Veranstaltungen und andere Angebote für internationale Studierende

Veranstaltungen und andere Angebote für internationale Studierende (ZIS-Zentrum für internationale Studierende)

Allgemeine Informationen zu Veranstaltungen und Angeboten für internationale Studierende des ZIS finden Sie unter:

https://www.uni-saarland.de/global/welcome-center/interkulturelles-angebot.html

Formatierung wissenschaftlicher Arbeiten (ISZ-Internationales Studienzentrum Saar)

Zeit:  Montag, 11.10.2021, 17:00-19:00 Uhr

Format: Online-Kurs. Die Online-Zugangsdaten (Einladung zu Microsoft Teams) erhalten Sie per E-Mail nach Ihrer Anmeldung.

Leitung: Kai Rochlus, M.Sc.

Kurssprache: Deutsch (Niveau B2 erforderlich)

Anmeldung: bis zum 06.10.2021, 12:00 Uhr über das Anmeldeformular des ISZ unter: www.uni-saarland.de/einrichtung/isz-saar/wissenschaft-international/workshops.html

Kontaktadresse für Rückfragen: wissenschaft-international(at)isz.uni-saarland.de

Abstract:

Im akademischen Bereich ist eine korrekte Formatierung eines wissenschaftlichen Textes essenziell. Die Gestaltung der äußeren Form fließt schließlich auch in die Benotung Ihrer Bachelor- bzw. Masterarbeit ein! Ohne entsprechende technische Kenntnisse kann eine Formatierung jedoch sehr aufwändig und zeitintensiv sein.

Deshalb befasst sich dieser Workshop Schritt für Schritt mit dem Erstellen eines professionellen Grundlayouts und vermittelt auch den richtigen Umgang mit Bildern, Tabellen, Formeln und Zitaten.

 

Damit Sie in diesem Kurs das Gelernte direkt praktisch umsetzen können, empfehlen wir Ihnen ein Gerät mit einem aktuellen Microsoft Word Textverarbeitungsprogramm zu verwenden.

Lernziele:

Die Teilnehmer*innen erlernen:

  • das Erstellen des Grundlayouts: Seitenränder bearbeiten, Seitenzahlen einfügen, Formatvorlagen definieren
  • den Umgang mit Bildern, Tabellen und Formeln: Bilder richtig bearbeiten und einsetzen, Tabellen korrekt einfügen und bearbeiten, sich selbst nummerierende Formeln einfügen
  • richtiges Zitieren: Quellen und Zitationen, Fuß- und Endnoten sowie Querverweise korrekt einfügen
  • das Erstellen von Verzeichnissen: Inhaltsverzeichnis, Literaturverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis, Abkürzungs- und Formelverzeichnis

 

Die Teilnehmer*innen haben jederzeit die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen. Der Referent geht gerne auf spezielle Bedarfe und Wünsche der Teilnehmenden ein.

Referent:

Kai Rochlus hat sein Masterstudium der Materialwissenschaft an der Universität des Saarlandes mit Bestnote abgeschlossen. Zusätzlich zu seinem Hauptstudium absolvierte er Forschungsaufenthalte an der Korea University of Technology and Education, der Drexel University sowie der University of California, Santa Barbara. Die Idee für einen Word-Kurs kam ihm bei der Betreuung eines Bachelor-Praktikums. Seitdem unterstützt er Studierende erfolgreich bei der Formatierung ihrer Haus-, Seminar- und Abschlussarbeiten. Sein Portfolio umfasst vor allem Kurse zum effizienten wissenschaftlichen Arbeiten mit verschiedenen Softwarelösungen.

Formatting Academic Texts (ISZ-Internationales Studienzentrum Saar)

Time: Tuesday, 12 October 2021, 5:00 p-.m. – 7:00 p.m.

Format: Online-Course (Microsoft Teams). Once you have registered for the course, you will receive an enrolment key via e-mail..

Tutor: Kai Rochlus, M.Sc.

Course Language: English (Level B2 required)

Registration: Please sign up by 6 October 2021 (12:00 p.m). You’ll find the registration form here: www.uni-saarland.de/einrichtung/isz-saar/wissenschaft-international/workshops.html

Contact: wissenschaft-international(at)isz.uni-saarland.de

 

Abstract:

A proper formatting is essential for academic purposes. Eventually, the layout is also part of your bachelor or master thesis grade. Without appropriate technical knowledge on how to format your thesis quickly and efficiently this can be a cumbersome and time-consuming task. Thus, this workshop focuses on the step-by-step development of a professional layout for academic texts. It also includes how to present figures, tables, formulas, quotes and other factors.

