Studienangebotsentwicklung

Ansprechpartnerin

Myriam Baum
Geb. A4 4, Zi. 1.02
Tel.: 0681 302-4792
m.baum(at)univw.uni-saarland.de

 

Sie planen einen neuen Studiengang oder möchten einen bestehenden Studiengang verändern?

Die Mitarbeiter*innen im Dezernat Lehre und Studium beraten und unterstützen Sie gerne bei diesem Prozess. Diese koordinieren die Abstimmung mit den beteiligten Akteuren, den Gremienweg und ggf. das Akkreditierungsverfahren.

Unterstützung bei der Studiengangskonzeption

Sie planen einen neuen Studiengang oder möchten einen bestehenden Studiengang verändern?

Die Mitarbeiter*innen im Dezernat Lehre und Studium beraten und unterstützen Sie gerne bei diesem Prozess. Diese koordinieren die Abstimmung mit den beteiligten Akteuren, den Gremienweg und ggf. das Akkreditierungsverfahren.

Abseits der Einführung von Studienfächern wird die Akkreditierung eines Studienfaches aus Studienqualitätsgesichtspunkten dann notwendig, wenn eine Änderung vorgenommen wird, die Auswirkungen auf das Wesen dieses Studienfaches hat (wesentliche Änderung).

Weiter unten auf der Seite  finden Sie nähere Informationen zur Einrichtung, Änderung (auch wesentliche Änderungen) und Aufhebung von Studiengängen. Diese beinhalten auch jeweils Informationen zur Internationalisierung von Lehre und Studium.

Bitte beachten Sie auch die Informationen zur

Materialien zur Einrichtung, Änderung und Aufhebung von Studienfächern

Alle wichtigen Handreichungen, Arbeitsdokumente und weitere Informationsmaterialien zu Studienangebotsentwicklung erhalten Sie hier: 

Handreichung Studienangebotsentwicklung

 

Zeitplan für die Konzeption (Einrichtung/ Änderung) von Studienfächern zum Wintersemester bis zur Beschlussfassung im Studienausschuss

Vorbemerkung

Neukonzeptionen von Studienfächern (Ersteinrichtung oder wesentliche Änderung von Studienfächern) durchlaufen ein internes Akkreditierungsverfahren an der UdS und den großen Gremienweg (inkl. Senat und Hochschulrat). 
Bei nicht-wesentlichen Änderungen wird vom Qualitätsbüro überprüft, ob die Erfüllung der UdS-Qualitätskriterien durch die Änderung beeinträchtigt wird (Qualitätscheck Ordnungsänderung), jedoch kein Akkreditierungsverfahren durchgeführt und Senat und Hochschulrat nicht involviert werden (kleiner Gremienweg). Für nicht-wesentliche Änderungen ergibt sich demnach eine entsprechend kürzere Zeitpla-nung.

Für Neueinrichtungen und wesentliche Änderungen ist der letztmögliche Studienausschuss der im Februar des jeweiligen Jahres.
Aufgrund des hohen Verwaltungsaufwands ist die Vorbereitung der Studien-gangsdokumente möglichst weitgehend im Vorjahr abzuschließen.
Bitte beachten Sie die jeweiligen Handreichungen. 

 

Entwurfsphase

Fristen zur Formalisierung der Studiengangsdokumente

Juli- Dezember: 
Erstellung der neuen oder wesentlich geänderten Studiengangskonzeption in Abstimmung mit dem Qualitätsbüro
Handreichungen:

  • Prozessdarstellung Studiengangskonzeption
  • Handreichung zu wesentlichen Änderungen
  • Laufzettel Studiengangskonzeption (das Dokument wird vom Qualitätsbüro erstellt)

Juli- März:
Entwurfsphase für nicht-wesentliche Änderungen mit Auswirkungen auf die Kapazitätsberechnung und/ oder Systemabbildung.
Handreichungen:

  • Prozessdarstellung Studiengangskonzeption
  • Handreichung zu wesentlichen Änderungen

Ganzjährig: 
Entwurfsphase für nicht-wesentliche Änderungen ohne Auswirkungen auf die Kapazitätsberechnung und/ oder Systemabbildung
Handreichungen:

  • Prozessdarstellung Studiengangskonzeption
  • Handreichung zu wesentlichen Änderungen

Oktober:
Einreichung der Studiengangsplanungen zum Wintersemester beim Qualitätsbüro
zur Vorlage im Präsidium (Oktobersitzung)
zur Vorlage im Studienausschuss (Oktobersitzung)
Handreichung: Studiengangskonzeption: Übersicht über geplante Vorhaben

Oktober- (Spätestens Ende Januar):

  1. Abgabe aller detaillierten Unterlagen zur Prüfung an das Qualitätsbüro für die Qualitätschecks
  2. Beginn der vorläufigen Kapazitätsrechnung, Abstimmung zur CMS-Abbildung und rechtl. Detail-Prüfung
  3. Bei Neukonzeptionen (Neueinrichtungen bzw. wesentlichen Änderungen) Anfordern externer Stellungnahmen (min. zwei Monate zur Bearbeitung einplanen)
  4. Ggf. Überarbeitung der Studiengangsdokumente in den Fächern, Einholen der Stellungnahme der Fachschaft,
    Verabschiedung der Studiengangsdokumente in den jeweiligen Fakultätsräten

Handreichungen

  • zu 1: Laufzettel Studiengangskonzeption
  • zu 2: Q-Checks Prozessablauf Neukonzeption oder Q-Checks Prozessablauf Änderungen
  • zu 3: DFG Befangenheitskriterien für Gutachter*innen
  • zu 4: Idealtypischer Planungsablauf

Beschlussphase

Termine zur Einreichung bei Neueinrichtungen und wesentlichen Änderungen

Siehe aktueller Zeitplan: