Tuesday, 04. June 2019

„Systems Engineering“ der Saar-Uni zählt zu den 25 internationalsten Fachrichtungen dieser Art weltweit

Im heute veröffentlichten Hochschulranking „U-Multirank“, das von der EU-Kommission initiiert wurde, rangiert die Fachrichtung „Systems Engineering“ der Universität des Saarlandes unter den 25 internationalsten Fachrichtungen dieser Art weltweit.  Untersucht hat das Konsortium rund 1600 Hochschulen aus 95 Ländern, darunter zirka 900 europäische Hochschulen. Auch im Allgemeinen hat die Universität im U-Multirank gute Ergebnisse erzielt. So hat das Konsortium über die Hälfte der untersuchten Indikatoren mit „gut“ oder „sehr gut“ bewertet, darunter zum Beispiel die Zahl der wissenschaftlichen Publikationen und die Firmengründungen im Umfeld der Universität.

Insbesondere die Top-Bewertung der internationalen Bachelor- und Masterprogramme sowie der Publikationen mit internationalen Partnern sorgten im aktuellen „U-Multirank“ für die herausragende Position der Fachrichtung Systems Engineering unter die Top 25 der Fachrichtungen dieser Art weltweit. Neben solchen Merkmalen, die die internationale Ausrichtung der Fachrichtung analysieren, schneidet Systems Engineering auch bei der Betreuungsrelation mit der Bestbewertung ab. Demnach kümmert sich ein Dozent um statistisch 6,6 Studentinnen und Studenten.

Auch auf der Ebene der gesamten Universität ist Internationalität in fünf von sechs untersuchten Merkmalen überdurchschnittlich bewertet worden. Demnach ist zum Beispiel der Anteil internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit gut 16 Prozent sehr hoch. Außerdem ist die Anzahl der Promovierenden aus dem Ausland mit rund 20 Prozent überdurchschnittlich hoch.

Auch im Themenfeld „Wissenstransfer“ kann die Universität des Saarlandes punkten. Die Zahl der Spin-offs, also der Unternehmensgründungen im Umfeld, ist „sehr gut“. Im Themenfeld „Forschung“ erhielt zum Beispiel die größenbereinigte Zahl der Forschungspublikationen diese Top-Bewertung.

Dies sind nur einige der Indikatoren, die mit „gut“ oder „sehr gut“ bewertet wurden. Insgesamt landete die Universität des Saarlandes mit 19 von 37 solcher Einzelthemen in der Spitzengruppe aller untersuchten Hochschulen. Sechs weitere wurden mit „durchschnittlich“ bewertet.

Universitätspräsident Manfred Schmitt freut sich über das zum wiederholten Male herausragende Abschneiden der Universität des Saarlandes. „Die sehr gute Bewertung der internationalen Bachelor- und Masterprogramme sowie der Publikationen mit internationalen Partnern bestärkt die Universitätsleitung darin, die eingeschlagene und sehr erfolgreiche Ausrichtung der Ingenieurwissenschaften fortzusetzen. Auch die Studierenden wissen offensichtlich die guten Studienbedingungen an der Universität des Saarlandes zu schätzen, das unterstreicht dieses Ranking. Gerade auch die Bestätigung im Bereich der Existenzgründung ist für die internationale Ausrichtung ein Erfolg. Wir hoffen sehr, dass das gute Abschneiden im Ranking weiterhin dabei hilft, begabte nationale und internationale Studieninteressierte für unsere Universität zu begeistern.“

U-Multirank ist ein internationales Ranking, das von der EU-Kommission initiiert wurde. Es untersucht fünf Themenfelder: Lehre und Studium, Forschung, Wissenstransfer, internationale Orientierung sowie regionales Engagement der Hochschulen. Federführend für die Umsetzung sind das Centrum für Hochschulentwicklung CHE (Deutschland), das Center for Higher Education Policy Studies (Universität Twente, Niederlande) und das Centre for Science and Technology Studies (Universität Leiden, Niederlande). Im heute veröffentlichten Ranking wurden rund 1600 Hochschulen aus 95 Ländern miteinander verglichen. 900 Hochschulen davon liegen in Europa, zirka 100 davon in Deutschland.

Weitere Informationen unter www.umultirank.org