To be able to immediately put this new knowledge to use, it is recommended to use a laptop with a current version of Microsoft Word installed.

 

The tutor will be happy to answer any questions that you might have.

 

Learning objectives:

  • Creating a basic layout: editing page margins, inserting pages numbers, define template formats
  • Improving visual clarity: How to work with figures, tables and formulas (working with figures, inserting and editing of tables, inserting of auto-numbering formulas
  • Quoting correctly: insertion of sources and quotes, foot- and endnotes and cross-references
  • How to create indexes: creating a table of content, a bibliography, a list of figures and tables and a list of abbreviations and formulas

Tutor:

Kai Rochlus has finished his master program in Materials Science at Saarland University with top grades. Additionally, to his main course he participated in research visits at Korea University of Technology and Education, Drexel University, Philadelphia and University of California, Santa Barbara. Amongst others, his seminar portfolio includes workshops for scientifically working with different software in an efficient manner.

Gestaltung wissenschaftlicher Präsentationen - Microsoft PowerPoint (ISZ-Internationales Studienzentrum Saar)

Zeit: Mittwoch, 13.10.2021, 17:00 – 19:00 Uhr

Format: Online-Seminar (Microsoft Teams). Die Einladung zum Kurs erhalten Sie per E-Mail nach Ihrer Anmeldung.  

Leitung: Kai Rochlus, M.Sc.

Kurssprache: Deutsch (Niveau B2 erforderlich)

Anmeldung: bis zum 06.10.2021, (12:00 Uhr) über das Anmeldeformular des ISZ unter: www.uni-saarland.de/einrichtung/isz-saar/wissenschaft-international/workshops.html

Kontaktadresse für Rückfragen: wissenschaft-international(at)isz.uni-saarland.de

 

Abstract:

Eine ansprechend gestaltete PowerPoint-Präsentation kann entscheidend beeinflussen, wie aufmerksam die Zuhörer Ihrem Vortrag folgen. Dies gilt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich, in dem oft nüchterne Fakten einen Großteil der Präsentation ausmachen. Deshalb befasst sich dieser Workshop mit den wichtigsten Inhalten zur Erstellung eines ansprechenden Masterlayouts, gibt Tipps zum Präsentationsaufbau und zeigt viele Tricks auf, mit denen ein effizienteres Arbeiten mit PowerPoint gelingt.

 

Damit Sie in diesem Kurs das Gelernte direkt praktisch umsetzen können, empfehlen wir Ihnen ein Gerät mit einer installierten aktuellen Version von Microsoft PowerPoint zu verwenden und das Add-In „Efficient Elements“ herunterzuladen und zu installieren.

 

Lernziele:

Die Teilnehmer*innen erlernen:

  • das Anpassen der Benutzeroberfläche: Foliengröße anpassen; Lineal, Gitternetz- und Führungslinien aktivieren
  • die Grundlage jeder Präsentation: die Erstellung eines Masterlayouts (Präsentationsfolien strukturieren; Platzhalter, Logos, statische Fußzeilen und dynamische Seitenzahlen einfügen)
  • Tools zur Darstellung von Inhalten:  Umgang mit Bildern, Videos, Formeln, Tabellen und Zitaten (Bildern bearbeiten und anpassen, Videos integrieren, Formeln einfügen und bearbeiten, Tabellenvorlagen erstellen, Quellen einfügen)
  • Tools zur Strukturierung von Inhalten: effiziente Strukturierung der Inhalte mit Efficent Elements, Aufbau der Einzelfolien und Gesamtpräsentation, Tipps und Tricks zum dezenten Verknüpfen von Folieninhalten

 

Die Teilnehmer*innen haben jederzeit die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen. Der Referent geht gerne auf spezielle Bedarfe und Wünsche der Teilnehmenden ein.

 

Referent:

Kai Rochlus hat sein Masterstudium der Materialwissenschaft an der Universität des Saarlandes mit Bestnote abgeschlossen. Zusätzlich zu seinem Hauptstudium absolvierte er Forschungsaufenthalte an der Korea University of Technology and Education, der Drexel University sowie der University of California, Santa Barbara. Sein Seminarportfolio umfasst vor allem Kurse zum effizienten wissenschaftlichen Arbeiten mit verschiedenen Softwarelösungen.

