Fotos zu unseren Pressemitteilungen

Die folgenden frei verfügbaren Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur im Zusammenhang mit den genannten Themen verwendet werden und sind dann honorarfrei. Als Bildhinweis ist die Universität des Saarlandes und – falls vermerkt – der Name des Fotografen zu nennen. Per Klick auf das jeweilige Foto gelangen Sie zu einer höheren Auflösung.

Großer Chor der Universität und Uniorchester musizieren zum Semesterabschluss

Messias-Aufführung in der Ludwigskirche. Foto: Raphael M. Reischuk

Saar-Uni unterstützt kenianische Hochschulen

Von links nach rechts:
Dr. Nida ul Habib Bajwa (Universität des Saarlandes), Prof. Paul Wambua (Dedan Kimathi University of Technology, Kenya), Prof. Erastus Njoka (Chuka University), Prof. Peninah Aloo-Obudho (Karatina University), Dr. Moses Muraya (Chuka University), Prof. Paul N. Kioni (Dedan Kimathi University of Technology), Prof. Dr. Cornelius König (Universität des Saarlandes), & Prof. Peter Muchiri (Dedan Kimathi University of Technology). Foto: Saar-Uni

Cebit 2018: Für das Echtzeit-3D-Modell einer sich bewegenden Hand reicht eine einfache Webkamera

Hält Franziska Müller ihre Hand vor die Laptop-Kamera, erscheint deren virtuelles Pendant auf dem Bildschirm und wird von einem bunten, virtuellen Handknochen überlagert. Die Informatik-Doktorandin wird unterstützt von der Saarbrücken Graduate School of Computer Science. Foto: Oliver Dietze / Saarland Informatics Campus

Cebit 2018: Digitaler Assistent bringt Sportlern gesündere und effizientere Laufbewegungen bei

Foto: Oliver Dietze / Saarland Informatics Campus

Saarbrücker Physiker testen selbstangetriebene Tröpfchen als Mini-Transporter

Entwicklung eines Janus-Tropfens: Die fluoreszenzmikroskopische Abbildung zeigt Wasser-Ethanol-Tröpfchen in einer Öl-Tensid-Mischung, der ein fluoreszierender Farbstoff beigemischt wurde. Der Längenbalken entspricht 100 µm. In den unteren Abbildungen sind die (mit Particle Image Velocimetry) gemessenen Strömungsprofile in den jeweiligen Entwicklungsstadien zu sehen. Abb.: Menglin Li

Internationale Summer School: Fortbildung in IT-Recht und Rechtsinformatik – jetzt anmelden

Prof. Dr. Georg Borges
Foto: Iris Maurer

Cebit 2018: Saarbrücker Start-up bietet Datenanalyse mit wissenschaftlicher Expertise

Data Science Consulting mit wissenschaftlicher Expertise bieten die Gründer der Firma "D:AI:MOND": Thilo Krüger, Professorin Verena Wolf, Professor Jens Dittrich und Dr. Endre Palatinus (v.l.n.r.). Foto: Uwe Bellhäuser

Cebit 2018: Molekularer Fitness-Test für Sportler kommt noch in diesem Jahr auf den Markt

Der molekulare Fitness-Test des Saarbrücker Start-ups „InFit“ basiert auf Bluttests und einer dazugehörigen App. Foto: Oliver Dietze/Saarland Informatics Campus / The molecular fitness test of the German start-up InFit is based on blood tests and a corresponding app.

Wissenschaftsforum der Universitätsgesellschaft des Saarlandes: Vortrag beleuchtet die Grenzen von Religions- und Meinungsfreiheit

Am Donnerstag, dem 21. Juni, hält um 18 Uhr Professor Thomas Giegerich (Foto: Andreas Engel) einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Der Streit um die Hochzeitstorte – Homosexualität und Religionsfreiheit in der pluralistischen Gesellschaft“ (Aula, Gebäude A3 3).

