Thursday, 11. October 2018

Wenn die Gedanken nicht zur Ruhe kommen: Psychologinnen suchen Freiwillige für Online-Studie

Viele Berufstätige wollen bei ihrer Arbeit alles besonders gut oder gar perfekt machen. Oft setzt das die Betroffenen neben allen anderen täglichen Anforderungen zusätzlich unter Stress. Besonders belastend wird es, wenn die eigenen Gedanken auch nach Feierabend immer wieder darum kreisen, was man alles hätte besser machen sollen,  oder welche Fehler vermeidbar gewesen wären. Solche „Gedankenkreisel“ stören die abendliche Erholung, können längerfristig sogar zu psychischen oder körperlichen Krankheiten führen.   Zwei Psychologinnen der Universität des Saarlandes und der Universität Koblenz-Landau möchten herausfinden, inwieweit sogenannte perfektionistische Gedanken zu mehr arbeitsbezogenem Stress beitragen und unser Verhalten und unser Wohlbefinden im beruflichen Kontext beeinflussen. Die Erkenntnisse dieser Studie sollen Basis für ein Training sein, das helfen soll, produktiv mit eigenen perfektionistischen Gedanken umzugehen.

Für die Studie, die Anfang November 2018 startet, suchen die Studienleiterinnen Dr. Dorota Reis (Saar-Uni) und Dr. Elisabeth Prestele (Universität Landau) 150 Teilnehmer. Über einen Zeitraum von drei Wochen sollen die Teilnehmer täglich drei kurze Online-Fragebögen beantworten (morgens, nach Feierabend und abends vor dem Schlafengehen), die jeweils nur wenige Minuten in Anspruch nehmen. Den Link zu den täglichen Befragungen bekommen sie per SMS oder E-Mail zugeschickt. Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nur bis zum Ende der Studie gespeichert.

Durch ihre Teilnahme haben die Probandinnen und Probanden die Möglichkeit, bei den Befragungen mehr über ihr tägliches Erleben und Verhalten zu erfahren. Alle Teilnehmer können auf Wunsch eine individuelle schriftliche Auswertung erhalten. Zudem können sie bei regelmäßiger Teilnahme wählen, ob Sie als Belohnung 30 Euro erhalten oder an einem Online-Achtsamkeitstraining teilnehmen möchten, das darauf abzielt, automatische Gedankenkreisel zu durchbrechen.

Teilnehmen können Personen, die älter als 18 Jahre und berufstätig sind sowie ein Smartphone und eine E-Mail-Adresse besitzen. Zudem sind für die Organisation der Befragungen geregelte Arbeitszeiten von Vorteil.

Anmeldung und weitere Informationen zur Studie und zum Forschungsteam unter www.gedankenkreisel.org.