 

Designing Academic Presentations - Microsoft PowerPoint (ISZ-Internationales Studienzentrum Saar)

Time: Thursday, 14 October 2021, 5:00 p.m. – 7:00 p.m.

Format: Online-Course (Microsoft Teams). Once you have registered for the course, you will receive an enrolment key.

Tutor: Kai Rochlus, M.Sc.

Course Language: English (Level B2 required)

Registration: Please sign up by 6 October 2021 (12:00 p.m.). You’ll find the registration form here: www.uni-saarland.de/einrichtung/isz-saar/wissenschaft-international/workshops.html

Contact: wissenschaft-international(at)isz.uni-saarland.de

 

 

Abstract:

 

An appealingly designed PowerPoint presentation is often the requirement for the audience to listen attentively. This is especially important in an academic environment where cold facts and figures often account for the biggest share of a presentation.

This workshop focuses on the most important topics for designing a master layout, gives tips for structuring individual slides and shows many tricks for working more efficiently with PowerPoint.

To be able to immediately put this new knowledge to use, it is recommended to use a laptop with a current version of Microsoft PowerPoint and the plug-in Efficent Elements installed.

 

Learning objectives:

 

  • adjusting the user interface: adjusting the slide size; activating ruler, grid and leadings lines
  • the foundation of each presentation: setting up a master layout (structuring the slides, inserting placeholders, logos, static footer lines and dynamic slide numbers)
  • presenting the content: handling images, videos, formulas, tables and citations (editing and adjusting pictures, working with videos, inserting and editing of formulas, generating table templates, discreet inserting of references)
  • correct layouting: structuring content on slides (using Efficient Elements for more efficient structuring, structuring presentation slides, structuring a presentation, tips and tricks for decently connecting slide content)

 

The tutor will be happy to answer any questions that you may have.

 

Tutor:

Kai Rochlus has finished his master program in Materials Science at Saarland University with top grades. Additionally, to his main course he participated in research visits at Korea University of Technology and Education, Drexel University, Philadelphia and University of California, Santa Barbara. Amongst others, his seminar portfolio includes workshops for scientifically working with different software in an efficient manner.

Von der Mitschrift zum Protokoll für Studium und Beruf (ISZ-Internationales Studienzentrum Saar)

Zeit:  Dienstag, 12.10.2021, 14:00 – 18.00 Uhr (Einführung) und Freitag, 29.10.2021, 9:00 – 13:00 Uhr (Vertiefung und praktische Anwendung). Nach Bedarf individuelles Feedback auf eingereichte Protokolle.

Format: Online-Seminar (Microsoft Teams). Detaillierte Informationen zum Kursablauf und die Einladung zum Kurs erhalten Sie per E-Mail nach Ihrer Anmeldung.  

Leitung: Dr. Elisabeth Venohr

Kurssprache: Deutsch (Niveau B2 erforderlich)

Anmeldung: bis Freitag, 08.10.2021 per E-Mail an: e.venohr@mx.uni-saarland.de

Kontaktadresse für Rückfragen: e.venohr@mx.uni-saarland.de

 

 

Abstract:

Protokollieren ist für viele Studierende zwar eine wichtige, jedoch meistens eine zu wenig geübte Schreibaktivität – das gilt sowohl für Studierende mit Deutsch als Muttersprache als auch für internationale Studierende. Dabei sind das Mitschreiben in Vorlesungen und Seminaren und das anschließende Ausformulieren der gemachten Notizen zu einem Protokoll-Text wichtige Teilkompetenzen des wissenschaftlichen Schreibens, aber auch im beruflichen Kontext.

Zu wissen, was man von dem Gehörten mitschreibt („Was ist wichtig?“) und wie man Notizen macht („Welche Mitschreibetechniken gibt es?“) sind die Grundlage für das effektive Verfassen von Protokollen. Da die Protokolltypen je nach Fach und Schreibanlass in ihren Funktionen variieren können, braucht man auch ein Textsortenwissen, um den jeweiligen Protokoll-Text richtig produzieren zu können („Was unterscheidet ein Verlaufsprotokoll von einem Ergebnisprotokoll?“ und „Wie sieht ein Vorlesungsprotokoll im Gegensatz zu einem Versuchsprotokoll aus?“).

In diesem Workshop werden nach einer Einführung in die unterschiedlichen Protokollarten zahlreiche Übungen zu Handlungen bzw. Aktivitäten vor dem Protokollieren, während des Mitschreibens und zur Textproduktion angeboten. Auch nach dem Workshop besteht die Möglichkeit, Protokolltexte für ein individuelles Feedback einzureichen.

