Die Fachrichtung Sprachwissenschaft und Sprachtechnologie entstand im Jahr 2016 aus den ehemaligen Fachrichtungen "Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen" und "Computerlinguistik und Phonetik (Allgemeine Linguistik)".

Forschung und Lehre in unserer Fachrichtung verknüpfen viele sprachwissenschaftliche Disziplinen, darunter insbesondere die Computerlinguistik, Psycholinguistik, Phonetik, Sprachtechnologie, Korpuslinguistik und Übersetzungswissenschaft.

Die Fachrichtung arbeitet an der Universität des Saarlandes in Forschung und Lehre seit langem mit den Nachbarfächern wie Informatik, Psychologie und den Philologien zusammen und unterhält zahlreiche aktive Kooperationen mit weiteren Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene.

15.03.2019

Dr. Martina Behr erhält Ruf an die Universität Innsbruck

Unsere Kollegin Martina Behr ist zur Professorin für Dolmetschwissenschaft an der Universität Innsbruck ernannt worden. Wir gratulieren zu dieser verdienten Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen in Forschung und Lehre und wünschen für ihren weiteren wissenschaftlichen und beruflichen Weg alles Gute!
Erich Steiner
Für die Geschäftsführung

13.03.2019

ESSV Best Student Paper Award for Eran Raveh

Eran Raveh from the Saarbrücken phonetics group has been awarded the prize of the best student paper at the recent conference on electronical speech signal processing (ESSV) in Dresden, for the paper "Comparing phonetic changes in computer-directed and human-directed speech" by Eran Raveh, Ingmar Steiner, Ingo Siegert, Iona Gessinger and Bernd Möbius. Congratulations!

18.02.2019

Was heißt heute "Übersetzen und Dolmetschen"?

Eine interessante Stellungnahme von "Transforum - Koordinierungsausschuss Praxis und Lehre des Dolmetschens und Übersetzens" zur Darstellung der Zukunft des Übersetzer- und Dolmetscherberufs in den Medien finden Sie hier.

05.02.2019

Welcome to Dr Tanja Säily (University of Helsinki)

We are pleased to welcome our guest researcher from Finland! Dr Tanja Säily from the Department of Languages at the University of Helsinki is visiting our department and the Saarbrücken SFB 1102 for 2 months (February-March 2019) in order to work with us on common research interests in the field of historical corpus linguistics. Dr Tanja Säily is part of the Helsinki Computational History Group (COMHIS). In addition, she is a member of two Academy of Finland funded research projects that focus on language change. She is also developing corpus-linguistic tools and methods for historical sociolinguistics in the STRATAS project and was actively involved in the compilation of the Corpora of Early English Correspondence.