Schmidtgall, Dr. Thomas

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Thomas Schmidtgall

 

Zur Person

  • 2000-2001 Cours de Civilisation Française de la Sorbonne, Paris, Frankreich
  • 2001-2007 Studium der Französischen Kulturwissenschaft und Interkulturellen Kommunikation, Hispanistik und Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes
  • 2003-2004 Studium der Hispanistik und Frankoromanistik an der Universitat Autònoma de Barcelona, Spanien
  • 2008 Wissenschaftliche Hilfskraft im e-Learning-Projekt Destin@tion UdS -Wegweiser durch den Uni-Dschungel in Deutschland und Frankreich
  • 2008-2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation (Prof. Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink)
  • 2011-2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt Grenzüberschreitende Koordination und Kooperation in interregionalen Organisationen am Beispiel Interregionaler Gewerkschaftsräte in Zusammenarbeit mit der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt der Universität des Saarlandes, der Lehrstühle für Soziologie sowie für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität des Saarlandes sowie der Professur für Sozialwissenschaftliche Grundlagen, Sozialpolitik und Evaluation der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes
  • 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt Literaturstudie zur Interkulturellen Kommunikation in NGOs. Methodische Ansätze und Transferpotenzial für die Analyse der interkulturellen Kommunikation in grenzüberschreitenden Arbeitnehmerorganisationen in Zusammenarbeit mit der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt der Universität des Saarlandes
  • 2014 Promotion an der Universität des Saarlandes zu einer kultur- und medienwissenschaftlichen Studie zur Struktur und interkulturellen Rezeption fiktionaler Darstellungen des 11. September 2001 in Deutschland, Frankreich und Spanien (summa cum laude, ausgezeichnet mit dem Prix Germaine de Staël für exzellente Promotionsarbeiten des deutschen Frankoromanistenverbandes und der französischen Botschaft in Deutschland)
  • 2015-2016 Referent für die Universität der Großregion (UniGR) im Referat Forschung und Nachwuchsförderung an der TU Kaiserslautern
  • 2016-2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik (ZeSH), Bereich Interkulturelle Kompetenz, Universität des Saarlandes
  • Seit 2018 Stellvertretender Leiter des Zentrums für Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidkatik (ZeSH), Universität des Saarlandes
  • Seit 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für lebenslanges Lernen (ZelL) und Studienbereichsleiter „Europa, Interkulturelle Kommunikation und Politikwissenschaft“, Universität des Saarlandes

Forschungsschwerpunkte

  • Interkulturelle Kommunikation und Interkulturelles Lernen
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • Europa
  • Schlüsselkompetenzen
  • Medienkompetenz
  • Interkulturelle Medienanalyse und Intermedialität
  • Diversität in Medien
  • (Romanische) Erinnerungskulturen und Traumaforschung
  • Transatlantische (Kultur-)Beziehungen

Publikationen (Auswahl)

Monographien
  • Traumatische Erfahrung im Mediengedächtnis. Zur Struktur und interkulturellen Rezeption fiktionaler Darstellungen des 11. September 2001 in Deutschland, Frankreich und Spanien. Würzburg, Königshausen & Neumann, 2014.

    (ausgezeichnet mit dem Prix Germaine de Staël für exzellente Promotionsarbeiten des deutschen Frankoromanistenverbandes und der französischen Botschaft in Deutschland)
     
