prüfungen speziell für Erasmus-Studenten konzipiert, was mich sehr berührt hat. 
Zu meinem Empfang in Saarbrücken kann ich nur sagen: Ich fühlte mich an der Universität des Saarlandes wie zu Hause. Dazu hat u.a. das Zentrum für internationale Studierende (ZiS) beigetragen und organisierte jeden Monat Ausflüge und Treffen, oft auch außerhalb des Saarlandes – was ich sehr schön fand. Ich bin zum Teil immer noch in Kontakt mit vielen wunderbaren Menschen, die ich bei diesen besonderen Gelegenheiten kennengelernt habe. Ich habe so viele schöne Erinnerungen an meine Zeit in Saarbrücken, ich weiß nicht einmal, wo ich anfangen soll. Das Lächeln der ZiS-Mitarbeitenden kommt mir beispielsweise in den Sinn, die mich im Flur warten sahen, weil ich mich rechtszeitig für jede mögliche Veranstaltung anmelden wollte. Durch meine ständige Teilnahme an Events war ich sowohl unter den Studierenden als auch unter den Mitarbeitenden bekannt. Ich weiß nicht, ob diese Geborgenheit auch an anderen Universitäten zu finden ist. In Saarbrücken ist sie jedoch allgegenwärtig und stellt einen wichtigen Bestandteil der Identität der Universität des Saarlandes dar. Das werde ich niemals vergessen."

 
Edgar Schwarz

Studiengang: High Performance Sport

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: 2014-2021 

Aktuelle Tätigkeit: Promotion an der Universität des Saarlandes

"Das Studentenleben an der UdS ist durch den stadtnahen Campus einfach Klasse. Fast alle Fachrichtungen sind dort zentriert und so lernt man schnell Leute aus verschiedensten Bereichen kennen. Die vielen jungen Studenten sowie die internationalen Austauschstudenten beleben nicht nur den Campus, sondern auch die Saarbrücker Innenstadt und machen so aus einer kleinen Landeshauptstadt eine weltoffene junge Stadt im Herzen Europas (2 Stunden nach Paris, 3 Stunden nach Brüssel, 2 Stunden nach Frankfurt, 1 Stunde nach Luxemburg, 3 Stunden nach Köln, etc.). Aus eigener Erfahrung wird der Weg ins Ausland auch sehr gut von der UdS unterstützt. Das International Office macht einen super Job und hat mir z.B. Aufenthalte in Groningen und Sydney ermöglicht. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, in einem “kleinen” Studiengang (ca. 20 Masterstudierende pro Jahrgang) zu studieren. Die guten Möglichkeiten, sich mit Kommilitonen, Professoren und praktischen Partnern zu vernetzen haben mir einiges an Türen geöffnet, die ich an einer größeren Uni vielleicht nicht gehabt hätte. Die vielen guten Erfahrungen und Freunde, die ich in meiner Zeit hier gewonnen habe, würde ich für nichts eintauschen und kann daher jedem nur ein Studium an der UdS empfehlen." 

 
Michel Kühn

Studiengang: Sportwissenschaft Bachelor & International Master High-Performance Sport 

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: 2014-2021

Aktuelle Tätigkeit: Doktorand (PhD Student) am Universitätsklinikum Münster (Physiologie). Ich erforsche die Funktion von Muskelproteinen während der Muskelkontraktion. 

"Saarbrücken ist meine Heimatstadt, aber auch eine hervorragende Stadt für ein Studium im Bereich Sportwissenschaften/Sportmedizin. Der respektvolle und enge Kontakt zu den kompetenten Dozenten:innen und die überschaubare Anzahl an Studierenden ermöglicht eine wunderbare Atmosphäre zum Studieren. Mir hat das Studium enorm viel Spaß und Freude bereitet und durch die weltweite Vernetzung der Dozenten:innen wurden mir Türen geöffnet, die sich enorm positiv auf meine berufliche Laufbahn ausgewirkt haben. Der Campus der UdS ist einmalig schön und die Offenheit der Saarländer:innen ermöglicht es, schnell neue Freunde zu finden."

 
Giulia Curatoli

Studiengang: Bachelor of Arts in Kultur und Literaturen der Welt an der Università degli Studi di Torino.

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Austauschprogramm Erasmus + von Oktober 2016 bis März 2017.

Aktuelle Tätigkeit: Angestellte in der Marketingabteilung der IT-Firma Engineering Ingegneria Informatica

"Bevor ich nach Deutschland fuhr, hatte ich Angst, dass die Professoren:innen zu streng sein könnten. Aber an der Universität des Saarlandes habe ich nur Professoren:innen interagiert, die sehr freundlich und immer verfügbar waren. Ich habe dadurch viele interessante Begriffe gelernt, die mich bis heute prägen. Ich werde ihnen immer dankbar dafür sein. Ich habe auch viele neue Freundschaften geschlossen und bin viel gereist. Ich erinnere mich daran, dass das ZiS, das Zentrum für Internationale Studierende, viele Exkursionen organisierte. Meine schönste Erinnerung an meinem Auslandsaufenthalt ist die Exkursion nach Strasburg die im Dezember 2016 stattfand. Wir sind über den Weihnachtsmarkt geschlendert und ich haben mit meinen Freunden Glühwein getrunken. Es war ein perfekter Tag. Ich denke, dass die Universität des Saarlandes sich durch das Programm für Internationale Studierende auszeichnet. Die Universität organisiert Exkursionen, Spezialitätentage in der Mensa sowie internationale Länderabende und diese Erlebnisse bereichern das Studentenleben. Dank diesem Programm habe ich mich nie gelangweilt. Danke!"

 
Jeni Barrirero

Studiengang: Advanced Materials Science and Engineering (AMASE) Master Program & Doctoral Program on Materials Science and Engineering (DocMASE)

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: seit 2009.