Zertifikatslehrgang Patent- und Innovationsschutz jetzt als Fernstudium

Die Universität des Saarlandes und die Universität Koblenz-Landau bieten gemeinsam den Fernstudienkurs „Patent und Innovationsschutz (PATINS)“ an, der nach zwei Semestern mit einem Universitätszertifikat abschließt. Abbildung: Dominic Broy/Patins

Cebit 2018: Saarbrücker Start-up kombiniert für Grundschulkinder Basteln und Programmieren

Lisa Brödlin, Michael Kellermann und Amir Baradaran (v.l.) kombinieren mit ihrem Start-up Fold-IO Basteln und Programmieren. Foto: Beate Wehrle
Mit Elektronik bedruckte Papierbögen ermöglichen bei Fold-IO die Kombination von Basteln und Programmieren. Foto: Fold-IO
Der Fold-IO-Bastelkit ermöglicht das Zusammenbauen und Programmieren interaktiver 3-D-Objekte. Infografik: Fold-IO
 

Cebit 2018: Saarbrücker Informatiker ermöglichen fünfte Dimension für Videos

Professor Thorsten Herfet (l.) und Tobias Lange haben an der Universität des Saarlandes eine Lichtfeld-Kamera entwickelt, die aus 64 Einzelkameras besteht. Foto: Oliver Dietze

Saarland Informatics Campus gleich dreimal als „Ausgezeichneter Ort“ 2018 prämiert

Stefan Nürnberger vom CISPA–Helmholtz-Zentrum in Gründung hat eine Software gegen IT-Angriffe auf Autos entwickelt. Foto: Stephanie Bremerich/CISPA-Helmholz-Zentrum in Gründung
Gilles Nies und Professor Holger Hermanns (v.l.) mit dem Satelliten, dessen Mission sie mit neuen Rechenmodellen absichern. Foto: Oliver Dietze/Saar-Uni
Lara Schneider (Foto) hat mit Professor Hans-Peter Lenhof ein neues Datenanalyseverfahren für die Krebstherapie entwickelt. Foto: Claudia Ehrlich/Saar-Uni
 

Arzneimittel-Transporter „Nano-Mais“ zählt zu den 100 „Ausgezeichneten Orten 2018“

Blick in die Nano-Welt: Gerade mal zehn mal drei Mikrometer messen die zylinderförmigen Wirkstoff-Transporter. Und sie sehen mit ihrer noppigen Struktur aus wie Mais. Doktoranden von Professor Marc Schneider färbten die schwarz-weiße Rasterelektronenmikroskop-Aufnahme gelb und grün ein. Foto: Marc Schneider/NanoBioNet
Prof. Dr. Marc Schneider, Foto: Uni

Cebit 2018: Saarbrücker Rechtsinformatiker entwickeln sichere Datenräume für Rechtsanwälte und Mittelstand

Dominik Leibenger, Stephan Ory and Christoph Sorge (v. links) haben ein webbasiertes Softwaresystem entwickelt, das die Kommunikation zwischen Anwälten und Mandanten schützt. Foto: Aljoscha Dietrich/CISPA-Helmholtz-Zentrum.

Stiftungsprofessur am Uniklinikum Homburg will seltene Augenkrankheit erforschen

Vertragsunterzeichnung für die Dr. Rolf M. Schwiete-Stiftungsprofessur (v.l.): Prof. Martina Sester; Dekan Professor Michael Menger; Dr. Jürgen Staiger, Vorstand der Dr. Rolf Schwiete Stiftung; Prof. Bertold Seitz, Leiter der Augenklinik; Prof. Bernhard Schick, Ärztlicher Direktor. Hintere Reihe (v.l.): Augenärztin Prof. Barbara Käsmann-Keller; Dr. Anette Groh von der Staatskanzlei; die beiden Juristinnen Ulrike Freidinger, Geschäftsführerin des Dekanats, und Alexandra Hemprich, Rechtsabteilung der Saar-Uni, sowie Tanja Stachon und Dr. Lorenz Latta aus dem Biologischen Labor. Foto: Rüdiger Koop, UKS.

