WEITERE ANGEBOTE UND KURZFORMATE

DISCOURSES OF BREXIT AND POST-BREXIT: NATIONAL IDENTITY AND NATIVISM (IN ENGLISH)

in cooperation with the Chair of North American Literary and Cultural Studies (Prof. Dr. Astrid Fellner) and the UniGR-Center for Border Studies

 

Time: 26.11.2020, at 12:00 p.m.

Online lecture

Registration and more information: schluesselkompetenzen@uni-saarland.de

 

This lecture will address the discourses and language of Brexit and post-Brexit. Drawing from the vast and ever-increasing textual (including visual) production regarding the Brexit referendum and its aftermath, Massimiliano Demata will analyse the most important discourse topics and strategies underlying the political and media narratives around Brexit in the light of a critical approach to discourse analysis. The lecture will focus on those structures of language which have foregrounded nativism and national identity central in the context of the populist narratives celebrating Britain’s “independence” and exit from the EU.

Prof. Massimiliano Demata is Associate Professor of English Linguistics at the Department of Cultures, Politics and Society of the University of Turin, Italy. He is originally an Oxford graduate and was a Fulbright Scholar at Yale and Indiana University. In 2019-20 he was a visiting professor at Saarland University with a fellowship awarded by DAAD. His main specialisation is Critical Discourse Analysis, focusing specifically on the use of language for ideological purposes in politics and the media in the UK and the USA. He has published a monograph and numerous book chapters and articles for academic journals on the language of Tony Blair, George W. Bush and Donald Trump, as well as on left-wing populism, populism in the digital environment, climate change refugees, and translation and ideology. He is currently working on borders and nationalism. 

 
KLIMAWANDEL – WAS IST DAS?

in Kooperation mit der FR Geographie der UdS

 

Zeit: jeweils freitags, 8:30-10:00 Uhr s.t., ab 1.11.2020

Online-Vorlesung über Microsoft Teams

Anmeldung: www.lsf.uni-saarland.de

 

Ein Überblick verschafft Einblicke in das System Klima und beleuchtet den Einfluss von Atmosphäre, Hydrosphäre, Cryosphäre, Biosphäre, Landoberfläche. Es folgt die Frage, woher kommt das CO2 und wie kann der CO2-Gehalt der Atmosphäre gemessen und seine Herkunft bestimmt werden. Wie wirken Veränderungen des CO2-Gehaltes auf das Klima?

Welche Faktoren neben Zusammensetzung der Atmosphäre steuern das Klima des Planeten Erde (Orbitalelemente, Sonne) und in welchen zeitlichen Dimensionen?

 

Es folgt eine bebilderte „Reise“ durch die Regionen der Erde, in denen die aktuellen Klimaänderungen bereits dazu führen, dass womöglich ein „tipping point“ d. h., dass ein neuer Zustand, erreicht wird, der nicht mehr umkehrbar ist. Die Vorlesung deckt verschiedene Themenfelder ab, von denen einige nachfolgend als Schlagworte genannt werden:

 

  • der arktische Ozean, Eisverlust und die Folgen für die Tierwelt, Rohstoff-Exploration und die Folgen für das Klima der Nordhemisphäre
  • Grönland – Gletscherschmelze und Meeresspiegelanstieg
  • Antarktis – Gletscherschmelze, Meereisabnahme, Meeresspiegelanstieg und die Folgen
  • Permafrostgebiete: Methan (Verstärkung des Treibhauseffektes), Morphologie (Thermokarst)
  • Ozeane: Versauerung, Erwärmung, Sauerstoffabnahme, Vermüllung und die Folgen

 

Abschließend werden Vorschläge vorgestellt, wie der Mensch durch Geoengineering die Erwärmung vermindern möchte.

 

Referentin: Prof. Dr.Liselotte Diester-Haaß ist Meeresgeologin bzw. Paläoozeanographin, arbeitet seit 50 Jahren an marinen Sedimenten aus Bohrungen, mit dem Ziel, Klima-und Ozeangeschichte der letzten 35 Millionen Jahre zu rekonstruieren. Begonnen hat sie in Kiel an Ablagerungen aus dem Persischen Golf, die während der ersten Deutschen Nachkriegs Meteor Expedition in den Indischen Ozean gewonnen wurden. Weitere Arbeiten folgten im Mittelmeer und im Atlantik vor NW und SW Afrika aus französischen, US-amerikanischen und deutschen (Valdivia und Meteor-) Expeditonen. Seit Ende der siebziger Jahre arbeitet sie im Internationalen Tiefsee-Bohrprojekt  (heute "Integrated Ocean Discovery Program" ) an Bohrungen aus verschiedenen Ozeanbereichen in einer großen internationalen Forschergemeinschaft.

STRATEGISCHE FINANZPLANUNG FÜR AKADEMIKER*INNEN

in Kooperation mit GradUS, dem Graduiertenprogramm der UdS

 

Zeit: 3.2.2021, 16:00-20:00 Uhr

Ort: Geb. A1 7, Hörsaal

Anmeldung: gradus@uni-saarland.de

Spätestens nach dem Studium oder der Promotion sollte man sich mit seiner Lebens- und Karriereplanung auch in finanzieller und versicherungstechnischer Hinsicht befassen. Das Know-how und der Grundstein für diese Planungen sollten möglichst früh, z. B. noch während der Promotion, gelegt werden.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass sich junge Forscher*innen und Studierende oft zu wenig mit Finanz- und Versicherungsthemen beschäftigen und unbeabsichtigt (finanzielle) Risiken eingehen. So nehmen bspw. viele angestellte Doktoranden sog. Vermögenswirksame Leistungen nicht in Anspruch; oder sie verschenken staatliche Fördermöglichkeiten bei der Altersvorsorge.

