Bibliothek

Das Deutsch-Europäische Juridicum zählt zu den besten juristischen Bibliotheken in Deutschland. Dies ist in bundesweiten Umfragen in den letzten zehn Jahren kontinuierlich bestätigt worden. Die Rankings von Spiegel, Focus und CHE haben dem Juridicum immer einen Spitzenplatz unter rund 45 geprüften Juristischen Bibliotheken zugewiesen. Entscheidend waren die guten Serviceleistungen wie Öffnungszeiten, Verfügbarkeit der Literatur, der Zugang zu elektronischen Informationssystemen und die Qualität der Auskünfte.


Das Juridicum als zentrale Einheit ist das Ergebnis einer Neuorganisation der Bibliotheken der Abteilung Rechtswissenschaft und ist mit einem Bestand von rund 500 000 Büchern die größte Fachbereichsbibliothek auf dem Campus. In dieser Einrichtung sind folgende Bibliotheken zusammengefasst:

  • die Juristische Seminarbibliothek,
  • die Bibliothek des Centre juridique franco-allemand,
  • die Bibliothek für Internationales Privat- und Prozessrecht,
  • die Bibliothek für Römisches Recht,
  • die Bibliothek für Deutsche Rechtsgeschichte,
  • die Bibliothek für Europäisches Recht sowie
  • die Bibliothek für Rechts- und Sozialphilosophie und Kriminologie.

 

Bei den grosszügigen Öffnungszeiten (Mo. bis Fr. 8.00-23.15 Uhr, Sa. 8.00-20.00 Uhr und So. 13.00-19.00 Uhr) findet man zu fast jeder Tageszeit Zugang zum "Recht". Aufgrund des Zuschnitts des Juridicums als Präsenzbibliothek mit einem für jeden Nutzer möglichen sofortigen Zugriff auf die gesamten Bestände hat die Bibliothek nicht nur für Studium, Lehre und Forschung besondere Bedeutung, sondern stellt eine in dieser Form im Saarland einmalige Bibliothek dar, die auch regelmäßig von Praktikern genutzt wird. Neben den klassischen Lesearbeitsplätzen stehen Recherchestationen und Multi-Media-Stationen zur Verfügung. Ein Funknetz ist in der gesamten Bibliothek für die Laptopnutzer verfügbar.


  

Bundesweites CHE-Ranking 2017/2018
Saarbrücker Rechtswissenschaft in acht Kategorien in der Spitzengruppe [mehr]