04/18/2015

Beschleunigen, prokrastinieren, abspeichern

Deutschlandradio Kultur

Am 19. April 1965 erfand Gordon Moore, Mitgründer des Chipkonzerns Intel, mit einem Beitrag in der Fachzeitschrift Electronics das nach ihm benannte Gesetz zur Chipentwicklung. Das Mooresche Gesetz besagt, dass sich die Leistung von Computerchips alle 12 bis 18 Monate verdoppelt. Hierzu ist Professor Philipp Slusallek im Interview auf Dradio Kultur zu hören.

Beitrag unter:deutschlandradiokultur.de