Master

Systems Engineering (Master)

Vor dem Studium

Einsteigen

Sie haben einen Bachelor-Abschluss im Bereich Systems Engineering oder einem verwandten Fach – insbesondere Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik oder Mikrosystemtechnik – erworben und möchten sich auf einem innovativen Gebiet weiterqualifizieren? Dann ist der Master-Studiengang Systems Engineering die richtige Wahl

Der Studiengang im Überblick

Studieren

Bei neuen Produkten und deren Herstellung entstehen Innovationen zunehmend durch intelligente Verknüpfung von Maschinenbau (Mechanik), Elektrotechnik (Elektronik) sowie Informations- und Systemtechnik (Software). Zudem muss neben dem Produkt selbst auch der gesamte Prozess von der ersten Produktidee bis zum späteren Recycling sowohl technisch wie organisatorisch begleitet und optimiert werden. Hierzu ist bereits im Studium ein Ansatz gefordert, der über die klassischen Disziplinen hinausgeht.
Im Master-Studiengang Systems Engineering ist ein solches zukunftsorientiertes Konzept realisiert. Ziel ist die Ausbildung von Ingenieurinnen und Ingenieuren, die Fachwissen und System-Know-how mit Team- und Kommunikationsfähigkeit verbinden und über Fächergrenzen hinausdenken. Der Studiengang betrachtet moderne technische Systeme und Prozesse in ihrer ganzen Breite und ergänzt das ingenieurwissenschaftliche Know-how durch vertiefte Kenntnisse im Bereich Management und Organisation.

Im Studium

Forschen

Studierende werden intensiv in die aktuelle Forschung an den Lehrstühlen der Fachrichtung Systems Engineering mit folgenden Schwerpunkten eingebunden:

Die enge Zusammenarbeit mit Lehrstühlen aus anderen Fachrichtungen und mit verbundenen Instituten eröffnet weitere Forschungsfelder:

Nach vier Semestern Regelstudienzeit wird das Systems-Engineering-Studium mit dem Master of Science (M.Sc.) abgeschlossen. Dabei wird die Master-Arbeit in einer Arbeitsgruppe der Fachrichtung, bei einem kooperierenden Forschungsinstitut oder einem Industriepartner im In- und Ausland angefertigt.

Vertiefungsrichtung wählen

Profil schärfen

Der Studiengang bietet mehrere Vertiefungsrichtungen an, die jeweils eine Klasse komplexer Systeme adressieren:

  • Produktionssysteme fokussiert primär auf moderne Fertigungsverfahren und Produktionsprozesse.
  • Systems Design konzentriert sich auf die effiziente Produktentwicklung und -entstehung.
  • Mikrosystemtechnik realisiert komplexe Systeme auf kleinstem Raum mittels (Mikro-)Elektronik und (Mikro-)Mechanik.
  • Sensor-Aktor-Systeme fokussiert auf komplexe Systeme, die „fühlen“, „denken“ und „handeln“, u. a. auf Basis multifunktionaler Materialien.
  • Information & Communication Systems baut auf der Elektrotechnik auf und realisiert u. a. Systeme für die Signalverarbeitung und -übertragung.
  • Integrierte Systeme wird von Generalisten gewählt. Hier liegt der Schwerpunkt auf dem Systemgedanken.

Alle Vertiefungen sind in deutscher Sprache studierbar mit Ausnahme der Vertiefung Information & Communication Systems, die vollständig in englischer Sprache studierbar ist. Durch weitere Wahlmöglichkeiten von Veranstaltungen in deutscher und englischer Sprache erhöht sich die Vielfalt des Studienangebotes für Studierende mit guten Sprachkenntnissen in Deutsch und Englisch beträchtlich, was die zunehmende Internationalisierung in Wissenschaft und Industrie in gleicher Weise unterstützt.

Studiengangsdokumente Nach dem Studium

Grenzen überschreiten

Die Absolventen sind gefragte Berufseinsteiger in vielen Bereichen der Industrie, z. B. im Automobilbereich und Maschinenbau, in der Mikroelektronik, der Automatisierungs-, Medizin- oder Kommunikationstechnik. Alternativ ist die Fortsetzung der akademischen Laufbahn in der Forschung mit dem Ziel der Promotion zum Doktor-Ingenieur (Dr.-Ing.) möglich.

Zugang zum Master-Studiengang

Allgemeine Informationen

Alle Interessenten am Master-Studiengang Systems Engineering bewerben sich online bei der Fachrichtung Systems Engineering. Grundlage der Zulassung ist die Äquivalenz des letzten Abschlusses mit einem einschlägigen Bachelor der Universität des Saarlandes sowie die besondere Eignung. Diese Kriterien werden durch die Fachrichtung anhand der bei der Online-Bewerbung angegebenen Daten überprüft. Einzelheiten hierzu sind der jeweils gültigen Prüfungsordnung des Master-Studiengangs zu entnehmen.
Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltungen des Master-Studienganges abhängig von der gewählten Vertiefung (siehe „Profil schärfen“) in der Regel in deutscher oder englischer Sprache stattfinden. Zulassungsvoraussetzung ist daher der Nachweis über ausreichende Sprachkenntnisse – i.d.R. B2-Level gemäß Europäischem Referenzrahmen – für das Fachstudium in der Sprache der gewählten Vertiefung.
Wird Ihre Bewerbung angenommen, so werden Sie vorab per E-Mail darüber informiert. Eine offizielle Bescheinigung über die Annahme geht Ihnen per Briefpost zu. Diese Bescheinigung dient als Nachweis der Annahme Ihrer Bewerbung und ist die Voraussetzung für die Einschreibung in den Studiengang.

Informationen zur Bewerbung

Bevor Sie das Online-Bewerbungsformular ausfüllen und versenden, lesen Sie die folgenden Informationen bitte sehr sorgfältig. Sie sollen Ihnen helfen, eine vollständige Bewerbung einzureichen. Unvollständige Bewerbungen oder Bewerbungen, die nach der Bewerbungsfrist bei uns eingehen, können nicht berücksichtigt werden.
Die Fristen sind:

  • 01. März zum folgenden Sommersemester
  • 01. September zum folgenden Wintersemester
Dokumente für die Bewerbung

Es ist für uns sehr wichtig, Ihre spezifischen Gründe für die Wahl unseres Master-Studienganges Systems Engineering zu erfahren. Des Weiteren sind Angaben zu Ihren Interessensgebieten in der Forschung und über ggf. bereits von Ihnen durchgeführte einschlägige Projekte für uns von Interesse. Diese Angaben können Sie in einem gesonderten Motivationsschreiben ("Purpose of Study") festhalten.

Verpflichtend für alle Bewerber

  • eine Kopie Ihres Abiturs bzw. der Hochschulzugangsberechtigung
  • eine beglaubigte Aufstellung aller während des Bachelor- oder Diplomstudiums besuchten Lehrveranstaltungen mit Angabe der Noten
  • kurze Inhaltsangaben bzw. Literaturangaben zu den einzelnen Lehrveranstaltungen (z. B. Auszug aus Modulhandbuch)
  • Kopien aller bisher erworbenen Abschlüsse (Vordiplom, Diplom, Bachelor)
  • Da die Veranstaltungen des Studiengangs in der Regel und in Abhängigkeit von der gewählten Vertiefung (siehe „Profil schärfen“) in deutscher Sprache stattfinden, fordern wir einen Nachweis über Ihre Sprachkenntnisse (i. d. R. B2-Level gemäß Europäischem Referenzrahmen). Wenn Sie einen Abschluss an einer deutschsprachigen Schule oder Hochschule haben, laden Sie unter dem Punkt „Sprachnachweis“ bitte Ihr Abiturzeugnis oder Ihre Hochschulzugangsberechtigung hoch.
  • Die Angaben von zwei Referenzpersonen (z.B. Hochschullehrer oder Arbeitgeber), die Sie und Ihre Arbeit gut kennen. Wir werden diese Personen auffordern (per Email), ein Referenzschreiben für Sie hochzuladen. Als Hilfestellung haben wir einige Hinweise (Pdf in englischer Sprache) zur Form der Referenzschreiben zusammengestellt.

Bitte verwenden Sie ausschließlich dieses Online-Bewerbungsformular.

Zusätzliche Anforderungen für ausländische Bewerber
  • Erklärungen zum Notensystem im Heimatland
  • Kopien aller bisher erworbenen Abschlüsse (beglaubigte Übersetzung, wenn die Originalsprache nicht Englisch ist)

Bitte verwenden Sie ausschließlich dieses Online-Bewerbungsformular.

Die Originale Ihrer Unterlagen benötigen Sie erst zur Einschreibung im Stu­dierendensekretariat der Universität.

Die Bewerbung und alle zugehörigen Dokumente verbleiben bei der Universi­tät. Persönliche Daten werden nur im benötigten Umfang und unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert. Bewerbungen abgelehnter Kandidaten wer­den nach einem Jahr vernichtet.

Mitteilungen des Prüfungsausschusses finden Sie hier.