  • (zus. mit Julia Frisch) Interkulturelle Kommunikation in NGOs. Working Paper Forschungsförderung der Hans Böckler Stiftung, 004, 2016, http://www.boeckler.de/pdf/p_fofoe_WP_004_2016.pdf [Stand: 01.09.2020].
Artikel
  • „11-M vs. 9/11: Kulturelle Brechung im Ereignisbegriff“. In: ThorstenSchüller/Sascha Seiler (Hrsg.): Von Zäsuren und Ereignissen. Historische Einschnitte und ihre mediale Verarbeitung. Bielefeld, Transcript-Verlag, 2010, S. 157-176.
  • „Échos d’un souvenir virtuel. Le 11 Septembre 2001 et l’anti-américanisme dans le cyberespace francophone“. In: Monika Haberer/Christoph Vatter (Hrsg.): Le cyberespace francophone. Perspectives culturelles et médiatiques. Tübingen, Gunter Narr, 2011, S. 83-99.
  • „The Acquisition of Intercultural Competence and Media Competence in French Cultural Studies“. In: Irina Bauder-Begerow/Stefanie Schäfer (Hrsg.): Learning 9/11. Teaching for Key Competences in Literary and Cultural Studies. Heidelberg, Universitätsverlag Winter, 2011, S. 257-272.
  • „Transnationale Medienereignisse. Annäherung an einen mehrfach grenzüberschreitenden Untersuchungsgegenstand am Beispiel des 11. Septembers 2001“. In: Hans-Jürgen Lüsebrink/Jérôme Vaillant (Hrsg.): Civilisation allemande/Landeskulturwissenschaft Frankreichs. Bilan et perspectives dans l’enseignement et la re-cherche/Bilanz und Perspektiven in Lehre und Forschung. Villeneuve d‘Ascq, Septentrion, 2013, S. 313-327.
  • (zus. mit Julia Frisch und Hans-Jürgen Lüsebrink) „La coopération syndicale transrégionale. Évolution historique, structures d’organisation et formes de communication dans l’espace Saar-Lor-Lux“. In: Jean El Gammal (Hrsg.): Régions, courants, transferts. Histoire et politique. Paris, Riveneuve, 2014, S. 217-237.
  • „Terreur dans la ville –Le 11 septembre comme événement cinématographique et son impact culturel“. In: Betrand Gervais/Alice van der Klei/Annie Dulong (Hrsg.): L’imaginaire du 11 septembre 2001. Motifs, Figures et Fictions. Montréal, Notabene,2014, S. 217-234.
  • (zus. mit Frisch, Julia) „Interkulturelle Kommunikation und Interaktion im Interregionalen Gewerkschaftsrat Saar-Lor-Lux-Trier/Westpfalz“. In: Dieter Filsinger/Hans-Jürgen Lüsebrink/Luitpold Rampeltshammer (Hrsg.): Interregionale Gewerkschaftsräte.Historische, sozialwissenschaftliche und interkulturelle Analysen. Baden-Baden, Nomos, 2015, S. 179-212.
  • „Die Revolution auf dem Teller und Frankreich in aller Munde. Zur interkulturellen Repräsentation und kommunikativen Symbolik der französischen Küche in Deutschland“. In: Alex Demeulenaere/Florian Henke/Christoph Vatter (Hrsg.): Interfaces franco-allemandes dans la culture populaire et les médias. Dispositifs de médiation interculturels et formes de perception de l’Autre/Deutsch-französische Schnittstellen in Populärkultur und Medien. Berlin, LIT-Verlag, Reihe „Populäre Kultur und Medien“, 2017, S. 191-112.