 

Lernziele:

Die Teilnehmer*innen werden durch unterschiedliche Teilaufgaben prozessorientiert an das Schreibprodukt „Protokoll“ herangeführt und verfügen nach den zwei aufeinander aufbauenden Workshopblöcken über textsortenspezifische sowie schreibstrategische Kompetenzen.

 

Die Teilnehmer*innen können:

  • die wichtigsten Informationen aus einem mündlichen Vortrag im Seminar oder einer Vorlesung verschriftlichen,
  • die zentralen wissenschaftlichen Sprachhandlungen in einem Protokoll unterscheiden
  • neben der Funktion auch die Struktur/den Aufbau verschiedener Protokollarten benennen,
  • eigene Protokolle und die anderer Studierender überarbeiten und optimieren.

 

 

 

Referentin:

Dr. Elisabeth Venohr ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Universität des Saarlandes (UdS), 2005 promovierte sie im Bereich Deutsch als Fremdsprache und leitete das fächerübergreifende Projekt „Schreibberatung und Multiplikatorenschulung“ an der UdS (2007-2011). Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Text-/Diskurslinguistik, Schreiben in der fremden Wissenschaftssprache Deutsch, Interkulturelle Kommunikation und Kulturspezifik von Wissenschaftstraditionen.

Wissenschaftlicher Schreibstil und grammatische Strukturen (ISZ-Internationales Studienzentrum Saar)

Zeit: jeweils Dienstag, 16:00 -17:30 Uhr (s.t.), Dauer: 19.10.2021 – 08.02.2022)

Format: Online-Seminar. Detaillierte Informationen zum Kursablauf und den Online-Zugangsdaten (u.a. Einladung zu Microsoft Teams) erhalten Sie per E-Mail nach Ihrer Anmeldung.

Leitung: Dr. Barbara Wolf

Kurssprache: Deutsch (Niveau B2 erforderlich)

Anmeldung: bis zum 16.10.2021 über E-Mail an: b.wolf@mx.uni-saarland.de

Kontaktadresse für Rückfragen: b.wolf@mx.uni-saarland.de

 

Abstract:

In diesem Online-Kurs werden wir uns näher mit einem Teilbereich des wissenschaftlichen Schreibens befassen, nämlich mit dem wissenschaftlichen Stil. Ein gelungener Schreibstil basiert aber auf der Kenntnis und der richtigen Anwendung entsprechender Grammatikstrukturen. Da die Schreibarbeiten von Studierenden auf diesem Feld oft noch verbesserungsfähig sind, werden wir eine Reihe von grammatikalischen Strukturen im Kontext des wissenschaftlichen Schreibprozesses betrachten (PPT gestützt) und praktisch anwenden (Kurztexte verfassen, Grammatikaufgaben bearbeiten).

Die zu behandelnden Themen lauten u.a.:

  • Inhaltsverzeichnis - Wortbildung und Nominalisierung
  • Einleitung und Schlussteil - texttypische Formulierungen
  • Zitierweisen - sprachliche Einbindung
  • Argumentationsabläufe - Kohäsionsmöglichkeiten
  • Textkohärenz - Pronominalisierung und Platzhalterelemente
  • Wissenschaftssprachlicher Ausdruck - textspezifische Wendungen und Funktionsverbgefüge

 

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 begrenzt, bitte melden Sie sich frühzeitig an.

 

Lernziele:

Die Teilnehmer*innen werden mithilfe diverser Aufgabenformate sowie anhand von wissenschaftlichen Texten/Textauszügen die oben angegebenen Grammatikstrukturen üben und selbst wissenschaftssprachliche Texte korrigieren, neu formulieren oder selbst verfassen. Dadurch sollen folgende Lernziele erreicht werden:

    • Die Teilnehmer*innen können wissenschaftsstilistisch anspruchsvolle Sekundärliteratur besser verstehen und analysieren
    • Die Teilnehmer*innen können wissenschaftliche Texte selbst stilsicher verfassen

 

Referentin:

Dr. Barbara Wolf unterrichtet und lehrt seit über 10 Jahren in den Bereichen Deutsch als Fremdsprache und Deutsch als Wissenschaftssprache. Daneben betreut und berät sie Studierende und Doktoranden individuell bei ihren wissenschaftlichen Schreibarbeiten an wechselnden Institutionen (Universität des Saarlandes, HTW Saar, TU Kaiserslautern, Universität Trier). Seit 2020 koordiniert Dr. Barbara Wolf das Projekt "Wissenschaftliches Schreiben" an der Universität des Saarlandes.