In einer Informationsveranstaltung bieten wir Ihnen deshalb einen praxisnahen und umfassenden Überblick über Versicherungs- und Finanzthemen (unter Berücksichtigung von Steuer- und Sozialversicherungsaspekten) wie bspw.:

  • Systematik der Altersvorsorgemöglichkeiten
  • Altersvorsorgebedarf und staatliche Fördermöglichkeiten
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Absicherung existenzieller Risiken
  • Weitere Versicherungen und Optimierung bei Partnern
  • Haftung im öffentlichen Dienst
  •  

Uwe Schäuffele, Dipl-Kfm., Financial Advisor (EBS), unabhängiger Finanzmakler für Akademiker, Berater für Betriebliche Altersvorsorge, tätig im Rahmen des Existenzgründungsprogramms der UdS, Spezialisierung in der Beratung von Akademiker*innen.

KEY SKILLS FOR SUCCESSFUL VIRTUAL COLLABORATIONS (TARGET GROUP: POSTDOCS, IN ENGLISH)

in cooperation with PROWIS

Time:
February 16, 2021 (9:30 a.m.-11:00 a.m.);
February 23, 2021 (9:30 a.m.-1:00 p.m.);
March 2, 2021 (9:30 a.m.-1:00 p.m.)
Venue: Online-Workshop (Zoom)
Registration: Online via www.uni-saarland.de/prowis
10 AE


E-Mails, e-conferences, video-calls, voice-messages... – our professional life unfolds no-wadays in a hybrid space made of offline and online communication. As scientists and aca-demics, we are expected to use the chances offered by digitization and successfully reach our goals via multimodal collaborations with a variety of people we perhaps have barely actually seen – What about the challenges? This workshop looks to support scientists in developing fruitful collaborations beyond cultural differences (e.g. disciplinary; linguistic) and geographical distance, helping them to develop suitable strategies to avoid frustration and misunderstanding and enhancing key skills. In order to do this, digital and intercultural communications knowledge will be shared, as well as practices by using a variety of didac-tic methods and techniques. The specific contents of the workshop will be shaped upon the expectations of the participants.The course will be organized into 3 meetings: the first will be of one and a half hours, the other two meetings of 3 hours with a half an hour break.

Trainer: Dr. Luisa Conti is a researcher and trainer in the field of digital and intercultural communication, cooperation and learning, co-founder of the newly born BMBF-research group “ReDICo” (Researching Digital Interculturality Co-operatively). In her training Luisa combines her scientific knowledge with her experience in various international research projects. Thanks to her dialogic approach and mo-deration skills, her trainees are able to take advantage of the rich heterogeneity of the group they are learning and working with.

LANGSTRECKENLAUF KONFERENZPLANUNG “SO DURCHLAUFEN SIE DIE PLANUNGSPHASEN VON PRÄSENZ- UND ONLINE-KONFERENZEN ERFOLGREICH!

in Kooperation mit PROWIS

Zeit: 22.03.2021, 8:45-12:30 Uhr
Ort: Online-Workshop (Zoom)
Anmeldung: Online über www.uni-saarland.de/prowis

Dieser Online-Workshop befasst sich damit, welche Projektphasen Sie während der Planung von Konferenzen und Symposien im Hochschulkontext durchlaufen werden und welche Aufgaben jeweils dazugehören. Es wird geübt, wie Sie ihre Ziele und Aufgaben SMART gemeinsam klären und zu erreichende Meilensteine definieren. Dies vereinfacht die Zusammenarbeit im Team und ermöglicht, das der Kick-Off zum Projektstart erfolgreich verläuft! Beschreibung und Schwerpunkte:
• Die sieben Projektphasen einer Veranstaltung
• Step by Step zu einem sauberen Projektplan – so geht`s!
• Meilensteine und Ziele konkret, realistisch und messbar SMART definieren
• Richtig durchstarten: Mit einem Kick-Off zum Projektstart!
Neben promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, können auch administrativ Beschäftigte am Workshop teilnehmen, sofern sie mit diesen an der Planung einer Konferenz o.ä. arbeiten. Nutzen Sie die Gelegenheit um sich somit als Planungsteam frühzeitig auf ein gemeinsames Vorgehen zu verständigen!

Referent: Moritz Colmant arbeitete über ein Jahrzehnt in internationalen Konferenz-häusern, Verlagen und Versicherungen im Seminar- und Konferenzbereich. Als Trainer ist er an über einem Dutzend Universitäten in der Personal- und Organi-sationsentwicklung sowie Graduierten- Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien tätig. Teilnehmer seiner Fortbildungen können anschließend eigene Veranstaltungen mit ruhigerer Hand effizient und sicher planen und haben wieder mehr Zeit sich auf ihre eigentlichen Tätigkeitsschwerpunkte zu konzentrieren

Gesamtübersicht Veranstaltungen WS 2020/21

Zur Gesamtübersicht können Sie nachfolgend zwischen 1) dem ausführlichen und kommentierten Veranstaltungsprogramm oder 2) dem aktuellen Semesterflyer als Kurzübersicht wählen. gsformaten.

Beratung und weitere Informationen

Dr. Thomas Schmidtgall
Termin nach Vereinbarung unter
thomas.schmidtgall(at)uni-saarland.de

Tel. 0681 302-70433