  • (zus. mit Isabel Exner) „Haunted by children. Spanish Trauma, social negotiation and the ethics of representation in Narciso Ibáñez Serrador’sHorror movie¿Quién puede matar a un niño?“. In: Janett Reinstädler/Oleksandr Pronkevich (Hrsg.): (Audio-)Visual Arts and Trauma: From the East to the West. Saarbrücken, Universaar, 2018, S. 115-136.
  • „Kultureme und Kommunikation“. In: Jörg Roche/Elisabeth Venohr (Hrsg.): Kultur-und Literaturwissenschaften. Kompendium DaF/DaZ. Tübingen, Narr Francke Attempto, 2018, S. 218-227.
  • "De la mémoire médiatique des temps de guerre. Le travail de mémoire, les cadres paratextuels et les stratégies narratives dans Effroyables jardins de Michel Quint et son adaptation cinématographique par Jean Becker". In: Eurostudia, volume 13, Nr. 1-2, 2018–2019, S. 245–271, doi.org/10.7202/1067283ar
  • „Cultures universitaires en contact. La Grande Région comme laboratoire pour le développement de compétences interculturelles européennes dans l’enseignement supérieur“. In: Busch, Matthias/Frisch, Julia/Wegner, Anke (Hrsg.) (2019): Europa leben lernen –Apprendre à vivre l’Europe. Tagungsband zur 1. Transnationalen „Edu.GR“-Tagung am 20.09.2018 an der Universität Trier, Trier, 2019, S. 49-64, https://ubt.opus.hbz-nrw.de/frontdoor/index/index/docId/1307
  • "Flirten auf Katalanisch. Die TV-Serie Cites (2015) als interkulturelles Remake des britischen Originals Dates (2013) " In: Marco Agnetta/Markus Schleich (Hrsg.): Folge um Folge. Multiple Perspektiven auf die Fernsehserie. Hildesheim, Universitätsverlag Hildesheim, 2020, S. 209-227.
  • „’Play your part!’ – Intermedial Explorations of Memory and the Representation of Diversity: The examples of John Greyson’s Lilies (1996) and Michel Marc Bouchard’s Les feluettes (1987)”. In: Astrid Fellner/Laurence McFalls (Hrsg.): Memories of Diversity – Diversity of Memory/Mémoires de la Diversité – Diversité de la mémoire. Montréal, 2021 (eingereicht).
  • (zusammen mit Claudia Heß) „Treffen mit den BumBumBoas - eine digitale Kulturkontaktsimulation“. In: Gundula Gwenn Hiller/Ulrike Zillmer/Reema Fattohi (Hrsg.): Interkulturelle Kompetenz online vermitteln. Springer VS Research, 2021 (eingereicht)
  • (zus. mit Christoph Vatter) „Intercultural Communication“. In: Claudia Polzin-Haumann/Julia Montemayor/Vera Neusius (Hrsg.): Manual of Applied Romance Linguistics. Berlin, De Gruyter, 2021 (eingereicht).

