Monday, 13. August 2018

Neubau für pharmazeutische Lehre gibt Standort großen Auftrieb – Spatenstich am 13. August

um 14 Uhr

Am kommenden Montag, 13. August, ist der Baubeginn für das neue Praktikumsgebäude für das Fach Pharmazie. Der Neubau wird das veraltete und zu klein gewordene Praktikumsgebäude ersetzen, das auch technisch nicht mehr auf dem Stand der Zeit ist. Der Spatenstich findet um 14 Uhr am Baufeld neben dem alten Praktikumsgebäude C2 2 (Lageplan) statt, Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.

Die Absolventinnen und Absolventen des Fachs Pharmazie gehören deutschlandweit zu den Besten ihres Faches. Im Ersten Abschnitt der Pharmazeutischen Staatsexamensprüfung konnten die Pharmazie-Studierenden in den letzten Jahren elfmal in Folge den Spitzenplatz belegen. Und dies trotz des Umstands einer von den Studierenden oftmals beklagten Studiensituation vor Ort: Das bisherige Praktikumsgebäude, in dem die zahlreichen Laborpraktika im Rahmen des Pharmazie-Studiums ablaufen, ist schon seit Jahren nicht mehr zeitgemäß. Es bietet zu wenige Plätze und Laborflächen, denn es könnten mehr junge Menschen Pharmazie in Saarbrücken studieren. Die 64 Studienplätze, die derzeit jährlich zur Verfügung stehen, werden durch den begrenzten Platz im Praktikumsgebäude verursacht. Das vorhandene Lehrpersonal könnte deutlich mehr Studentinnen und Studenten ausbilden. Zudem ist die technische Ausstattung sehr in die Jahre gekommen, Labore und Infrastruktur sind nicht mehr zeitgemäß und zudem anfällig für Defekte und Ausfälle.

Mit dem Neubau des Pharmazie-Praktikumsgebäudes wird dieser Zustand ab Sommersemester 2020 der Vergangenheit angehören. Bis dahin entsteht auf dem Baufeld unmittelbar neben dem bisherigen Standort ein 1560 Quadratmeter großes Lehrgebäude nach neuestem Standard. Es können dann bis zu 100 Studierende jährlich das Fach Pharmazie studieren.

Um eine optimale Lösung für das anspruchsvolle Raumprogramm bei einem eingeschränkten Baufeld auf dem Campus zu finden, hatte das Saarland Ende des Jahres 2015 einen europaweiten Architekturwettbewerb ausgelobt. Der erste Preis dieses Wettbewerbs ging im Januar 2016 an das Saarbrücker Architekturbüro Planungsgruppe Prof. Focht und Partner. Am  7.11.2017 hat der Unterausschuss für Bauen des Landtages der Durchführung der Maßnahme zugestimmt. Die Baumaßnahme wird durch die staatliche Hochbaubehörde im Landesverwaltungsamt betreut, das Teil des neuen Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport unter Minister Klaus Bouillon ist.

Mit dem Neubau wird die hohe Qualität der Lehre auch baulich angemessen gewürdigt. „Der Pharmazie-Standort Saarbrücken hat im vergangenen Jahrzehnt neben den herausragenden Leistungen in der Lehre vor allem auch auf der Forschungsseite sichtbar an Renommee gewonnen. Unter anderem ist die Ansiedlung des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung HIPS auf dem Campus ein deutliches Zeichen. Mit dem neuen Praktikumsgebäude wird dieser Leistung nun durch einen weiteren Neubau sichtbar und angemessen Rechnung getragen“, sagt der sichtlich erfreute Universitätspräsident Manfred Schmitt anlässlich des aktuellen Baubeginns.

Bauminister Klaus Bouillon sagt: „Mit der Realisierung des neuen Praktikumsgebäudes macht das Saarland einen weiteren Schritt zur Modernisierung des Gebäudebestandes der Universität des Saarlandes.“

Von den 18 Millionen Euro aus Hochschulpaktmitteln, mit denen das gesamte Projekt veranschlagt ist, entfallen 16,882 Millionen Euro auf die Gesamtbaukosten und 1,116 Millionen Euro auf Abriss beziehungsweise Rückbau des alten Gebäudes. Für die Erstausstattung in Laboren und Büros werden 1,848 Millionen Euro benötigt.

Baubeginn ist am Montag, 13. August 2018. Zum Spatenstich mit Bauminister Klaus Bouillon und Universitätspräsident Manfred Schmitt um 14 Uhr sind die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Um eine formlose Anmeldung per E-Mail wird gebeten: presse@uni-saarland.de.