Mündliche und schriftliche Kommunikation für internationale Studierende im Studium (ISZ-Internationales Studienzentrum Saar)

Zeit: jeweils Dienstag, 18:00 – 19:30 Uhr (ab Dienstag, 16.11.2021). Kompaktkurs mit 8 Terminen, letzter Kurstermin ist der 18.01.2022

Ort: Online-Kurs über Zoom. Detaillierte Informationen zum Kursablauf und die Einladung zum Kurs erhalten Sie per E-Mail nach Ihrer Anmeldung.

Kurssprache: Deutsch (Niveau B1 erforderlich) Es besteht jederzeit die Möglichkeit, für Fragen und Zusammenfassungen kurzzeitig ins Englische zu wechseln, um sprachlich bedingte Verständnisprobleme soweit wie möglich zu vermeiden.

Anmeldung:  bis zum 11.11.2021 (12:00 Uhr) über das Anmeldeformular des ISZ Saar:

www.uni-saarland.de/einrichtung/isz-saar/wissenschaft-international/workshops.html

Kontaktadresse für Rückfragen: wissenschaft-international(at)isz.uni-saarland.de

 

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 16 begrenzt, bitte melden Sie sich frühzeitig an.

 

Abstract:

Nicht selten erleben internationale Studierende eine Diskrepanz zwischen den offiziell erforderlichen und zum Studieren tatsächlich benötigten Sprachkompetenzen. Insbesondere stellt die schriftliche wie auch mündliche Kommunikation uns vor ungeahnte Herausforderungen: Wie schreibe ich eine E-Mail an meine/n Professor*in? Wie kann ich seine/ihre Antwort deuten? Wie formuliere ich mein Anliegen? Wie formuliere ich meine Frage, so dass sie verständlich ist?


Das Ziel dieses Workshops besteht darin, Kommunikationsstress zu minimieren und die Freude am sprachlichen Austausch zu fördern. Dabei auch sprachliche Eigenarten zu erkennen und vielleicht sogar Parallelitäten zur eigenen Herkunftssprache zu erkennen. Insbesondere die Unterscheidung zwischen dem Gesagten und Gemeinten empfinden viele internationale Studierende als äußerst interessant.

Im Workshop wird Teilnehmenden sprachliches Werkzeug an die Hand gegeben, um einen erfolgreichen Studienaufenthalt zu unterstützen. Die Teilnehmenden werden in die deutsche (akademische) Kommunikationskultur eingeführt, sie sollen sich im geschützten Raum erproben und zugleich für sprachliche Dos and Don'ts sensibilisiert werden. Hierbei ist entscheidend, dass die Teilnehmenden nicht bloß sich möglicher Unterschiede bewusst werden, sondern in diesem Workshop sprachlich befähigt werden in konzeptionell mündliche als auch schriftliche Dialoge zu treten. Anhand von lebensrelevanten Kommunikationsbeispielen erproben Teilnehmende hierzu passende kommunikative Entlastungsmittel. Kommunikationsgerüste werden durch Phrasen konstruiert und durch eine kontinuierliche Wortschatzerweiterung gefestigt sowie unterschiedlichen Kommunikationssituationen angepasst. Schwerpunkte dieses Workshops sind zum einem die Wortschatzarbeit und zum anderen der Aufbau einer entlastenden Kommunikationsrhythmik. Diese Schwerpunkte werden in den Handlungsfeldern Leseverstehen, Textproduktion und Konversationen geübt, erweitert und auf die individuellen Bedarfe transferiert.

Mithilfe verschiedener interaktiver Methoden (praktische Übungen, Filmbeispiele) werden folgende fünf Themenblöcke behandelt:
 

  • Willkommen – Kulturstandards an deutschen Hochschulen
  • Lass uns reden! - Mündliche Kommunikation
  • Wie drücke ich mein Anliegen schriftlich aus? – Schriftliche Kommunikation
  • Fragen und eigne Meinung formulieren – Beteiligung an Lehrveranstaltungen
  • Wie strukturiere ich sprachlich meine Präsentation? - Mündliche Präsentation

 

Lernziele:
Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, sich situationsangemessen und effizient schriftlich als auch mündlich ausdrücken zu können.

Die Teilnehmende erweitern ihren Wortschatz, erlernen und erproben den entlastenden Phrasengebrauch und steigern somit ihre Formulierungssicherheit.