Wie Smartphone, Tablet & Co. den Unterricht tatsächlich besser machen – Masterstudiengang an der Saar-Uni

Professor Armin Weinberger

Soziologe Ettore Recchi ist neuer Europa-Gastprofessor

Prof. Dr. Ettore Recchi. Foto: privat.

Hannover Messe: Vom Feld bis zur Chips-Tüte: Wirtschaftsinformatiker optimieren die Kartoffelproduktion von A bis Z/ From muddy spud to the perfect French fry: Information experts are optimizing potato production

Hannah Stein und Mirco Pyrtek (l.) arbeiten im Team des Saarbrücker Wirtschaftsinformatikers Prof. Wolfgang Maaß mit daran, eine Fülle von Daten rund um die Kartoffel zu vernetzen. Um zu erfassen, wie viele Stöße die Knolle auf dem Förderband einsteckt, lassen sie eine schmerzempfindliche künstliche Knolle (auf dem Tisch) miternten./
Hannah Stein und Mirco Pyrtek (l.), research assistants in Prof. Maaß’ group, are creating data networks filled with information on the potato production process. Field data on how often and how hard potatoes get knocked on a conveyor belt is collected by harvesting the impact-sensitive artificial potato (seen here on the table). Foto: Oliver Dietze
Der Wirtschaftsinformatiker Professor Wolfgang Maaß und sein Forscherteam wollen dazu beitragen, dass Bauern und Lebensmittelproduzenten bei der Kartoffelproduktion besten Nutzen aus den Daten ziehen, die hier anfallen./
By analysing potato production data, information systems specialist Professor Wolfgang Maaß and his team want to help farmers and food companies identify potential benefits and optimize their processes. Foto: Oliver Dietze
Professor Wolfgang Maaß Foto: Oliver Dietze
 

Hannover Messe: Sensorloses Verfahren steuert Ventile und Schließvorrichtungen sensibel nur mit Strom/ Monitoring electric current offers high-precision, sensor-free means to control valves and locks

Ingenieur Niklas König aus dem Forscherteam des Antriebstechnikers Professor Matthias Nienhaus zeigt das Potenzial des sensorlosen Verfahrens: Es steuert eine Stahlkugel so präzise und geschickt an, dass diese frei auf und ab schwebt./ Niklas König, a research assistant in Prof. Nienhaus’ group, demonstrates the precision of the new sensor-free technology by levitating a steel ball. Foto: Oliver Dietze
Alles, was der Antriebstechniker Professor Matthias Nienhaus (Foto) und sein Team für das neuartige sensorlose Verfahren benötigen, ist ein magnetisch leitfähiger Metallbolzen, der sich in einer Spule aus gewickeltem Kupferdraht hin und her bewegt, und ihre zum Patent angemeldete sensorlose Ansteuerung. /
All that Matthias Nienhaus and his team need for the new technique is a magnetically permeable bolt in a coil of wound copper wire and their sensor-free, patent-pending control methodology. Foto: Oliver Dietze
 

Hannover Messe - Fördertechnik: Saar-Forscher transportieren große Mengen kleiner Dinge mit Muskeln aus Silikon/ Conveyor technology: Moving large quantities of small goods using muscles made of silicone polymer

Professor Stefan Seelecke (l.) und Ingenieur Steffen Hau demonstrieren die neue Fördertechnik auf der Hannover Messe mit einem Modell: Silikon-Muskeln unter der Förderbahn ermöglichen dieser, sich dem Transportgut nach Größe, Gewicht und gewünschtem Tempo individuell anzupassen./ Prof. Stefan Seelecke (l.) and Steffen Hau will be exhibiting a model of their vibrating conveyor system at Hannover Messe. Foto: Oliver Dietze
 

