01.07.2016

Gastvortrag: Wer wacht über den Datenschutz in der privaten Wirtschaft?

12. Juli 2016

Thomas Kranig, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, spricht am Dienstag, dem 12. Juli, um 18.15 Uhr auf dem Saarbrücker Campus (Gebäude B4.1, Hörsaal 0.07) über „Datenschutzaufsicht im nicht-öffentlichen Bereich heute und morgen“. Zu dem öffentlichen Vortrag im Rahmen der Vorlesung „Datenschutzrecht“ lädt das Institut für Rechtsinformatik der Universität des Saarlandes alle Interessierten herzlich ein.


Private Unternehmen, Selbstständige, Freiberufler, private Kliniken und Heime, Vereine, Parteien, auch Privatpersonen: Sie alle, haben mit Daten anderer zu tun – erst recht, wenn sie im Internet unterwegs sind. Dass sie hierbei den Datenschutz einhalten, darüber wachen die Datenschutzaufsichtsbehörden. Sie informieren, beraten, prüfen, gehen Beschwerden nach und haben weitreichende Befugnisse. Sie können etwa hohe Bußgelder verordnen oder gar die Datenverarbeitung ganz untersagen. Der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht Thomas Kranig, der Unternehmen wie Microsoft oder Datev zu beaufsichtigen hat, hält an der Saar-Uni einen Vortrag über die Arbeit der Datenschutzaufsicht und wirft dabei auch einen Blick in die Zukunft. Dies vor allem vor dem Hintergrund der neuen, EU-weit geltenden Datenschutz-Grundverordnung, die erstmals europaweit einheitlich den Spagat zwischen freiem Datenverkehr innerhalb des Europäischen Binnenmarktes und dem Schutz von personenbezogenen Daten bewältigen soll.

Kontakt: Prof. Dr. Georg Borges (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsinformatik, deutsches und internationales Wirtschaftsrecht sowie Rechtstheorie)
0681/302-3105; E-Mail: ls.borges@uni-saarland.de
it-recht.uni-saarland.de
www.rechtsinformatik.saarland