Es wird die unbedingte Bereitschaft erwartet, sich am Kurs aktiv zu beteiligen und im virtuellen Raum mit anderen Teilnehmenden zu interagieren. Wir wollen uns austauschen!

 

 

Referentin:

Alexandra B. Lazar ist nebenberuflich als Honorardozentin am Internationalen Studienzentrum Saar (ISZ Saar) der Universität des Saarlandes tätig. Neben der Lehre für Deutsch als Fremdsprache beschäftigt sie sich mit interkultureller Kommunikation. In ihren Seminaren unterstreicht sie die Bedeutsamkeit des Zusammenspiels von Humor und Kommunikation für effektives und lebensrelevantes Sprachenlernen.

 

Interkulturelles Know-how. Strategien und Tools für das Studium an der UdS (ISZ-Internationales Studienzentrum Saar)

Zeit: Donnerstag, 07.10.2021 und Freitag, 08.10. 2021,jeweils 9:00 – 13:00 Uhr 

Format: Online-Kurs über Microsoft Teams inkl. interaktive Selbstlerneinheiten. Detaillierte Informationen zum Kursablauf und die Einladung zum Kurs erhalten Sie per E-Mail nach Ihrer Anmeldung.  

Kurssprache: Deutsch (Niveau B2 empfohlen). Es besteht jederzeit die Möglichkeit, für Fragen und Zusammenfassungen kurzzeitig ins Englische zu wechseln, um sprachlich bedingte Verständnisprobleme soweit wie möglich zu vermeiden.

Anmeldung: bis Dienstag, 05.10.2021, 12:00 über das Anmeldeformular des ISZ unter: www.uni-saarland.de/einrichtung/isz-saar/wissenschaft-international/workshops.html

Kontaktadresse für Rückfragen: sarah.gisch@uni-saarland.de

 

Abstract

Ein Studienaufenthalt im Ausland ist eine komplexe Aufgabe und mit vielfältigen Herausforderungen verbunden. Die Erfahrungen in einem neuen kulturellen Lebensumfeld und ungewohnten universitären System mit seinen spezifischen Merkmalen und Funktionsweisen, Denk- und Kommunikationsstilen stellen uns häufig vor unerwartete Situationen – und auch vor Irritationen bzw. Missverständnisse, die wir jedoch nicht immer als solche erkennen und reflektieren. Trotz der bestehenden vielfältigen Integrationsangebote an der UdS können kulturelle Unterschiede so den Aufenthalt und auch den Studienerfolg erschweren.

 

Dieser Workshop hat das Ziel, Kulturstress zu minimieren und zu einem erfolgreichen Studienaufenthalt beizutragen. Die Teilnehmer*innen werden die deutsche (akademische) Kultur, sich selbst und andere besser verstehen und gleichzeitig übergreifende transkulturelle Strategien kennenlernen, die auch für die Bewältigung künftiger interkulturelle Kontaktsituationen in Alltag, Studium und Beruf nützlich sind.

 

Mithilfe verschiedener interaktiver Methoden (praktische Übungen, Filmbeispiele) werden wir folgende Themen und Leitfragen behandeln:

  • Kultur: Was ist Kultur und wie beeinflusst sie unser Wahrnehmen, Denken und Handeln?
  • Akademische Kultur(en): Was hat Kultur mit studieren zu tun? Welche Unterschiede (und Gemeinsamkeiten) bestehen zwischen den Standards der akademischen Kultur an der UdS und meiner eigenen Lehr- und Lernkultur? Was wird an deutschen Universitäten von Studierenden erwartet? Wie funktioniert die Kommunikation mit Dozent*innen? Was sollte ich über Sprechstunden wissen?
  • ꞌKulturgrammatikꞌ: Wie lassen sich kulturelle Unterschiede beschreiben und welche gibt es? Welche Rolle spielen sie in der interpersonalen Interaktion?
  • Irritationen und Missverständnisse: Wie kann ich (kulturelle) Missverständnisse systematisch erkennen und lösen? (Diskussion und Analyse praktischer Beispiele aus dem universitären Kontext: Filmanalyse, Critical Incidents, eigene Erfahrungen)
  •  Mein Aufenthalt in Deutschland:  Wie kann ich meine persönlichen Stressoren identifizieren und meine Strategien erweitern, um meinen Aufenthalt zu optimieren?
  • Interkulturelle Kompetenz
  • (Virtuelle) Kontaktmöglichkeiten auf dem Campus 

 

Die Gewichtung der Inhalte ist variabel und wird flexibel an die Erfahrungen, Interessen und Bedürfnisse der Teilnehmer*innen angepasst. 

