11/29/2021

Online-Vortrag: Europa aus slavistischer Perspektive

Vortrag von Prof. Roland Marti am Montag, 29. November, von 16.15 bis 18 Uhr im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Europa: Konzepte und Narrative“. Die Vortragsreihe wird vom Master-Nebenfach „Europäische Kulturstudien“ veranstaltet und findet immer montags von 16.15 bis 18 Uhr über die Plattform MS Teams statt.

Prof. Dr. Roland Marti: „Dreifach geteilt ist die christliche Welt. Germanen, Romanen und Slawen sind es, aus denen sie sich zusammenbaut.” Europa aus slavistischer Perspektive

Wie lässt sich der Begriff „Europa“ inhaltlich füllen, wie wird er in der Forschung reflektiert und wie oszilliert er unter verschiedenen disziplinären Perspektiven? – Diesen Fragen will die Ringvorlesung der „Europäischen Kulturstudien” im aktuellen Wintersemester nachgehen, indem sie sich unterschiedlichen Konzepten oder Narrativen von Europa aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln widmet. Alle Interessierten sind willkommen.

Weitere Vorträge:   
6. Dezember: Prof. Dr. Michael Hüttenhoff: Europa – das „christliche Abendland”? Der historische Gehalt und die ideologischen Funktionen eines Schlagworts 

13. Dezember: Prof. Dr. Gabriele Clemens: Europa unter Napoleon (1800-1815) 

10. Januar 2022: Dr. Sophia Mehrbrey: Das Russlandbild der Frühaufklärung und seine Bedeutung für das europäische Selbstverständnis

17. Januar:  Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle: Statuen als Protagonisten europäischer Verflechtungs- und Entzweiungsgeschichten

24. Januar: Jun.-Prof. Dr. Jonas Nesselhauf: Zeus raubt Europa – Mediale Wandlungen eines (Gründungs-)Mythos von der Antike bis zur Postmoderne

31. Januar: Dr. Andrea Wurm: Europa ohne Grenzen – Europäische Identität als Ziel der großregionalen Wirtschaft

7. Februar: Jun.-Prof. Dr. Annemarie Verkerk: Standard Average European Sprachbund

Kontakt:
Dr. Stephanie Blum
Bachelor Optionalbereich, Studienkoordination der Fakultät P
Tel.: 0681 302-2203, E-Mail: stephanie.blum@uni-saarland.de