06/01/2021

Kompetenzzentrum zur Kreislaufwirtschaft von Metallen und Werkstoffen nimmt Arbeit auf

Der „European Green Deal“ ist das Konzept der Europäischen Union, mit dem der Staatenbund bis 2050 klimaneutral werden möchte. Ein wichtiger Aspekt dabei spielt die sogenannte Kreislaufwirtschaft, die Ressourcen möglichst nachhaltig nutzen möchte. Vor diesem Hintergrund entsteht an der Universität der Großregion (UniGR) nun ein Kompetenzzentrum, das sich auf die Kreislaufwirtschaft von Metallen und Werkstoffen konzentriert. Die Auftaktveranstaltung findet am 1. Juni online statt.

Das „CIRKLA – UniGR Center for Circular Economy of Materials and Metals“ wird neben dem „UniGR-Center for Border Studies“ als weiteres interdisziplinäres Kompetenzzentrum der Universität der Großregion entstehen. Es verfolgt dabei das Ziel, Projekte aus Bildung, Forschung und Innovation zu entwerfen, die der Kreislaufwirtschaft Vorschub leisten können.
Am 1. Juni findet die Auftaktveranstaltung online statt. Vormittags wird es hochrangig besetzte Podiumsdiskussionen mit verschiedenen Akteuren aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft geben. Diese sind für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Nachmittags werden Workshops für Fachleute angeboten.

Die Anmeldefrist für die Online-Teilnahme endet am 31. Mai.

Das detaillierte Programm sowie die Anmeldemodalitäten finden sich unter: www.uni-gr.eu/de/CIRKLA.