 

Rezensionen
  • „Pierre Floquet, Cinémations. Paris, Cinémation, 123, 2007“. In: Questions de communication, 16, 2009, S. 293-295.
  • „Sidonie Kellerer [u.a.] (Hrsg.): Missverständnis – Malentendu. Kultur zwischen Kommunikation und Störung, Königshausen & Neumann 2008“. In: Claudia Polzin-Haumann/Dietmar Osthus (Hrsg.): Sprache und Sprachbewusstseinin Europa/Langues et conscience linguistique en Europe. Bielefeld, Transcript-Verlag, 2011, S. 202-205.
  • „Ursula Henningfeld (Hrsg.): Poetiken des Terrors. Narrative des 11. September 2001 im interkulturellen Vergleich. Heidelberg, Winter, 2014, 245 S.“. In: Lendemains. Etudes comparées sur la France, 162/163, 2016, S. 273-278.
  • „Silvia Richter/Maude Williams (Hrsg.): Zum Phänomen des Austauschs in den Geisteswissenschaften/Les phénomènes de l’échange dans les sciences humaines“. Brüssel, Pie Peter Lang, 2016, 208 p.“. In: Questions de Communication, 34, 2018, S. 441-444.
  • „Jochen Mecke/Ralf Junkerjürgen/Hubert Pöppel (Hrsg.): Discursos de la crisis. Respuestas de la cultura española ante nuevos desafíos. Brüssel, Vervuert, 2017, 298 S.” In: Iberoamericana, 72, November 2019, S. 281-284.
  • „Peña Ardid, Carmen: Historia cultural de la transición. Pensamiento crítico y ficciones en literatura, cine y televisión. Madrid, Catarata, 2019, 272 S.“ In: Iberoamericana, 74, Juli 2020, S. 299-302.
  • „Roger, Jennifer: Querelle des médias und pacte de l’adaptation. Die „Grande Guerre“-Erinnerung in Romanen und Filmen der Jahrtausendwende. Würzburg, Königshausen & Neumann, 2020, 394 S." In: Frankreich-Forum. Jahrbuch des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes,18, 2021 (eingereicht und angenommen).
E-Learning/E-Teaching
  • (zus. mit Christoph Vatter,Sébastien Rival [Projektleitung]) Destin@tion UdS -Wegweiser durch den Uni-Dschungel in Deutschland und Frankreich, 2008 (Drehbucherstellung und Durchführung)
  • (zus. mit Christoph Vatter [Projektleitung]) E-IK –Interkulturelle Kompetenz online, 2009, www.uni-saarland.de/lehrstuhl/vatter/projekte.html [Stand: 01.09.2020].
  • (zusammen mit Christoph Vatter) Destin@tion UdS –Wegweiser durch den Uni-Dschungel in Deutschland und Frankreich, 2017, 2. Auflage, studium-d-f.uni-saarland.de [Stand: 01.09.2020]
  • (zusammen mit Doris G. Eibl, Christoph Vatter) Deutsche Fassung "Jump-Start Teaching Online" (erstellt von Anne Trépanier/Maristela Petrovic-Dzerdz, Carleton University, Ottawa, Canada), März 2020, Direktlink zum Online-Kurs [Stand: 09.09.2020]
  •  „PolL002 – Europa und Europakompetenz mit Dr. Thomas Schmidtgall“. In: Zentrum für lebenslanges Lernen (Hrsg.): PolL. Der Podcast für lebenslanges Lernen. Saarbrücken, Zentrum für lebenslanges Lernen, 2021, http://podcast-uni-saarland.de/poll/ [Stand: 23.06.2021]
Übersetzungen
  • (zus. mit Stefanie Stegmaier) „Giraud, Charlier: Blueberry. Superstition Mountains.Köln, Egmont Verlagsgesellschaft mbH, Köln, 2004.“ [Übersetzung des redaktionellen Innenteils, S. 3-13].
Interviews mit und über Thomas Schmidtgall
  • Dilk, Anja: „Fremde Freunde. Business mit Franzosen“. In: Manager Seminare. Das Weiterbildungsmagazin, 190, 2014, S. 46-51.
  • Kloth, Johannes: „Die deutsche Kritik tut sich schwer mit Patriotismus“. In: Saarbrücker Zeitung, 12./13.04.2014, S. B4.
  • SU: „Ein transnationales Ereignis. Kulturwissenschaftler untersucht die Wirkung des 11. September in den Medien“. In: Luxemburger Wort, 22.04.2014, S. 10.
  • Albers, Jürgen: Radiointerview mit Thomas Schmidtgall auf SR 2 „Sachbuch aktuell“ vom 19.04.1980, sr-mediathek.sr-online.de/index.php [Stand: 21.11.2014].
  • Erb, Andreas: „Europäische Idee im Kleinen“. In: LUTRA. Kulturmagazin Kaiserslautern, 9, 2/2015, S. 3-6, https://www3.kaiserslautern.de/lutra-kl/media/Magazine-PDF/LUTRA-09-2015.pdf  [Stand: 09.09.2020].

Mitgliedschaften

  • 1. Vorsitzender des IK-Alumni e.V. - Netzwerk der Alumni, Studierenden und Freunde der Studiengänge Interkulturelle Kommunikation der Universität des Saarlandes
  • IKS - Hochschulverband für interkulturelle Studien e.V. - Netzwerk interkultureller Forschung und Lehre
  • Gesellschaft für Schlüsselkompetenzen in Lehre, Forschung und Praxis e.V.  (Ansprechpartner im Rahmen der institutionellen Mitgliedschaft)
  • Arbeitsstelle für interkulturelle Québec-Studien und nordamerikanische Frankophonie (AfiQS)
  • Centre interdisciplinaire d’études et de recherches sur l’Allemagne (CIERA)