Hannover Messe - Von Rollstuhl bis Trolley: Saarbrücker Forscher sorgen durch mitdenkende Räder für den nötigen Schub/ Keeping things rolling: Saarbrücken engineers develop sensor-free smart wheel technology

Professor Matthias Nienhaus entwickelt mit seinem Team ein neues Verfahren, mit dem Räder ohne zusätzliche Sensoren selbst wissen, wann sie für Anschub sorgen müssen./
Matthias Nienhaus and his research group are developing a technology that not only allows wheels to ‘know’ when and how to rotate, but also enables them to work together in interactive teams.
Foto: Oliver Dietze
Allein anhand von Daten, die beim Drehen in den Motoren der Räder anfallen, steuern Professor Matthias Nienhaus und sein Team die Räder gezielt an./
Simply monitoring the data generated when the motors inside the wheels rotate, allows the motors and hence the wheels to be controlled without the need for any additional sensors.
Foto: Oliver Dietze
 

Hannover Messe: Stufenloser Schalter, Fühlhilfe fürs Handy: Saar-Forscher machen Folie zum feinfühlenden Bauteil/ Turning polymer films into self-sensing high-tech actuators

Mit dieser Apparatur zeigen die Ingenieure Paul Motzki (l.) und Philipp Linnebach (r.) aus dem Team von Stefan Seelecke das Potenzial der neuen Technologie auf der Hannover Messe: Hierzu lassen sie einen Ball auf die Folie fallen. Foto: Oliver Dietze /
To showcase their technology at Hannover Messe, the engineers Philipp Linnebach (r.) and Paul Motzki (l.) have come up with a playful way of demonstrating its capabilities. Credit: Oliver Dietze
Professor Stefan Seelecke
Foto: Oliver Dietze
 

Hannover Messe: Mal vor, mal zurück, mal schnell, mal langsam: Diese Förderrollen denken mit/ Forwards, backwards, faster, slower... Smart conveyor rollers help optimize parcel logistics

Professor Matthias Nienhaus von der Saar-Uni entwickelt mit seinem Team Förderrollen, die mitdenken und miteinander kommunizieren. Hierzu machen die Forscher die Motoren in jeder einzelnen Rolle zum Sensor. / The drive systems specialist Matthias Nienhaus from Saarland University is collaborating with partners to develop smart conveyor rollers that communicate with one another. Foto: Oliver Dietze
Mit einer Förderrollen-Straße aus mitdenkenden Rollen demonstrieren die Forscher ihr Verfahren auf der Hannover Messe. / The team will be exhibiting a conveyor demonstrator made from these smart rollers at Hannover Messe. Fotos: Oliver Dietze

Hannover Messe - Vakuum ohne Druckluft: Saar-Forscher lassen in Roboter-Sauggreifern künstliche Muskeln spielen / Keeping a tight hold on things: Robot-mounted vacuum grippers flex their artificial muscles

Ingenieurin Susanne-Marie Kirsch und ihr Forscherkollege Felix Welsch arbeiten im Team von Professor Stefan Seelecke an einem neuartigen Sauggreifer, der ohne Druckluft auskommt. /
Susanne-Marie Kirsch and her research colleague Felix Welsch (r.) are research assistants within the group led by Stefan Seelecke and are developing and optimizing the vacuum gripper technology.
Foto: Oliver Dietze
Professor Stefan Seelecke Foto: Oliver Dietze

Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoff-Klassifizierung

Professor Frank Mücklich. Foto: Maximilian Schlosser
Das Labor für Atomsonden-Tomographie an der Universität des Saarlandes. Foto: Oliver Dietze
Contact

University Press and Information Office
Saarbrücken Campus
Building A2 3, Room 2.01
66123 Saarbrücken
Phone: +49 681 302-2601
presse(at)uni-saarland.de