 

Im Rahmen des Workshops sollen folgende Lernziele erreicht werden:

  • Die Teilnehmer*innen (er-) kennen die kulturelle Geprägtheit des eigenen und fremden Denkens, Wahrnehmens und Handelns, besonders auch in den Bereichen des Lehrens und Lernens. 
  • Die Teilnehmer*innen erfassen die Komplexität und Dynamik kultureller Zugehörigkeit und Identitätsbildung.
  • Die Teilnehmer*innen werden sich ihrer eigenen Lehr- und Lernkultur bewusst und kennen die fachübergreifenden Leitziele und Standards der deutschen Wissenschaftstradition.
  •  Die Teilnehmer*innen können ihren persönlichen Akkulturationsprozess reflektieren und ihre bisher angewandten Strategien beurteilen und erweitern.  
  • Die Teilnehmer*innen erkennen die Faktorenkomplexität interkultureller Interaktion und können (erlebte) Irritationssituationen systematisch analysieren, Handlungsalternativen entwickeln und somit ihr Handlungsrepertoire erweitern.

Referentin:

Sarah Gisch ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Studienzentrum Saar (ISZ Saar) der Universität des Saarlandes tätig. Neben der Lehre für Interkulturelle Kommunikation ist sie mit dem Projekt „Wissenschaft und Wissenschaftskulturen international“ betraut, das zum Ziel hat, den Studienerfolg internationaler Studierender an der UdS zu optimieren. Sie verfügt über langjährige Erfahrung als interkulturelle Trainerin in verschiedenen v.a. hochschulbezogenen Kontexten und (Kooperations-) Projekten.

 

 

 

Schriftliche und mündliche Kommunikation im deutschen Arbeitskontext (Career Center)

Warum hat mein Arbeitskollege mich missverstanden? – Wie formuliere ich mein Anliegen so, dass es zu keinen Missverständnissen kommt?

Ort: Gebäude A2 2, Raum 2.03
Daten: 20.11.2021, 10:00–16:00 Uhr und 21.11.2021, 10:00–14:00 Uhr
Referentin: Alexandra Lazar
In Kooperation mit: EURES & International Office

Das Ziel des zweitägigen Wochenend-Workshops besteht darin, Kommunikationsfrust zu minimieren und die Freude am sprachlichen Austausch zu fördern. Dabei auch sprachliche Eigenarten zu erkennen und vielleicht sogar Parallelitäten zur eigenen Herkunftssprache zu erkennen. Insbesondere die Unterscheidung zwischen dem Gesagtem und Gemeinten empfinden viele internationale Beschäftigte als äußerst interessant. 
Im Workshop wird Teilnehmenden sprachliches Werkzeug an die Hand geben, um einen erfolgreichen Austausch zu unterstützen. Die Teilnehmenden werden in die deutsche (akademische) Kommunikationskultur eingeführt, sie sollen sich im geschützten Raum erproben und zugleich für sprachliche Dos and Don'ts sensibilisiert werden. Hierbei ist entscheidend, dass die Teilnehmenden nicht bloß sich möglicher Unterschiede bewusst werden, sondern in diesem Workshop sprachlich befähigt werden, in konzeptionell mündliche als auch schriftliche Dialoge zu treten. Anhand von lebensrelevanten Kommunikationsbeispielen erproben Teilnehmende hierzu passende kommunikative Entlastungsmittel. Kommunikationsgerüste werden durch Phrasen konstruiert und durch eine kontinuierliche Wortschatzerweiterung gefestigt sowie unterschiedlichen Kommunikationssituationen angepasst. 
Lernziele:
Die Teilnehmenden sollen in die Lage versetzt werden, sich situationsangemessen und effizient schriftlich als auch mündlich ausdrücken zu können. Dabei erweitern sie ihren Wortschatz, erlernen und erproben den entlastenden Phrasengebrauch und steigern somit ihre Formulierungssicherheit.
Teilnehmende:
Der Workshop richtet sich an internationale Studierende, die in Deutschland arbeiten möchten mit einem Sprachstand Deutsch von mindestens B1. 
Maximal 20 Teilnehmende

Anmeldung über das Online-Formular des Career Centers

Erfolgreich in die Praxis (Career Center)

Eine Veranstaltungsreihe speziell für internationale Studierende!