Aktuelle Tätigkeit: Atomsonde Gruppenleiterin am Lehrstuhl für Funktionswerkstoffe – Universität des Saarlandes.

“Adventuring abroad was a life changing experience that I would wish everybody to go through. After finishing my engineering studies in my home country Argentina, I was awarded with an Erasmus Mundus Fellowship to do the double degree Advanced Materials Science and Engineering Masters Program (AMASE) at Saarland University and at the Polytechnic University of Catalonia in Barcelona. Two years living and studying in such an international environment, getting to know cultures so different from mine was so mind-blowing that after finishing masters, I decided to continue my international studies with the Doctoral Program in Materials Science and Engineering (DocMASE). This double degree Program took place at Saarland University and Linkoping University in Sweden. Once again, I had the chance to live and learn from different mindsets and paradigms. I am now doing Postdoc at the Chair of Functional Materials at Saarland University, where I supervise one of our cutting-edge microscopes, collaborating in projects with international university partners and industries. I can hardly believe that it has been already more than 10 years since this nurturing journey began. I am extremely glad to continue to build spreading networks and make friends around the globe.”

 
Heera Jeong

Studiengang: Bachelor of Arts in European Studies an der Korea Maritime and Ocean University in Busan, Südkorea.

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Austauschstudium über das Weltweit-Programm von Februar 2015 bis Februar 2016.

Aktuelle Tätigkeit: Angestellte im Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Busan, Südkorea.

"Es war schön, ein ganz anderes Kulturleben als in Asien erleben zu dürfen. Das Beeindruckendste waren für mich das Unifestival und die Kultur der Wohnheim-Parties. Es gibt hier mehr Feiern als in meinem Land. Aus diesem Grund konnte ich mich schnell mit meinen neuen Freunden vertraut machen. Ausserdem war das Sportangebot nach der Uni so gut, dass ich ein gesundes Leben führen konnte. Insbesondere, weil der Campus der Universität des Saarlandes ein Campus ist, der mit der Natur in Einklang steht, hat man sich immer ruhig und entspannt gefühlt. Natürlich gab es auch noch viele andere Austauschstudierende wie mich, sodass der Austausch auch gut dafür geeignet war, multikulturelle Erfahrungen zu machen."
 

 
Laura Finn

Studiengang: Bachelor of Business und Bachelor of Arts in International Studies an der University of Technology Sydney in Sydney, Australien.

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Austauschstudium über das Weltweit-Programm von März 2018 bis Februar 2019.

Aktuelle Tätigkeit: Graduate Management Trainee bei Hanson (Teil der Heidelberg Cement Group) in Melbourne, Australien.

"I loved the time I spent in Saarland and often think back at how great the year was. I met so many amazing people who are still some of my best friends, and visited so many places that I hope to one day go again. 
Christmas in Saarland was one of the best times of the year with all the Glühwein and snow - it’s not quite the same in Australia when it’s the middle of summer. 
The Mensa was a part of the uni which was often a highlight of the day, especially when there was quark for dessert. Continuing on the food theme, I’m excited for the day I can have another Currywurst from Kalinski followed by a delicious crepe!"

 
Ashlin Wigington

Studiengang: Bachelor of Business Administration in Marketing mit Economics im Nebenfach an der Boise State University in Boise, Idaho (USA).

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Austauschstudium über das Weltweit-Programm von März 2018 bis Juli 2018.

Aktuelle Tätigkeit: Account Coordinator bei 116 & West

"Studying abroad to Saarland University will forever be one of my most favorite experiences in my life. Not only was I able to get an education and better learn the language but I also got to enjoy the culture, enjoy the beautiful scenery and meet friends that will forever be a part of my life. I thoroughly enjoyed every second I had at Saarland University. Some of my fondest memories are walking to school through the forest since I lived at Guckelsberg, eating lunch with my friends at the Mensa, and hanging out downtown together laughing and making memories. I'm forever grateful for my study abroad experience at Saarland University." 

 
Shureeti Sarkar

Studiengang: Bachelor of Engineering (Civil) und Bachelor of Arts in International Studies an der University of Technology Sydney in Sydney, Australien.

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Austauschstudium über das Weltweit-Programm von Februar 2018 bis Februar 2019.

Aktuelle Tätigkeit: Graduate Engineer bei Gremalco Pty. Ltd. in Syndey, Australien.

"The year I spent studying in Saarland was the most enriching and enjoyable experience of my life so far. I felt at home right away (once I’d recovered from the shock of how cold it was) and even now, I feel as though I left a piece of myself behind and look forward to the day I can return. Studying at Universität des Saarlandes not only helped improve my German and allowed me to immerse myself in the culture, but most importantly it gave me some of the most amazing friends I know I will have for life. Living in Waldhaus housing was perfect for me because it was halfway between uni and the city. Being so close to uni meant I could get to and from classes by walking through the beautiful surrounding forest, while being in awe of the wonders of German nature in all its seasons. It also meant I could easily venture into the city for all the delicious food Saabrücken has to offer, followed by a memorable night out. In particular, I cherish the long, warm summer days spent picnicking by the Saar, or just walking along it with friends – and I can’t wait to do it again!" 

 
Dong Young Seo

Studiengang: Bachelor of Arts in Germanistik an der Yeungnam Universität in Gyeongsan, Südkorea.

Aufenthalt an der Universität des Saarlandes: Austauschstudium über das Freemover-Programm von September 2017 bis Juli 2018.

Aktuelle Tätigkeit: Mitarbeiter im Louis Vuitton Hauptquartier, Südkorea.

"Ruhiges und atmosphärisches Campusleben und kleines und sauberes Stadtleben."