05/11/2021

Online-Vortrag von Klaus Jöken: Asterix – Wie der kleine Gallier nach Deutschland kam

Klaus Jöken spricht am 11. Mai ab 18.00 Uhr im Rahmen der Vortragsreihe „France goes Pop" zur französischen Populärkultur in den 1960er Jahren über "Asterix, sein langer Weg zu den Goten – Wie der kleine Gallier in den 1960er Jahren nach Deutschland kam".

„Comic, Chanson, Film: Französischer Pop in den 1960er Jahren“ lautet der Titel einer Vortragsreihe, die der Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte und die dort verankerte DFG-Forschungsgruppe „Populärkultur transnational – Europa in den langen 1960er Jahren“ gemeinsam mit dem Frankreichzentrum veranstalten. Die Vorträge finden ab dem 2. März 2021 in zweiwöchigem Turnus jeweils dienstags um 18 Uhr über die Online-Plattform Zoom statt.

Asterix & Obelix, Brigitte Bardot und France Gall: Das sind nur drei von zahlreichen Highlights französischer Populärkultur, die sich deutschlandweit größter Bekanntheit und Beliebtheit erfreuten und deutlich machen, welches Attraktionspotenzial Kulturimporte aus dem Nachbarland in den 1960er Jahren und darüber hinaus hatten. Ihnen widmet sich die Vortragsreihe, die der Professor für Europäische Zeitgeschichte der Saar-Uni, Dietmar Hüser, gemeinsam mit seiner wissenschaftlichen Mitarbeiterin Maude Williams und dem Frankreichzentrum organisiert. 

In sechs Vorträgen setzen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, aber auch Medienpraktikerinnen und Medienpraktiker mit diversen Phänomenen französischer Populärkultur der 1960er Jahre auseinander. Die Reihe verfolgt ein doppeltes Ziel: Einmal gilt es zu zeigen, über welche Kanäle und aus welchen Gründen französische Filme, Chansons, Comics, Fernsehshows oder Radioformate in Deutschland damals ein breites Publikum fanden; daneben wollen die Vorträge den Stellenwert und die Besonderheiten deutsch-französischer Kulturverflechtungen beleuchten, nicht zuletzt im Vergleich zu populären Kulturimporten aus Großbritannien oder den USA.

Programm:
02.03.2021:    Elsa Manet & Gerd Heger: Mediale Mittler im Gespräch
16.03.2021:    Philipp Stadelmaier: Élitisme populaire – Die Vollendung des Kinos zur modernen Kunst in Serge Daneys Filmkritiken, 1962-1970
30.03.2021:    Anna Jehle: Staatlich vs. privat? Quote vs. Qualität? Tino Rossi vs. Johnny Hallyday? – Konkurrenzen im französischen Radio der 1960er Jahre
13.04.2021:    Ursula Moser: Das französische Chanson der 1960er Jahre – Ein Karussell, das sich immer schneller dreht…
27.04.2021:    Ann-Kristin Kurberg: Transnationale Verflechtungen der französischen und westdeutschen Fernsehunterhaltung in den langen 1960er Jahren
11.05.2021:    Klaus Jöken: Asterix, sein langer Weg zu den Goten – Wie der kleine Gallier in den 1960er Jahren nach Deutschland kam

Weitere Infos zum Programm und den Referenten finden Sie hier.

Die Online-Vorträge stehen allen Interessierten offen. 
Anmeldungen bitte jeweils bis zum Vortag an: fz@mx.uni-saarland.de 
Der Zugangslink für die Online-Plattform Zoom wird am Tag der Veranstaltung per Mail verschickt.

Kontakt:
Prof. Dr. Dietmar Hüser, 
Europäische Zeitgeschichte
E-Mail: dietmar.hueser(at)uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/lehrstuhl/hueser.html

Dr. Maude Williams 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin des Projekts „Populärkultur transnational – Europa in den langen 1960er Jahren" 
E-Mail: maude.williams(at)uni-saarland.de 
https://popkult60.eu/de/ 

Philipp Didion
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Frankreichzentrum
E-Mail: philipp.didion(at)uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/einrichtung/frz.html