Datum: 30.11.2021, 16:00–17:00 Uhr
Referentin: Cyra Sammtleben (Career Center)

Die Veranstaltung findet mehrmals im Jahr statt und hat immer einen thematischen Schwerpunkt. Allgemein geht es jedoch um das Thema Bewerben und Karriere in Deutschland. 
Bring gerne auch eigene Fragen sowie deine schriftlichen Bewerbungsunterlagen für einen Bewerbungsmappencheck mit! 
Die Veranstaltung wird in Deutsch für Nicht-Muttersprachler*innen durchgeführt mit der Option zur englischen Übersetzung. 

Anmeldung über das Online-Formular des Career Centers

Student's Career Roadmap (Career Center)

Date: 19 October 2021, 16:00-17:00 CET
Speaker: Cyra Sammtleben

The Career Roadmap is the tool we have developed in order to guide you through the steps leading to your job in Saarland, Germany and Europe. This Career Roadmap is a customisable support tool personalised to your needs, your field of studies and your professional goals.
It works both like a map and a checklist: you check the knowledge you possess so far, you identify the elements that you still need to integrate into your path and you create a series of interconnected milestones you want to achieve to reach your final destination: integration in your new society through the job you want. It is composed of 4 main stages, spread out throughout the whole length of your studies at university. After all, we shall not forget that integration into the labour market is as a long-term process anchored in your student life cycle from the very beginning. Get to know the stages of the Career Roadmap. And don’t worry if you do not have an answer to every step of the map. You can count on us during the whole process!

Anmeldung über das Online-Formular des Career Centers

Prepare for the Fair - CV, talentefinder and Job Interview (Career Center)

Date: 25 October 2021, 16:00–19:00 CET 
Speaker: Cherry Kent (The Art of Employability)
In cooperation with: EURES & International Office

This is an English-language workshop covering the fundamentals of job applications, with a particular focus on online processes and professional online presence. The workshop is held in three sessions. The first session includes how to write a CV. Attendees are invited to submit their updated CVs beforehand for review! The second session includes interview practice with volunteers. The third is where it all comes together: How to manage your online presence! The job fair next will be held two weeks later (on campus and online).

16:00 CET application documents (especially CV)
17:00 CET online presence (talentefinder)
18:00 CET job interview (short interview)

Anmeldung über das Online-Formular des Career Centers

A Career with the European Union (Career Center)

Date: 18 November 2021, 16:00–19:00 CET
Speaker: Gaétan Glaub (EU Careers Ambassador)
In cooperation with: EURES & International Office

What career opportunities do the EU institutions offer? What does the selection process at the European Personnel Selection Office (EPSO) look like and what is the best way to prepare for this competition? Check it out on 18 November in our event "A career with the European Union"!

Anmeldung über das Online-Formular des Career Centers

Women@SAP (Career Center)

Date: 25 November 2021, 16:00-17:30 CET
Speaker: Anja Wölfel (SAP)

Are you a female student, graduate or PhD? Do you believe in the power of technology to transform lives? Meet SAP. Here, we focus every day on building the foundation for tomorrow and creating a workplace that embraces differences, values flexibility, and is aligned to our purpose-driven and future-focused work. Join us for a virtual event, meet some of our leaders, innovators, and all around great human beings. Hear how they flourish in an environment that encourages free expression, collaboration, individuality, and diversity. Learn how we operate, innovate, work, play, and give back.

Anmeldung über das Online-Formular des Career Centers

Design Your Student Life (Career Center)

Dates:  9 November 2021, 16:00-20:00 CET­ | 23 November 2021, 16:00-20:00 CET­ | 7 December 2021, 16:00-18:00 CET­
Speaker: Norbert Lang (Team developer and set-up advisor at Consulthub, ZuBaKa gGmbH, SEND e.V.)
This event is funded by DAAD

This 3-day workshop provides you with inspiration and instruments to identify and test ways to design a resilient and meaningful career and/or life. You don't need to know your passion to create a life and a career that you will love. After this workshop you will have a "toolbox" and a design thinking process at your fingertips so that you can shape your (everyday) life with more energy and meaning. You will have tools to improve your professional fit and well-being and you are more aware of your strengths, risks and opportunities. No more barriers to your growth on an organizational and individual level!

Anmeldung über das Online-Formular des Career Centers

Koordination

Zentrum für lebenslanges Lernen (ZelL)
Universität des Saarlandes
Geb. A4 2, Raum 2.13.1
66123 Saarbrücken
Tel. 0681 302-3533
www.uni-saarland.de/zell